Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Kultur und Bildung | Musik | Jazz | P.C.P.


P.C.P.

Augsburger Free-Jazz, gespielt von 1976 bis 1978

Allgemeines

Im April 1976 gründeten Pit Kinzer, Christian Stock und Peter Wirth die Formation, benannt nach den Vornamen der Musiker.

Auf etwa 20 Konzerten, unter anderem beim Jazz-Festival Ludwigshafen, beim Open-Air in Dillingen? und in fast allen Augsburger Veranstaltungsorten spielte das Free-Jazz-Trio alles von „Ohrenschmaus bis Ohrengraus" (Ludwigshafener Zeitung).

Ihr Repertoire beinhaltete freie Improvisationen, aber auch feste Themen, arrangierte Stücke und Parodien mit literarischen Texten. Das Podium schrieb anlässlich der Augsburger Musiktage 1977: "P.C.P. sind bereits regional wohlbekannt durch ihren vielschichtigen, avantgardistischen Free-Jazz. Diese Gruppe hatte einen sehr guten, teilweise faszinierenden Auftritt - hervorgerufen durch den elegischen Beginn eines 40-Minuten Klangbildes, das mit langsamer Kontinuität absoluter Destruktion entgegengeführt wurde."

Das Trio, das sich von Fall zu Fall mit Gastmusikern wie Joachim Knoblach (pos), Wolfgang Miesbach (p) oder Christian Haas (sax), später Mitglied der Deutsch-Amerikanischen-Freundschaft? ergänzte, löste sich 1978 auf.

Besetzung

Pit Kinzer (sax, fl)
Christian Stock (bs)
Peter Wirth (dr)

Weblinks


Hauptseite | Kultur und Bildung | Musik | Jazz | P.C.P.


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis