Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | B | Black, Roy | Das Jahr 1966


Das Jahr 1966

Februar

Die Single "Ganz in Weiß" mit der B-Seite "Ich suche dich" von Roy Black kommt 1966 in die Plattenläden. Sie erschien bei Polydor mit der Nummer 52587. Das Lied auf der Rückseite, "Ich suche dich", basiert auf dem Song "His Latest Flame", der von Doc Pomus und Mort Shuman geschrieben wurde. Bekannt durch die US-Sänger Del Shannon und Elvis. Aufgenommen wurde die Single schon im Herbst 1965 im Polydor-Studio in Köln. "Ganz in Weiß" wurde komponiert von Rolf Arland, der Text stammt von Kurt Hertha. Produzent dieser Single war Hans Bertram.

Am 7. Februar 1966 steigt "Ganz in Weiß" auf Platz 11 in die deutsche Hitparade ein. Sie blieb 14 Wochen, also bis Mai, unter den ersten 30 Plätzen.

1. März

"Ganz in Weiß" wurde Roy Blacks größter Erfolg. Sie kam bis auf Platz 1, blieb 17 Wochen in der Hitparade und verkaufte sich viele Millionen Mal. Obwohl er als Sänger nur geringe Tantiemen dafür bekam, hat ihm dieses Lied neben Bekanntheit auch viel Geld eingebracht. Das war für Roy Black der Durchbruch als neuer männlicher deutscher Schlagerstar. Er löste andere deutsche Schlagerhelden wie Freddy, Rex Gildo, Ronny und Peter Alexander ab. Roy Black wurde auf dem Cover von "Ganz in Weiß" als brav gescheitelter Bräutigam mit Blumen in der Hand verkauft. Das genaue Gegenteil der damals aufkommenden langhaarigen Beat-Musiker wie z. B. der Rolling Stones. Sozusagen die letzte singende Bastion der bürgerlich-soliden Welt, der Sänger der schweigenden Mehrheit.

Mit seinem Hochzeits-Hit "Ganz in Weiß" erklomm Roy Black unaufhaltsam die Hitparaden zwischen Ost- und Bodensee. Er löste auf Platz 1 Chris Andrews mit "Yesterday Man" ab. In diesem Jahr gelangten nur drei deutsche Sänger auf Platz 1. Das war außer Roy Black noch Drafi Deutscher im Januar mit "Marmor Stein und Eisen bricht" und im Sommer Freddy mit "Hundert Mann und ein Befehl". Vom 11. - 24. März 1966 steht "Ganz in Weiß" auf dem 1. Platz der deutschen Hitparade.

Das Lied dauert fast exakt 3 Minuten, in denen Roy Black mit schmachtender Stimme den Traum der braven Mädchen beschwört, die endlich von einem geliebten Mann zum Traualtar geführt werden wollen. Mit einem Blumenstrauß. Dieses gesungene Hochzeits-Versprechen animierte die weiblichen Schlagerfans diese kleine schwarzen Scheibe von dem Sänger aus Augsburg, die damals um die 5 DM kostete, zu kaufen. Roys Platte "Ganz in Weiß" war nach einer Woche 85.000 Mal verkauft worden, und nach einer weiteren Woche waren 150.000 Platten verkauft. Roy Black sagte von diesem Mega-Hit: "Er war mein Segen und mein Fluch." Später wurde er mit diesem Song gerne für Hochzeitsmessen engagiert. Als "In Need You" kommt "Ganz in Weiß" auch auf Englisch heraus. Damit wollte Roy Black auch seine Karriere in den englischsprechenden Ländern ankurbeln. Aber das Projekt geht leider schief. Die italienische Version nennt sich "Grazie mille".

Dieses Lied provozierte auch die deutsche Punkband "Heiter bis Wolkig". Sie veräppelten 1992 den Roy-Black-Hit mit dem Text "Ganz in Schwarz mit einem Plfasterstein ..." Und die Band "Geier Sturzflug" machte daraus den Song "Arbeitslos". Übrigens: Der Titel "Ganz in Weiß" wurde zu der größten Rechtschreibfalle in der deutschen Schlagertitel-Geschichte: Auch bekannte und große Zeitungen schreiben fälschlicherweise "Ganz in weiß".

19. März

Roy Black erhielt von Radio Luxemburg den ersten Silbernen Löwen für seinen Hit "Du bist nicht allein". Überreicht in der Gruga-Halle von Essen. Den Goldenen Löwen erhielt Udo Jürgens für "Siebzehn Jahr, blondes Haar", und der Bronzene Löwe ging an Drafi Deutscher mit "Marmor, Stein und Eisen bricht". Der Löwe von Radio Luxemburg war eine Auszeichnung, die von 1959 bis 1995 an erfolgreiche Musiker aus dem Bereich Schlager und Pop verliehen wurde. Dieser Radio-Löwe ist eine kleine Skulptur, die 2,5 Kilo wiegt und 26 Zentimeter hoch ist. Eine Schöpfung des Luxemburger Bildhauers Auguste Tremont. Die Idee, einen erfolgreichen Künstler mit einem Löwen von Radio Luxemburg auszuzeichnen, kam von dem Sänger und Moderator Camillo Felgen. Die ersten Schlagersänger, die einen Löwen erhielten, waren 1959 Fred Bertelmann ("Der lachende Vagabund"), Cornelia Froboess ("I love you Baby") und Peter Kraus ("Sugar Baby").

28. Mai

Das Teeniemagazin "Bravo" stellte Roy Black 15 indiskrete Fragen "Rund um die Liebe". Augsburgs damaliger Oberbürgermeister? Wolfgang Pepper? darf in der Jugendzeitschrift den neuen Jugendsound verteidigen: "Beat schadet nicht! Unsere viel geschmähte heutige Jugend ist um keinen Deut schlechter als die vor 30 Jahren. Im Gegenteil. Während die einen sich bei Straßenschlachten gegenseitig die Köpfe einschlugen, toben sich unsere jungen Leute bei heißen Beatrhythmen in den Tanzsälen aus. Das ist doch wahrhaftig weitaus vernünftiger, und geschadet hat es noch keinem." Roy Black meinte begeistert: "Donnerwetter, Augsburg kann sich zu seinem OB gratulieren!"

25. Juni

Die Presse schreibt: "Bei den Deutschen Schlagerfestspielen gibt es ein spannendes Duell: Roy Black contra Girls!" Die Männer, die in den Hitparaden den Ton angehen, haben bei den Deutschen Schlagerfestspielen keine Chance gegen die singenden Mädchen und Frauen. Beweis: 1965 siegte Peggy March ("Mit siebzehn hat man noch Träume"), 1964 Siw Malmquist ("Liebeskummer lohnt sich nicht"), 1963 Gitte ("Ich will 'nen Cowboy als Mann") und 1962 Conny Froboess mit "Zwei kleine Italiener". Von den zwölf für die Deutschen Schlagerfestspiele am 25. Juni 1966 in Baden-Baden ausgewählten Liedern werden nur drei von männlichen Kehlen gesungen.

Diese Schlager werden in Baden-Baden vorgestellt:

  • Nur wenn Du bei mir bist - Elisa Gabbai.
  • Wanderer ohne Ziel - Tielman Brothers
  • Wie der Wind - Mary Roos
  • Beiß nicht gleich in jeden Apfel - Wencke Myhre
  • So ist ein Boy - Geschwister Jacob
  • Irgendjemand liebt auch Dich - Roy Black
  • Es könnte Liebe sein - Lil Lindfors
  • So alt wie die Welt - Birgit Petry
  • In der großen Manege - Wolfgang Graf
  • Gammelshake - Margot Fürer & Die Penny Pipers
  • Bis ans Ende - Michael Prunervo

Roy Black kommt mit "Irgendjemand liebt auch dich" bei den Deutschen Schlagerfestspielen nach Wencke Myhre und Elisa Gabbai immerhin auf den dritten Platz.

Juli

Die Single "Irgend jemand liebt auch dich" mit der B-Seite "Leg dein Herz in meine Hände" kam dann bei Polydor mit der Nummer 52687 im Juli 1966 heraus. Aber es wird auch eine Single veröffentlicht, bei der "Leg dein Herz in meine Hände" die A-Seite ist. Normalerweise ist auf der A-Seite immer der Hit. Aber manchmal konnte sich durch die Publikumswünsche im Radio die B-Seite durchsetzen.

Diese Single kommt bis auf Platz drei und bleibt 21 Wochen in der Hitparade. "Irgendjemand liebt auch dich", gesungen von Roy Black, wurde komponiert von Hans Christian Bruhn und getextet von Michael Holm. Christian Bruhn wurde 2002 Honorarprofessor der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg. "Leg dein Herz in meine Hände" wurde von Daddy Monrou (Werner Twardy) mit Rolf Arland komponiert und von Lilibert (Elisabeth Bertram) getextet. Produzent der Single war Hans Bertram.

18. Juli

Bericht über Roy Black in "Europas größter Musikzeitschrift" mit dem Namen "musik parade". Titelbild mit Roy Black und Wencke Myhre. Der Bericht ist betitelt: "Wencke Myhre: Keiner ist so lieb wie Roy!" Und Roy wird zitiert. "Wencke ist ein Mädchen, das man festhalten möchte. Sie ist so weich, so empfindsam, dass man sie immer beschützen möchte. Dabei hat sie richtig freche Augen." In der "musik parade" sieht man auch ein Foto mit den Schlagersängerinnen Margot Eskens, Lill Lindfors, Wencke Myhre, Brigite Petry und dazwischen Roy Black beim Fondue im Hotel Ascona in Berlin-Wilmersdorf, organisiert von Polydor.

8. August

Genau an dem weltweit einmaligen Ausburger Feiertag Friedensfest kommt die Single "Leg dein Herz in meine Hände" auf Platz 15 in die Hitparade. Das Lied "Irgendjemand liebt auch dich", das noch der Wettbewerbssong bei den Deutschen Schlagerfestspielen war, ist auf die B-Seite der 45er-Scheibe gewandert. Am 19. September 1966 kommt diese Scheibe auf den dritten Platz. Das ist ihre höchste Notierung. Bis zum 4. Dezember 1966 bleibt sie unter den 30 bestverkauften Singles des Jahres 1966.

13. August

Das Teeniemagazin "Bravo" schreibt: "Diagnose Heiratsfieber. Wer die Wahl hat ... Roy Black hat zum Heiraten vorerst keine Lust." Roy Black wird zitiert: "Ich fühle mich noch nicht reif dazu ... Außerdem wüsste ich gar nicht, wen ich heiraten sollte." Bravo meinte dazu: "Vielleicht studiert Roy einmal gründlich seine Verehrerpost!"

15. September

Die erste Langspielplatte (LP) von Roy Black mit dem Titel "Roy Black" kommt bei Polydor mit der Nummer 249 057 heraus. Produzent ist Hans Bertram. Eingespielt werden die Stücke in Köln von seinem Orchester, das er nach seinem Komponisten-Pseudonym Axel Weingarten benannte.

Die erste LP von Roy Black erreicht Platz zwei in der Hitparade. Im Text auf der Rückseite der Plattenhülle heißt es: "Die sensationellste Karriere, die in den letzten zwei Jahren in der Show- und Schlagerbranche gemacht worden ist, dürfte die von Roy Black sein, der heute schon auf eine verschworene Gemeinde rechnen kann ..."

Eine Langspielplatte war aus Vinyl, hatte einen Durchmesser von etwa 30 Zentimeter und wurde mit 33 Umdrehungen in der Minute abgespielt. Auf eine Seite passten damals rund 25 Minuten Musik.

Die meisten Lieder auf dieser LP wurden von Rolf Arland und Werner Twardy komponiert. Die meisten Texte zu den Songs schrieben Kurt Hertha und Lilibert (Elisabeht Bertram). Damit konnte das Ehepaar Betram nicht nur über den Plattenverkauf, sondern bei Abspielugnen im Radio auch über die GEMA tüchtig verdienen.

Der WDR meint zu dieser LP: "Die Plattenhülle zeigt Roy Black salopp gekleidet und ohne jeden Schickschnack vor einem roten Hintergrund." Von der Gestaltung her wirkt das für damalige Verhältnisse erstaunlich innovativ. Auf der Rückseite befinden sich neben dem umfangreichen Text und der Auflistung der 14 Titel einige Schnappschüsse des dunkelhaarigen Frauenschwarms. Man sieht ihn unter anderem vor dem Studio-Mikrofon, mit dem Silbernen Löwen von Radio Luxemburg in der Hand oder bei der Erledigung seiner Fanpost. Kommerziell gesehen war das Album äußerst erfolgreich und legte den Grundstein dafür, dass sich der Sänger im Lauf seiner Karriere auch als LP-Künstler etablieren konnte.

Die LP "Roy Black" bietet 14 Lieder auf zwei Seiten zum Anhören. Darunter auch zwei Songs in englischer Sprache: "Pretty Eyes", das zuerst durch Trini Lopez bekannt wurde. Und "Anything That's Part of You", im Original von Elvis Presley. Der Song "Hallo Dolly" aus dem gleichnamigen Musical, der von Louis Armstrong stammt, erhielt einen deutschen Text von Lilibert (Eliasbeth Bertram).

29. September

Silberner Löwe von Radio Luxemburg für Roy Blacks Hit "Ganz in Weiß". Fredy Quinn bekam den Goldenen Löwen mit "Hundert Mann und ein Befehl" und Chris Andrews mit "Yesterday Man" den Bronzenen Löwen. Überreicht wurden sie in der Gruga-Halle von Essen.

Die Zeitschrift "musikparade" wählte Roy Black zum beliebtesten Nachwuchsstar.

28. November

Platten-Produzent Hans Bertram versuchte über Polydor Kontakt mit dem Manager der Beatles, Brian Epstein, in England aufzunehmen. Roy Black fährt nach London, macht dort einige PR-Fotos und trifft seine ehemalige Freundin, die Tänzerin Vivian. Auch mit Sandy Shaw, die durch den Hit "Puppet On A String" bekannt wurde, kommt es zu einem kurzen Treffen mit PR-Fotos. Ein Gespräch zwischen Brian Epstein und Roy Black findet nicht statt. Es gibt verschiedene Erzählungen, warum das nicht klappte. Wahrscheinlich reichte der Einfluss von Produzent Hans Bertram nicht so weit. Und die Engländer hatten damals mit Engelbert ("Green Green Grass Of Home") schon einen Sänger mit Romantikorgan.

"Bravo" berichtete damals aus London: "Sandy Shaw und Roy Black bummelten durch die vielgerühmte Carnaby Street und Sandie zeigte Roy die originellsten Sachen, angefangen von der Kaninchen-Kombination für angehende Pfadfinder bis zu den buntesten Ketten, die selbst für den Hals einer Giraffe ausreichen würden."

19. Dezember

Die Single "Goodnight My Love" erscheint. Rückseite ist "Frag nur dein Herz". Bekommt bei Polydor die Nummer 52 728. Sie steigt am 19. Dezember mit Platz 21 in die Hitparade ein und kommt bis auf Platz vier hoch. Im neuen Jahr kommt eine Single heraus, bei der dann "Frag nur dein Herz" auf der A-Seite ist.

26. Dezember

"Bravo" meldet: "Es ist wieder mal soweit, Bravo stellt die Schlager des Jahres vor. Eure Hits, von Euch jede Woche gewählt, und Eure Wahl lautete: Beat, Beat, Beat! Noch nie war diese Musik so stark in der Bravo- Musicbox vertreten wie 1966! Doch es gab auch Ausnahmen. Jungstar Roy Black und Altmeister Freddy konnten als einzige ihre Hits der ausländischen Beat-Übermacht entgegensetzen. Rückblick auf 52 Wochen Bravo-Musicbox: "Roy Black rettete die Ehre der deutschen Schlagersänger mit "Ganz in Weiß" und 306 Punkten. Das bedeutet Platz 3 hinter "Monday Monday" von den Mamas & Papas und "Yesterday Man" von Chris Andrews. Überhaupt gelang dem sanften Roy der große Einbruch in die Beatwelle. Im Jahresdurchschnitt liegt er mit vier Liedern und 763 Punkten hinter den Beatles."

Roy Black erhält von "Bravo" als Sänger erstmals zur Auszeichnung einen Otto. Das ist eine Statue, die nach einem kleinen Indianer aussieht.

Weblinks


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | B | Black, Roy | Das Jahr 1966


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis