Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Kultur und Bildung | Musik | Country und Western | Tex Warner And The Westernaires


Tex Warner And The Westernaires

Eine Augsburger Country- und Western-Band

Allgemeines

Die Gruppe sah ihre Stilrichtung irgendwo zwischen Hard Country, Honky Tonk Music und Nashville Sound. Darunter verstand sie die Richtung von George Jones, Johnny Cash, Charley Pride und Waylon Jennings.

„Wir repräsentieren Country Music, die Zuhörer aller Altersgruppen und Schichten ansprechen soll", verdeutlicht Bandgründer Werner W. Frick alias Tex Warner?. Dabei versuchte die Band, ihrer Musik einen eigenen Touch zu verleihen.

Die ersten Gehversuche mit einer Band unternahm Tex Warner? 1967. Damals hieß die Band noch Tex Warner And The Country Boys. „Wir waren gerade in der Lage, sechs Lieder zu spielen, als wir unseren Debüt-Auftritt wagten."

Langsam fand die Formation Anhänger, spielte in amerikanischen und deutschen Clubs.

1969 stieß Marianne Van Pelt dazu und die Gruppe nannte sich in Tex Warner And The Westernaires um. Eine stete Aufwärtsentwicklung setzte ab 1971 ein. Tex Warner? weilte zuvor mehrere Monate in den USA und hatte dort durch den „Grand Ole Opry"-Star Jimmie C. Newman die Möglichkeit, mit vielen Country-Größen Erfahrungen auszutauschen.

Von nun an spielten Tex Warner And The Westernaires bis zu einhundert Shows pro Jahr. Sie traten bei Werbeveranstaltungen, auf Festivals und im Regionalprogramm der ARD auf und musizierten mit Bob Luman, Hank Thompson, Kitty Wells und den Wilburn Brothers.

1973 nahm die Band die Single „Kiss An Angel Good Morning / Orange Blossom Special" auf.

Vier Jahre später wurde Tex Warner? Mitglied der „Country Music Association" in Nashville. Um die Lieder zu produzieren, die ihm vorschwebten, gründete er schließlich die Schallplattenfirma TAW-Records. Die erste MC, die er herausbrachte, hieß „It's Country Music Time, Volume 1". Im Studio waren Tex Warner, Alfred Ruddigkeit, Fred Krs, Rainer Effenberger, Lacy Brandtner und Hank West.

Die Nachfolge-MC „It's Country Music Time, Volume 2" wurde 1984 mit Tex Warner?, Alfred Ruddigkeit, Fred Krs, Rainer Effenberger, Robert Ruddigkeit und Mike Dunn eingespielt. Zugleich erschien die Single „Alone In A Crowd / Whispering Pines".

Auf die Frage, warum er auf Country Music eingeschworen war, antwortete Tex Warner: „Das Gefühl und die Ehrlichkeit in den Liedern überzeugt mich. Doch darf man als Musiker und Sänger Country-Stars nicht kopieren. Wie kann ich meine eigenen Gefühle übermitteln, wenn ich einen anderen nachmache?"

Noch 2012 stand Tex Warner? auf der Country Music Bühne. In der Zwischenzeit war sein Repertoire fast unerschöpflich - bei einem Musikarchiv mit mehr als 70.000 Songs dieses Genre erklärbar. Noch immer versetzte er seine Gäste in die Country Music Welt der 50er bis 80er Jahre. Er präsentierte Country Classics und eigene Songs in unterschiedlicher Besetzung und stellte die Geschichte der Songs vor, damit seine Gäste die Musik besser verstehen konnten.

Besetzung

Ursprünglich:

Tex Warner? (voc, git, autoharp)
Steve Porter (git)
„Bear" James (dr)
Alfred Ruddigkeit (voc, git)
Klaus Hoffmann (voc, bs)
Günter Meyer (git, keyb, voc)

Ex-Mitglieder: Klaus Banhardt (git), Franz Gartner (git), Merton Van Pelt (git, voc), Marianne Van Pelt (bs, voc), Betty Thomason (voc), Ken Hughes (dr), Fred Krs (fiddle), Rainer Effenberger (bs, voc), Dolf Hintermayr (dr), Reinhard Buh! (dr), Andy Van Tienen (dr), Robert Ruddigkeit (dr)

Im Jahr 2012:

Tex Warner? (voc, git, autoharp)
Joe Götz (voc, 5-string banjo))
Rainer Friedberger (voc, lead git)
Hardy Schuster (bs)
Hank West (steel git)

Discographie

Singles: Kiss An Angel Good Morning / Orange Blossom Special (1973); Alone In A Crowd / Whispering Pines (1984)
MCs: It's Country Music Time, Volume 1 (1981); It's Country Music Time, Volume 2 (1984)

Weblinks


Hauptseite | Kultur und Bildung | Musik | Country und Western | Tex Warner And The Westernaires


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis