Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | P | Provinostraße


Provinostraße

Allgemeines

Die Provinostraße ist nach Maria Anna Provino? benannt. Sie wurde 1755 in Monajo geboren und starb als bedeutende Stifterin in Augsburg 1846.

Geschichte

Die Benennung der Provinostraße erfolgte 1879.

Details

Provinostraße 29: Ehemalige Villa des Holzverarbeitungsbetriebs Mayer und Sohn. Sie stand auf dem Gelände mit einem Sägewerk, einer Zimmerei sowie eine Bau- und Möbelschreinerei. Heute wird die Villa vom Uni-Kindergarten? genutzt. Gebaut wurde das Gebäude von Alfonso Scholl (1878-1960), einem in Mailand geborenen und in Stuttgart ausgebildeten Architekten. Die Villa hat zwei einstöckige Flügel mit Putzfassaden und steilen Satteldächern, die rechtwinklig aneinander stoßen und einen kleinen Garten umfassen. Der Haupteingang zur Villa liegt im Westen. Er ist von einem Gesims überfangen und von Blankziegeln gerahmt. Zum Garten hin liegen große rechteckige Fenster und spitzbogige Glastüren. Eine der Glastüren hat ein Gitter mit der Jahreszahl 1928. Der abgeschrägte Bereich mit den aneinanderstoßenden Flügeln ist ein Stockwerk höher gezogen. Im Inneren liegt ein achteckiges Speisezimmer mit einem Spiegelgewölbe. Flügeltüren verbinden es mit anderen Räumen. Im Speisezimmer ist eine hölzerne Wandverkleidung erhalten. Sie beinhaltet Einbauschränke. Außerdem ist ein Kachelofen mit der Datierung 1928 am Ofengitter in dem Raum. In vielen anderen Räumen sind ebenfalls Details aus der Entstehungszeit des Hauses erhalten. Im Westtrakt liegt eine Diele mit Kachelofen; von dieser Diele geht ein Treppenhaus in die oberen Räume. Das Haus ist ein Beispiel für Art-decó in Augsburg - hell, offen, heiter und qualitätsvoll.

Lage


Weblinks


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | P | Provinostraße


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis