Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie einfach an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | Parteien | Wasser Partei Deutschland


Wasser Partei Deutschland

Abgekürzt auch WPD. Die erste Partei, die in Augsburg gegründet wurde.

Ressourcen-Schutz als Kernforderung

Wasser ist Leben („Aqua Vita Est“) lautet das Motto der von Ulrich Schulz gegründeten Wasser Partei Deutschland. Für die Wasserpartei gehört das Wasser zu den wichtigsten Ressourcen der Welt. Während in der Ersten Welt Autos mit Trinkwasser gereinigt werden, trinken Menschen in der Dritten Welt verschmutztes Wasser. Das will die Wasserpartei ändern.

Die Wasserpartei passt zu Augsburg, nicht nur weil sich die Stadt bei der UNESCO mit ihrem frühneuzeitlichen Wassersystem für die Auszeichnung als Weltkulturerbe beworben hat. Augsburg ist eine Stadt des Wassers. Ihr Reichtum wurde aus dem Wasser geboren, sie hat mehr Brücken als Venedig. Dass sich auf diesem kulturellen, geschichtlichen und wirtschaftlichen Hintergrund die Wasser Partei Deutschland formiert hat, ist nicht eine Laune der Geschichte, sondern eine innere Notwendigkeit.

Eine Grundforderung der Partei, die nicht geändert werden kann ist: Die Wasserversorgung gehört in öffentliche Hände! Mit Wasser spielt man nicht! Und: Man überlässt die öffentliche Ressource nicht privaten Investoren, die nicht an das Wohl von Bürgern, sondern nur an den eigenen Profit denken.

Geschichte der Wasser Partei Deutschland

Die Gründungsversammlung der WPD fand am 18. Juni 2010 in Augsburg statt. Damals wurden Ulrich Schulz zum ersten Vorstand, Brigitte Kiser zum zweiten Vorstand und Sieghart Schmidt zum dritten Vorstand gewählt.

Der Landesverband Bayern der Wasserpartei wurde am 24. August 2011 in Ried gegründet.

Am 23. September 2011 verabschiedete die Partei ihr Wahlkampfprogramm zur Bundestagswahl 2013, dessen Hauptforderung lautet, dass Wasser sparen belohnt werden muss. Außerdem soll die Bürokratie verbessert, das Internet rechtssicherer werden; man setzt sich für stabile Preise und menschenwürdige Löhne, aber auch für die Transaktionssteuer und die Überprüfung von Deutschlandkenntnissen bei Einwanderern ein.

Politikziele der WPD

In manchen Politikzielen überschneiden sich die Wahlkampfforderungen der Wasserpartei mit den Zielen anderer Parteien:

  • Die Partei ist wie etwa DIE GRÜNEN oder die oepd gegen die Atomkraft und ist der Meinung, dass die Kräfte der Natur ausreichend Energie für unsere Gesellschaft liefern.
  • Mit Sozialdemokraten und Linken? ist sie für die schnelle Einführung der Tobin-Steuer, geht aber in der Forderung, dass Rating-Agenturen vor Gericht gehören noch über bekannte linke Ziele hinaus.

Eigentümlich ist die Forderung der Partei, dass jeder in Deutschland Lebende 12 % von 500 im Kopf rechnen können müsse.

Da die Wasserpartei noch im Aufbau ist, werden Mitglieder, Gönner und Sponsoren gesucht.

Adresse

Wasser Partei Deutschland
Postfach 11 22 31
D-86047 Augsburg

Fax: 08202 / 8993
E-Mail: wasserpartei(@)googlemail.com

Weblinks


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | Parteien | Wasserpartei


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie einfach an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis