Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | V | Völkstraße


Völkstraße

eine Augsburger Straße im 3. Stadtbezirk (Bahnhofs- und Bismarckviertel) mit der Postleitzahl 86150; sie gehört zum Planungsraum I (Innenstadt).

Allgemeines

Die Völkstraße in Augsburg mündet gegenüber dem Hermanfriedhof von der verkehrsreichen Frohsinnstraße in das Beethovenviertel ein, das im Gegensatz dazu ruhig und beschaulich ist. Hier stehen großbürgerliche Wohnhäuser, die in der Gründerzeit gebaut wurden. Ab etwa 1960 hat man sie saniert und unter Denkmalschutz? gestellt.

Die Völkstraße liegt in einer Senke am ehemaligen Schießgraben?.

Geschichte

Die Häuser der Völkstraße wurden meist in den Jahren 1880 bis in die 1920er Jahre hinein angelegt.

Details

Die Bebauung umfasst zwei- bis viergeschoßige Häuser in offener Bebauung. An der Kreuzung Frohsinn- und Völkstraße verdichtet sich die Bebauung. Die Fassaden und die Umfriedungen der Vorgärten zeigen Gestaltungselemente von Jugendstil?, Neurenaissance? und Neubarock?.

Völkstraße 24: Bezogen wurde das Jugendstilhaus? mit seinen barockisierenden Gliederungen und Reliefdekor im Jahr 1901. Der asymetrisch gruppierte Bau ist ein Mietshaus, wirkt aber herrschaftlich.

Völkstraße 27: Dieses Mietshaus ist symetrisch gegliedert. Über den mittleren Achsen erheben sich geschweifte Giebel. Das neubarocke? Eckerker-Haus wurde um 1900 errichtet, ist aber wahrscheinlich im Kern noch etwas älter.

Völkstraße 28/30: Das Mietshaus besteht aus drei Baueinheiten und wurde um 1910 im Stil des Historismus? errichtet, der hier aber nur reduziert zum Tragen kommt. Besonders sind die Querhausgiebel zu beachten: Sie varrieren die Querhausgiebel von Sankt Ulrich und Afra.

Völkstraße 29: Das Haus ist ein hervorragendes Beispiel Augsburger Wohnkultur der Jahre um 1900. Es hat noch eine originale Grundrissdisposition, auf der sich vier Geschoße erheben. Das Eckhaus mit seinem belvedere-artigen Turmabschluss ist in Formen des Jugendstils? ausgestattet und hat ein großzügiges Treppenhaus mit zweiflügeligen Türstöcken in Rot- und Goldfassung. Florale und antikisierende Ornamente sowie Maskenreliefs verzieren das um 1905 erbaute Mietshaus, das noch eine originale Garteneinzäunung hat, obwohl man es 1989 sanierte und dabei auch das Dach ausbaute.

Völkstraße 32/34 ist ein Doppel-Mietshaus in neubarocken? Formen, das um 1900 errichtet wurde. Auch die Völkstraße 33 ist ein Wohnaus. Der Klinkerbau wurde 1902 von Adam Keller? in Formen der Neurenaissance? und mit Putzgliederungen errichtet.

Lage


Weblinks


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | V | Völkstraße


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis