Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Einkaufen und Arbeiten | Wirtschaft allgemein | Wirtschaftsraum Augsburg | Regio Augsburg Wirtschaft GmbH


Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

Eine regionale Wirtschaftsförderungsgesellschaft für die Stadt Augsburg und die Nachbarlandkreise Augsburg und Aichach-Friedberg.

Allgemeines

Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH basiert auf einer Kooperation der A³-Gebietskörperschaften Stadt Augsburg, Landkreis Augsburg und Landkreis Aichach-Friedberg. Ganz gleich ob Neuigkeiten aus Wirtschaftsförderung und Technologietransfer, Informationen zu Unternehmen und Netzwerken, oder Berichte über Messen und Kongresse: der Servicegedanke für Unternehmen ist eine der Säulen in der Arbeit der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH.

Ziel der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH ist die stärkere regionale Zusammenarbeit zur Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung im Wirtschaftsraum Augsburg. Dies soll vor allem dadurch geschehen, indem die Gesellschaft das Regionalmarketing und -management vorantreibt.

Neben Informationen für Investoren und Aktivitäten der Ansiedlungswerbung zählen Angebote für die ansässigen Unternehmen im Wirtschaftsraum Augsburg zu den Leistungen der Gesellschaft. Die zentralen Aufgaben der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH sind Regionalmarketing und Regionalmanagement. Unter der regionalen Dachmarke A³ wird die Wirtschaftsregion als eine Einheit unter Einbeziehung der regionalen Alleinstellungsmerkmale wie Umwelt, Mechatronik & Automation, Aerospace & Faserverbundstoffe und IT-Dienstleistungen positioniert.

Aber auch das Zwischenmenschliche kommt nicht zu kurz. So organisiert die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH jedes Jahr ein Sommerfest des A³ Fördervereins, zu dem die Mitglieder und die Freunde des Vereins und der Regio in einem anderen Rahmen zusammenkommen. Keine Agenda, keine Krawattenpflicht – beim Sommerfest steht der informelle Austausch im Vordergrund. Auf dem Sommerfest werden Kontakte gepflegt und geknüpft, die für den Verein, aber auch für den Einzelnen sehr wertvoll sind.

Geschichte

Der Gesellschaft ging seit 2004 eine kommunale Arbeitsgemeinschaft und seit 2006 die Standortkampagne "A3" im Regionalmarketing voraus, ein Projekt, das als ein Geschäftszweck der Gesellschaft bei deren Gründung übernommen wurde. Deshalb findet sich im Logo der Gesellschaft auch das Logo der bereits vorher existierenden Standortkampagne.

Schon im Vorfeld der Gründung der Gesellschaft wurden bei der EU Fördergelder in Höhe von 600.000 € für den Wirtschaftsraum gewonnen. Hinzu kommen seit der Gründung rd. 300.000 € für das Regionalmanagement. Die Gesellschaft wurde am 29. Juni 2009 im Handelsregister eingetragen.

Am 1. Juli 2009 startete die GmbH ihr operatives Geschäft. Im ersten vollständigen Geschäftsjahr 2010 verfügt die Gesellschaft über ein Budget von fast 1,3 Mio. €, wovon Stadt und Landkreise etwa 400.000 € beitrugen, die restlichen zwei Drittel durch Kunden, Fördermittel und Sponsoren gedeckt werden konnten. Wichtige Sponsoren der Gesellschaft sind die Stadt- und Kreissparkasse Augsburg? sowie die Stadtsparkasse Aichach?. Hinzu kommt der eigene Förderverein der Gesellschaft, dem bald 100 Unternehmen angehören werden.

Anfang 2011 wurde die Servicestelle Vereinbarkeit Beruf & Familie bei der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH angesiedelt. Ebenfalls 2011 beantragte die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH beim Bundesforschungsministerium das Projekt ADMIRe A3. Der Begriff bezeichnet ein Projekt für einen demographiesicheren und nachhaltigen Wirtschaftsraum Augsburg und steht für „Strategische Allianz Demografiemanagement, Innovationsfähigkeit und Ressourceneffizienz“. Gestartet werden konnte das Projekt im Frühjahr 2012. Gemeinsamt mit und in der Region A3 sollten Instrumente entwickelt werden, um deren Wettbewerbsfähigkeit in den Bereichen Ressourceneffizienz, Demografiemanagement und Innovationsfähigkeit zu halten und weiter zu steigern. Neben der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH wurden die Universität Bayreuth und die Faktor 10 - Institut für nachhaltiges Wirtschaften `gGmbH an dem Verbundprojekt beteiligt. Das Projekt wurde für drei Jahre angelegt.

Im Juli 2013 startete die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH zusammen mit 26 Partnern eine Fachkräfte-Kampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg, die auf überregionale Wahrnehmung als attraktive Region zum Leben, Wohnen und Arbeiten zielte. Die Kampagne war bis zum Herbst 2016 angelegt. Anfang März 2014 kam die Werbekampagne um Fachkräfte für den Wirtschaftsraum Augsburg ins Sendestudio von a.tv. Die Werbekampagne sollte Fachkräfte auf die Region Augsburg aufmerksam machen und die Vorzüge des Wirtschafts-, vor allem aber Lebens- und Wohnraums herausstellen. Testimonials von Fachkräften wurden als Herzstück der Kampagne gewählt. Bis zu 36 Fachkräfte-Porträts sollten bis Herbst 2016 erscheinen: in Magazinform, Print und in der Tagespresse, im Radio und Regionalfernsehen, auf Wanderausstellungen, in der Verkehrsmittelwerbung, aber auch bundesweit im Rahmen von Recruiting-Events und Veranstaltungen.

Anfang 2014 schaltete die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH ein regionales Stellenportal online frei, das offene Stellen von Unternehmen aus dem Wirtschaftsraum Augsburg sammelt. Laut Eigenwerbung fanden sich schon zu Beginn Tausende aktuelle Stellen aus dem Wirtschaftsraum Augsburg auf dem Portal.

Im Mai 2014 erschien unter dem Titel "Wissen. Effizienz. Produktion." die erste Ausgabe eines neuen Magazins der Regio Augsburg Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Wirtschaft. Die Publikation richtete sich an Unternehmer, Entscheider und Wirtschaftsinteressierte aus der Region und berichtete Interessantes aus dem Wirtschaftsgeschehen des Wirtschaftsraums Augsburg. Die Regio Augsburg Wirtschaft nutzte das jährlich erscheinende Ahochdrei Magazin Wirtschaft für ihr bundesweites Standortmarketing.

Seit fünf Jahren arbeitete die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH im August 2014 an der wirtschaftlichen Entwicklung der Region Augsburg.

"Wohnen.Leben.Arbeiten." titelte das Ahochdrei Fachkräftemagazin, das die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH erstmals im November 2014 als neues Angebot der regionalen Wirtschaftsförderung herausgab. Das Fachkräftemagazin sollte sich vor allem an externe Fach- und Führungskräfte wenden.

Anfang Dezember 2014 erhielt das Pilotprojekt „Kompetenzregion Ressourceneffizienz“ der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH verteilt auf drei Jahre 300.000 Euro für das Regionalmanagement vom Freistaat Bayern?. Das Regionalmanagement im Wirtschaftsraum Augsburg sollte damit vorhandene Potentiale der Region im Bereich Ressourceneffizienz durch professionelle Vernetzung der ansässigen Unternehmen und Forschungseinrichtungen heben und nach außen kommunizieren.

Ende April 2015 ging das Forschungsprojekt ADMIRe A³ in der Pilotregion Augsburg zu Ende. Im Rahmen einer Konferenz wurden in der Handwerkskammer für Schwaben die erzielten Resultate vorgestellt und ein Ausblick auf die auch künftig fortlaufenden Aktivitäten rund um das Thema nachhaltiges Wirtschaften in der Region A³ gegeben. So wurde eine strategische Allianz als neues Experten- und Entscheidungsgremium aufgebaut, Instrumente und Strategien für eine zukunftsfeste Region in Projekten erprobt.

2016 nahm sich die regionale Wirtschaftsförderung dem Thema Nachhaltigkeit besonders stark an. Dazu baute die Regio Augsburg Wirtschaft in ihrem Regionalmanagement das Handlungsfeld "Nachhaltiges Wirtschaften" auf und lud Unternehmen ein, sich den geplanten Netzwerkaktivitäten anzuschließen. Neben persönlichen Austauschmöglichkeiten veröffentlichte die Regio Augsburg Wirtschaft mit dem CSR-Barometer einen kostenfreien Onlinetest, bei dem Unternehmen den Reifegrad ihrer CSR-Aktivitäten messen können. Zudem bereitete die Regio die regionalen Angebote und Aktivitäten für Unternehmen transparent auf, sensibilisierte für das Thema und machte Angebote besser zugänglich. In einem Unternehmer-Workshop im Juni 2016 wurden Bedarfe erfragt und mögliche Ansätze weiter entwickelt.

Ebenfalls im Sommer 2016 brachte die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH eine Webplattform Ressourceneffizienz als eine Art Kompetenzatlas ins Netz. Darauf wurden zu Beginn über 120 Experten und Innovationsangebote aus Augsburg vorgestellt. So sollten ihre Angebote bekannter gemacht werden. Man wollte aber nicht eine Adresssammlung produzieren, sondern den Leser animieren, sich über verschiedene Aspekte von Ressourceneffizienz Gedanken zu machen. Ständig, so versprach man, kommen neue Kompetenzen und Angebote hinzu.

Im Juli 2016 würdigte der Stifterverband forschende Unternehmen die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH für ihre besondere Verantwortung, die sie für Staat und Gesellschaft übernahm, mit dem Siegel "Innovativ durch Forschung", nachdem die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH das Siegel schon 2014 erhalten hatte.

"Regio Augsburg und BVMW gehen Hand in Hand" lautete die Überschrift einer Pressemitteilung der Regio im August 2016. Nachdem die Regio Augsburg Wirtschaft und der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) schon lange eng zusammenarbeiteten, verfestigten beide Institutionen ihre Kooperation durch den gegenseitigen Beitritt in die entsprechenden Netzwerke. Die engere Zusammenarbeit sollte Doppelarbeiten vermeiden und Aufgaben bündeln helfen.

Details

Der Name der Gesellschaft hat eine gewollte deutliche Ähnlichkeit zur Regio Augsburg Tourismus GmbH, denn diese ist ein bewährtes Kooperationsmodell im Tourismusmarketing.

Die Aufgaben der Gesellschaft umfassen den Geschäftsbereich Regionalmarketing und den Geschäftsbereich Regionalmanagement. Zu letzterem zählen die Förderung der Wissensregion und des Technologietransfers, die Unterstützung von Unternehmensnetzwerken und Clustern, die Intensivierung der Wertschöpfung in der Region und die Stärkung der Region als attraktiver Wirtschaftsstandort. Ferner sind hier das Cluster Forst & Holz, das Thema Logistik sowie demnächst Fachkräfte (-akquisition) angesiedelt.

In der praktischen Arbeit will man Kräfte in der Region bündeln, externe Mittel akquirieren, Unternehmen einbinden und Projekte immer mit Partnern vorantreiben.

Bei Gründung hatte die Gesellschaft etwa zehn Mitarbeiter, einen Beirat, der mit Vertretern von Stadt, Unternehmen und Landkreisen besetzt ist, sowie einen 11-köpfigen Aufsichtsrat. Der Aufsichtsrat der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH besteht aus je drei Vertretern der Stadt Augsburg, der Landkreise Augsburg und Aichach-Friedberg sowie zwei Vertreter des Fördervereins der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH e. V.. Er begleitet die Tätigkeit der Regio, der regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft für A3. Üblicherweise stehen bei den halbjährlichen Sitzungen das Ergebnis der Wirtschaftsprüfung, die Aktualisierung des jährlichen Wirtschaftsplanes bis hin zur laufenden Berichterstattung des Geschäftsführers über die operative Tätigkeit der Gesellschaft auf der Agenda.

Im Regionalmarketing werden folgende Aufgabenfelder bearbeitet:

  • Nationales und internationales Standortmarketing
  • Marketinginstrumente
  • Operatives Marketing
  • Public Relations
  • Binnenmarketing

Im Regionalmanagement geht es um die Umsetzung konkreter Projekte gemeinsam mit Wirtschaftsakteuren der Region. Handlungsfelder sind hierbei:

  • Region des Wissens
  • Technologietransfer
  • regionaler Klimaschutz
  • Forst & Holz
  • Logistik & Güterverkehr
  • Fachkräfte
  • Unternehmer-Netzwerke

u.v.m.

Bestandteil des Regionalmanagements ist auch die Fachkräftesicherung in der Region ein immer wichtigerer Arbeitsbereich. So hat sie im Sommer 2010 für die Region Augsburg die weiterführende Koordinierung der Lenkungsgruppe Fachkräftesicherung übernommen, der auch die Kammern, regionalen Gebietskörperschaften sowie die Agentur für Arbeit angehören.

Servicestelle Vereinbarkeit Beruf & Familie

Die Servicestelle entstand im Dialog mit dem Projekt Perspektive Wiedereinstieg, angesiedelt beim BBZ Augsburg?. Sie will alle regionalen Aktivitäten und Akteure, die sich mit Beiträgen an der Vereinbarkeit von Beruf und Familie beteiligen, miteinander vernetzen. Gleichzeitig können sich Unternehmen über das Thema Familienfreundlichkeit informieren und Vorhaben, unterstützt durch die Servicestelle, umsetzen. Die Dienstleistungen der Servicestelle sind kostenfrei.

Hintergrund der Servicestelle ist die Tatsache, dass die Entwicklung einer Wirtschaftsregion immer mehr davon abhängig ist, wie attraktiv ein Standort für Fachkräfte und deren Familien ist. Insofern ist das Leben von Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie familienfreundliche Personalpolitik ein wichtiger Vorteil im Wettbewerb der Regionen. Familienfreundlichkeit dient nicht nur der Erschließung und Nutzung der vorhandenen Arbeitsmarktpotenziale, sondern auch der Bindung sowie der gezielten Anwerbung von Fachkräften. Regionale Unternehmen profitieren dabei von der Erhöhung der Standortattraktivität gleichermaßen wie von ihrem eigenen Engagement für familienfreundliche Personalpolitik.

Sonstiges

Zur Regio Augsburg Wirtschaft GmbH gibt es einen Wirtschaftsverein (Infos zum Förderverein).

Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH berät auch Dritte bei ihrem Standortmarketing oder führt es durch.

Produkte der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH sind unter anderem:

Auszeichnungen

Im September 2013 würdigte das Bundesministerium für Bildung und Forschung die Servicestelle Vereinbarkeit Beruf & Familie der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH im Rahmen des bundesweiten Ideenwettbewerbs "Land der demografischen Chance" und nahm sie in den deutschen Demografie-Atlas auf.

Adresse

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th64---ffffff--Logo_A3_Wirtschaftsraum_300dpi.jpg.jpg

Regio Augsburg Wirtschaft GmbH
Karlstraße 2
86150 Augsburg

Tel. 0821/45010210
Fax. 0821/45010111
E-Mail: willkommen(at)region-A3.com


Weblinks


Hauptseite | Einkaufen und Arbeiten | Wirtschaft allgemein | Wirtschaftsraum Augsburg | Regio Augsburg Wirtschaft GmbH


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis