Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | S | Scherer, Andreas


Scherer, Andreas

Ein Geschäftsführer der Augsburger Mediengruppe Pressedruck?, wo er für die wirtschaftlichen Belange verantwortlich zeichnet.

Leben und Wirken

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th85---ffffff--andreas_scherer_medientage_muenchen_08.jpg.jpg

Geboren wurde Andreas Scherer am 8. April 1963 in Mering bei Augsburg. Er ist mit einer Tochter von Ellinor Holland verheiratet und hat vier Kinder.

1983 machte er in Landsberg? am Lech Abitur und begann noch im gleichen Jahr das Studium der Betriebswirtschaft an der Universität Augsburg, das er 1987 als Dipl. oec. Univ. dort auch abschloss.

Nach dem Studium stieg er 1987 als Mediaplaner bei dem Kissinger Weka-Verlag? ein. Dort machte er rasch Karriere und wurde 1993 Geschäftsführer im Fachverlag für technische Führungskräfte. In dieser Funktion hat er auch einen polnischen Fachverlag gegründet. Als sich die Märkte im Osten öffneten, fand er einen polnischen Verlag, der einen Kooperationspartner suchte. Und so gründeten der polnische Fachverlag Alfa mit dem Weka-Verlag? ein Jointventure in einer 50/50-Gesellschaft, wodurch sich polnisches Marktwissen mit deutschem Produkt-Know-how verbinden ließ. Gemeinsam entwickelte man Lose-Blatt-Werke in Warschau und vertrieb sie in Polen.

1997 trat er in die Mediengruppe Pressedruck? Augsburg als Geschäftsführer ein und ist seit 2000 Sprecher der Geschäftsführung der Mediengruppe Pressedruck Augsburg.

Im November 2008 erklärte Andreas Scherer in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur, dass veränderte Marktregeln die Geschäftsmodelle von Zeitungsverlagen bedrohten. Er bemängelte, dass Werbeverbote im Anzeigengeschäft die Umsätze schrumpfen ließen, dass der Mindestlohn für Briefzusteller die Vertriebskosten von Printprodukten erhöhe, die zunehmende Regulierung von Web-TV neue bürokratische Hürden errichte und die durch Rundfunkgebühren finanzierten Online-Auftritte des öffentlich-rechtlichen Rundfunks die Wettbewerbssituation zulasten der Verlage verzerre.

In den politischen Auseinandersetzungen um die Vorratsdatenspeicherung und Onlinedurchsuchungen bezog Andreas Scherer im April 2008 in seiner Eröffnungsrede beim Verbandes Bayerischer Zeitungsverleger e. V.? in Ansbach?, wo die Jahrestagung des Verbands 2008 stattfand, klar Stellung: Er verteidigte die Pressefreiheit und wehrte sich dagegen, "dass wir durch den Gesetzgeber bei der journalistischen Arbeit drangsaliert werden". Onlinedurchsuchungen und Vorratsdatenspeicherung seien undemokratisch, denn eine Demokratie erweise sich auch darin, wie frei die Presse über die Tätigkeit staatlicher Institutionen berichten können.

Im Dezember 2008 wurde Andreas Scherer in den Vorstand des MedienCampus Bayern? gewählt, der ein Dachverband für Medienaus- und Weiterbildung ist.

Ämter und Mitgliedschaften

Adresse

E-Mail: a.scherer(@)augsburger-allgemeine.de

Weblinks


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | S | Scherer, Andreas


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis