Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Kultur und Bildung | Musik | Rock | Taraxacum


Taraxacum

Augsburger Funk-Rock von 1978 bis 1980

Allgemeines

Während ihres Bestehens versuchte die Gruppe stets ihre oft sehr unterschiedlichen musikalischen Vorstellungen unter einen Hut und unters Volk zu bringen. „Allein der Altersunterschied von knapp zehn Jahren verdeutlicht, dass nicht nur brav getextet, vertont und gespielt werden" konnte (Band-Statement).

So wirkten die Songs oftmals nicht „sonderlich publikumsträchtig" und lösten wiederholt Verwirrung und Unverständnis aus. Eine Band-Info umschrieb das differenzierte Musikverständnis der Spieler so: „Wir machen eigenwillige Musik, die man ‚mögen' muss, auf alle Fälle aber muss man ihr zuhören können."

Ihren erfolgreichsten Auftritt verzeichnete die Band, die ihre Song-Texte an der „dirty lyric" von Frank Zappa orientierte, beim Festival „Der Kongress rockt" vor 1.500 Zuschauern. Große Resonanz erfuhr die Formation auch, als sie mit Panama Red das Vorprogramm von Fargo bestritt.

Nach dem Band-Split schloss sich Gerhard Lindner den Blues Hogs? an. Schlagzeuger Jürgen Gebhardt setzte sich bei der Dave Stoop Band und bei Kantik hinter das Drum-Set. Keyboarder Nico Neidhardt lebte als Studio-Musiker in Paris. Yann Fritsch tauchte später als Drummer der Gruppen Freewheelin´ Franklin, Mister Mojo und The British Beat Germany auf.

Besetzung

Elena Kuschnirenko (voc)
Nico Neidhardt (keyb)
Gerhard Lindner (bs)
Stephan „Vibe" Beck (git)
Yann Fritsch (perc)
Jürgen „Gebi" Gebhardt (dr)
Herbert Loebe (sax)

Ex-Mitglied: Thomas Lindner (git, voc)

Weblinks


Hauptseite | Kultur und Bildung | Musik | Rock | Taraxacum


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis