Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | O | Oberer Schleisweg


Oberer Schleisweg

eine Straße in Augsburg, die zum 23. Stadtbezirk (Bärenkeller) und damit zum Planungsraum III (Bärenkeller?) gehört; Postleitzahl 86156

Allgemeines

Der Obere Schleisweg im Bärenkeller ist etwas über einen Kilometer lang. Er beginnt an der Kreuzung Kobelweg und Dr.-Dürrwanger-Straße?. Nach knapp hundert Metern stößt von rechts die Berta-von-Suttner-Straße? auf den oberen Schleisweg. Bald dahinter liegt die Kleingartenanlage Am Rosenhang?, gegenüber das Bärenkeller Bad? mit seinem großen Parkplatz. Links gegenüber der Gaststätte Am Rosenhang? stößt die Spechtstraße? auf den Oberen Schleißweg, der nach etwa 150 Metern den Holzweg? kreuzt. Nach dem Überqueren des Holzwegs? verengt sich die Straße Oberer Schleisweg deutlich, verläuft bis zur Wertinger Straße? parallel zum Holzweg?, wendet sich dann aber immer mehr nach rechts zum Dayton-Ring?. Kurz vor dem Überqueren des Dayton-Rings? mündet noch der Weldener Weg? in den Oberen Schleisweg ein, der nach der Überquerung in die Hirblinger Straße mündet.

Der Name Schleiweg soll von dem Wort "schleißen" abgeleitet sein. Dieses alte Wort benutzt heute kaum noch jemand. Der Duden definiert das Verb als stark und gleichzeitig als schwach. So gibt es Formen wie du schleißt, du schlissest und schleißtest, er schliss und schleißte; geschlissen und geschleißt usw. Das Wort kommt aus dem Althochdeutschen (slīʒ(ʒ)an, spalten, (ab)reißen) und wurde im Mittelhochdeutschen zu slīʒen. Man verwendete das Wort früher im Zusammenhang mit Vogelfedern und bezeichnete das Ablösen der Fahne vom Kiel mit diesem Wort. Auch wenn man Holz in feine Späne spaltete, sprach man von "schleißen". Allgemein nahm das Wort die heute veraltete Bedeutung von zerreißen, sich in Fetzen auflösen, verschleißen an. Gerade in der Bedeutung von "abnutzen" dürfte uns das Wort heute noch bekannt vorkommen. In verbindung mit der alten Bezeichnung "Oberer und Mittlerer Schleisweg" ist aber auf das ursprüngliche "spalten" als Bedeutung zurückzugehen: Schleisweg deutet an, dass der Hang, auf dem der Weg verläuft, die Landschaft hier "spaltet", also auseinanderreißt.

Geschichte

Von Kriegshaber verläuft die Langweider Hochterrasse? nach Gersthofen. Seit Jahrhunderten führte an der oberen Hangkante dieser Hochterrasse ein Weg entlang, der "Schleisweg" hieß. Dieser Weg erhielt im Zusammenhang mit der Entstehung des Bärenkellers in den 1930er Jahren die amtliche Bezeichung "Oberer und Mittlerer Schleisweg".

1955 legte man am Oberen Schleisweg die Kleingartenanlage Am Rosenhang? an.

Zwischen der Mitte der 1970er Jahre und 1983 verließen die letzten amerikanischen Panzer Augsburg (3. und 63. Armour). Während die Panzer Augsburg verließen, ersetzten sie die Amerikaner durch mehrere Artillerieabteilungen. Diese besaßen Haubitzen mit Eigenantrieb, konnten im Gelände von Augsburg aber nicht zur Schießausbildung benutzt werden, weil ihre Geschoße zu weit flogen. Zur Kampfausbildung mussten diese selbstfahrenden Haubitzen per Eisenbahn zu den Übungsplätzen Grafenwöhr? oder Hohenfels? transportiert werden. Das geschah damals vom Mitnahmepunkt im Oberen Schleisweg aus.

Details

Lage


Weblinks


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | O | Oberer Schleisweg


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis