Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Regierungsbezirk Schwaben | Wittelsbacher Land


Wittelsbacher Land

auch "Wiege Altbaierns? genannt

Allgemeines

Das Wittelsbacher Land liegt östlich von Augsburg und deckt sich mit dem Landkreis Aichach-Friedberg in Bayern. So benannt ist der Landstrich mit seinen etwa 127.000 Einwohnern (Stand 2010), weil er das bayerische Stammland der Wittelsbacher ist. Historisch rechnet man das Wittelsbacher Land Altbayern zu, auch wenn es heute zum Regierungsbezirk Schwaben gehört. Hier findet man ländliche Schlösser, Museen, ursprüngliche Natur und romantisch wirkende Städte und Orte.

Für die Augsburger ist das Gebiet ein ideales Wochenend-Erholungsgebiet. ier mischt sich die altbaierische Kultur mit der schwäbischen. Mittelständische Betriebe prägen das Gebiet und sorgen für geringe Arbeitslosigkeit und eine positive Entwicklung, was sich an steigenden Einwohnerzahlen zeigt. Es gibt hier viele Kulturdenkmäler zu besichtigen, bäuerliche Betriebe prägen das Gesicht der Natur und in traditionsreichen Gasthäusern und Biergärten kann man seinen Feierabend ausklingen lassen.

Das Wittelsbacher Land wirbt für sich mit dem Claim "Wittelsbacher Land. So ist Bayern". Damit will man die Vielfalt der Region ausdrücken, dass sie ein Teil Bayerns ist. Der erweiterte Claim lautet: "Erlebnisregion zwischen München, Augsburg und Ingolstadt. Der Gesamtclaim unterstreicht die geschichtliche Bedeutung des Landstrichs, denn im Aichacher Stadtteil Oberwittelsbach lag der Stammsitz der Wittelsbacher, die Bayern Jahrhunderte lang regierten.

Geschichte

Details

Wichtige Städte und Orte des Gebietes sind:

Davon ist die Herzogstadt Friedberg der größte Ort und prägt so das Gebiet besonders.

Die Gegend hat viele Rad- und Wanderwege. Sie führen an Juwelen sakraler Baukunst vorbei wie z. B. Maria Birnbaum in Sielenbach, die Herrgottsruh? in Friedberg oder Sankt Leonhard? in Inchenhofen, wo jedes Jahr im November der bekannte Leonhardiritt? stattfindet. Es gibt hier etwa 1.500 Kilometer ausgewiesene Radwege und 13 beschilderte Rundtouren für Pedaleure. Sie führen entweder durch lange Ebenen am Lech entlang oder durch das Aindlinger Hügelland?. Für Wanderer gibt es 19 Touren zu Sehenswürdigkeiten und Naturdenkmälern.

Das Wittelsbacher Land war früher Bauernland und ist das z. T. noch heute. Die Menschen gelten als traditionsverbunden und selbstbewusst. Durch die Nähe zu München, Augsburg und Ingolstadt hat sich das Wittelsbacher Land nach und nach zu einer Wohnregion entwickelt, die viele touristische Reize bietet.

Heimatpflege im Wittelsbacher Land

2012 zählte man etwa 1.000 Menschen im Wittelsbacher Land, die sich in der Heimatpflege engagierten, etwa als Sammler regionaler Exponate, als Aktive in Trachten- oder Musikvereinen oder als Forscher. In manchen Orten des Wittelsbacher Landes gab es Heimatvereine, die sich um die lokale Kultur annahmen und sie ins Heute zu übersetzen versuchten.

2012 versuchte der erste Wittelsbacher Heimattag diese Menschen in Aichach zusammenzubringen und sie in einem Netzwerk zu organisieren.

Museen im Wittelsbacher Land

Im Wittelsbacher Land gab es 2012 13 Museen. Die größten waren das Stadtmuseum Aichach? sowie das Museum im Wittelsbacher Schloss in Friedberg?. Daneben gab es

Sonstiges

Info-Adresse

Wittelsbacher Land e. V.
Münchener Straße 9
86551 Aichach

Tel. 08251/92259
Fax. 08251/92172
E-Mail: [email protected]

Weblinks


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Regierungsbezirk Schwaben | Wittelsbacher Land


Dies ist ein Wiki und es ist nie fertig. Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie einfach an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis