Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Kultur und Bildung | Musik | Klassische Musik | Werner-Egk-Quartett


Werner-Egk-Quartett

ein Augsburger Quartett, das den Namen des schwäbischen Komponisten Werner Egk trägt

Allgemeines

Neben Klassikern der Quartettliteratur spielt das Quartett auch Werke moderner Komponisten.

Als Namensgeber fungierte Werner Egk, ein international anerkannter und der Region Augsburg verbunden gebliebener Komponist.

Geschichte

Das Werner Egk-Quartett wurde 2004 von vier Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters gegründet, nachdem es von 1980 bis 1990 ein Werner-Egk-Quartett Donauwörth-München gegeben hatte. Es war auf Veranlassung der Stadt Donauwörth, Geburtsstadt von Werner Egk gegründet worden und spielte seinerzeit zahlreiche Konzerte in Deutschland und Frankreich. Außerdem nahm es sämtliche Kammermusikwerke von Werner Egk auf Schallplatte in Co-Produktion mit dem Bayerischen Rundfunk? und dem Südwestfunk für den Wergo-Verlag auf.

Am 21. Juli 2010 spielte das neu aufgelegte Augsburger Werner-Egk-Quartett im Rahmen der Reihe Die Fugger und die Musik im Turnierhof? der Fuggerhäuser Werke von Werner Egk, Wolfgang Amadeus Mozart, Donizetti und Puccini.

Details

Besetzung

Dalce Salmina (Violine): Sie wurde in Lettland geboren und erhielt dort ihre erste musikalische Ausbildung. Ab 2000 studierte sie an der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg bei Prof. Lydia Dubrovskaya. Im Januar 2004 wurde sie Mitglied des Philharmonischen Orchesters Augsburg. Salmina ist Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe und tritt häufig als Solistin im In- und Ausland auf. 2002 wurde sie mit dem Kunstförderpreis der Stadt Augsburg ausgezeichnet.

Eva Berschet (Violine): Sie besuchte nach dem ehemaligen Konservatorium ihrer Heimatstadt Augsburg die Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien und studierte bei Prof. Kakuska und Prof. Dora Schwarzberg. Als ständige Aushilfe des Rundfunksinfonieorchesters Wien spielte sie unter der Leitung so namhafter Dirigenten wie Horst Stein, Vaclav Neumann, Michael Gielen u. a. Nach Engagements am Staatstheater am Gärtnerplatz München und bei den Nürnberger Symphoniker wurde Eva Berschet 1995 Mitglied des Philharmonischen Orchesters Augsburg.

Monika Hettinger (Viola): Sie ist gebürtige Augsburgerin und seit 2008 Mitglied des Werner Egk Quartetts. Sie studierte in Saarbrücken Violine bei Prof. Ulrike Dierick und Viola bei Prof. Diemut Poppen.

Jakob Janeschitz-Kriegl (Violoncello): Er studierte von 1984 bis 1990 bei Prof. Herzer an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien. In dieser Zeit spielte er auch als ständige Aushilfe bei den Wiener Philharmonikern und an der Wiener Staatsoper unter der Leitung von Herbert von Karajan, Leonard Bernstein, Claudio Abbado u.a. 1991 setzte er sein Studium für ein Jahr bei William Pleeth in London fort und wurde 1992 Mitglied des Philharmonischen Orchesters Augsburg. Ab 2000 spielte er wieder regelmäßig als Aushilfe bei den Wiener Philharmonikern.

Adresse

Weblinks


Hauptseite | Kultur und Bildung | Musik | Klassische Musik | Werner-Egk-Quartett


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis