Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Kultur und Bildung | Musik | Pop | Ritmo Safado


Ritmo Safado

eine Augsburger Formation, die sich afro-lateinamerikanischer Rhythmen verschrieb

Allgemeines

Ritmo Safado, ein Bandname, der sich als "frecher Rhythmus" übersetzen ließe, bezeichnete sich als Percussion-Band.

Die musikalische Basis des Ende 1986 etablierten Quintetts waren afro-brasilianische Rhythmen. Trommeln, Schellen, Pfeifen und Schlaginstrumente bildeten dann auch den Rahmen zu dieser "schrillen Mischung" (Volksblatt, Berlin) aus Samba und "Sehnsucht nach Sommer, Sonne und Karneval" (Schwäbische Zeitung, Ulm).

Im Zusammenhang mit Saxophonen, Electronics und neuen Stilelementen entwickelte sich so ein eigener Sound mit unverwechselbarem Drive, der sich von der üblichen zeitgemäßen Saalbeschallung abhob.

Workshops bei Domum Romao, Peter Giger, Micinho und Martino Fiuza vermittelten der Gruppe unter anderem folkloristische Ausdrucksformen des lateinamerikanischen Kulturkreises.

Ritmo Safado machte die Musik zum Tanztheater "O Amigo do Pandeiro" des Regisseurs Evaldo Brito und gastierte damit in Augsburg, Ulm, Stuttgart und Berlin.

1988 erhielt die Gruppe den Rock-Förderpreis der Stadt Augsburg zuerkannt.

Besetzung

Bobby Palleis (sax)
Walter Bittner (dr, keyb, perc)
Angle Tröndle (fl, perc, sax)
Helmut Tröndle
Renato Gomes (voc, perc)

Weblinks


Hauptseite | Kultur und Bildung | Musik | Pop | Ritmo Safado


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis