Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | N | Neumann, Jürgen


Neumann, Jürgen

Ein Augsburger Fernsehreporter, Filmemacher und Autor.

Leben und Wirken

Geboren wurde Jürgen Neumann am 14. Dezember 1969 in Waldsassen?, Oberpfalz?.

Im Jahr 1983 schenkte ihm sein Vater eine Super-8 Schmalfilmkamera. Da war Jürgen Neumann 14 Jahre alt. Er sogleich begann er Filme zu drehen. Ungewöhnliche und skurrile: „James Bond gegen Dr. Mabuse“, „Die Busenresi vom Matterhorn“ oder „Quasimodo und die 7 Zwerge“. Seine Freunde mussten mitspielen – und Kulissen bauen. Er schreibt auf seiner Xing-Seite, dass ihn die Filmerei viel Taschengeld – und seinen Eltern viel Nerven gekostet hat. Seine 20-Minuten-Streifen liefen jeden August auf den Schulfesten am Stiftlandgymnasium Tirschenreuth?.

Von September 1991 bis Juli 1994 besucht er die Fachschule für Porzellan in Selb? und lernt den Beruf des Porzellanmalers. Bis 1995 arbeitet er als Dekorentwerfer im Rosenthal Design Studio, entschließt sich dann aber erneut zu studieren.

1995 zieht er nach Augsburg, wo er seitdem lebt. Im November 1995 begann er an der Hochschule Augsburg, damals noch Fachhochschule Augsburg, Grafik-Design, Verpackungsdesign und Film zu studieren. Das Diplom als Kommunikationsdesigner machte er im Mai 2000.

2000 wurde er Vorstandsmitglied des Kunstprojekts „Vereinigte Panoramapiloten“.

Weil er die Sendereihe „Gernstl unterwegs“ bewunderte, schrieb er an den Bayerischen Rundfunk? und erhielt ein Praktikum und ab November 2001 die Schnittregie von „Gernstl in den Alpen“ und „Gernstls Deutschlandreise“ bei dessen Produktionsfirma Megaherz film und fernsehen in München.

2002 begann er, Filme für „Wir in Bayern“, eine Sendereihe des Bayerischen Rundfunks?, zu drehen. Dazu drehte er in Augsburg, der Region und im Umland Minireportagen über originelle Menschen und interessante oder kuriose Orte.

2010 stellte Jürgen Neumann in einer Filmrolle namens „Von Orten, Hüten und Filtertüten“ auf den Filmtagen Augsburg seine besten Kurzfilme vor – u. a. mit den Augsburg-Hits „Das rollende Kaufhaus Schindlmair , „Hutfabrik Lembert“ und „Das Thelottviertel“.

Werkauswahl

Mit seinen Reportagen lässt Jürgen Neumann seine Zuschauer die Heimat entdecken – und zwar über die Region hinaus. Man könnte Jürgen Neumann einen Romantiker nennen, denn er will festhalten und bewahren, was fast schon verschwunden und vergessen ist. Mit einem Faible sowohl für das Unverfälschte wie auch das Skurrile porträtiert er Tante-Emma-Läden – und Orte, die man nur aus dem Verkehrsfunk kennt. Unter anderem:

Rosina Scherer

Kamera: Rupert Heilgemeir - Länge: 6 min. 10 - Augsburg 2007

Einkaufen kann man bei ihr nur mit Einkaufszettel. Denn der Laden ist so klein, dass Selbstbedienung ausgeschlossen ist. Rosina Scherer ist eine Institution im Thelottviertel?, bzw. war eine, denn im August 2010 hat sie ihren Laden für immer geschlossen – nach 60 Jahren, die sie täglich hinter der Theke gestanden hatte.

Eisenwaren Hintermayr

Kamera: Volker Gabriel - Länge: 6 min. 30 - Augsburg 2009

Schrauben, Dübel, Muttern, dazu das passende Werkzeug: das gibt’s bei Franz Hintermayr in Haunstetten. 30.000 Artikel hat der „Herr der Schrauben“ auf Lager. Von der 5-Liter-Faltgießkanne bis zur historischen aus Blech findet man so gut wie alles in seinem Sortiment.

Spengler Klara aus Kissing

Kamera: Benedikt Preisinger - Länge: 6 min. 10 - Augsburg 2009

Kissing liegt zwischen München und Augsburg. An der Hauptstraße gibt es einen Haushaltswarenladen, dessen Besitzerin Klara Merkl ist. Die Menschen kennen sie aber nur als die „Spengler Klara“.

Das Rollende Kaufhaus Schindlmair

Kamera: Volker Gabriel - Länge: 6 min. 15 - Augsburg 2009

Spülmittel, Schinken, Schokokuchen: Stephan Janni bietet seinen Kunden rund um Augsburg in seinem Supermarkt (fast) alles, was sie im Alltag brauchen. Nur eine feste Adresse hat sein Laden nicht – dafür aber vier Räder. Er führt – und fährt – das „Rollende Kaufhaus Schindlmair“. Seit fast 80 Jahren ist seine Familie „im Dienste der Hausfrau“ unterwegs.

Das Thelottviertel

Kamera: Benedikt Preisinger - Länge: 11 min. - Augsburg 2009

Hier stehen Häuser mit Flair und Atmosphäre – und eigentlich würde jeder gerne im Thelottviertel? wohnen. „Jedem sein Haus im Grünen“: aus diesem Reformgedanken wurde das Viertel am Stadtrand von Augsburg vor rund 100 Jahren geboren. Es entstand eine der ersten Gartenstädte Deutschlands. Mittendrin: der Lebensmittelladen von Frau Scherer. Inzwischen ist er Geschichte.

Hutfabrik Lembert

Kamera: Benedikt Preisinger - Länge: 8 min. 5 - Augsburg 2009

Halb 6 Uhr morgens an der Haunstettener Straße in Augsburg: Für den Chef der Hutfabrik Lembert? beginnt der Arbeitstag. Das Unternehmen gibt es seit 1861, bereits in der 5. Generation werden hier Hüte produziert. Und aufhören ist bei der Familie Lembert, den „Huterern“ aus Augsburg, kein Thema.

Besonderes

Jürgen Neumann interessiert sich vor allem für Tante Emma Läden in Bayern, also für die kleinen Läden, wo der Kunde noch König ist. Wo es wirklich alles zu kaufen gibt und wo niemals getratscht wird – sondern Information ausgetauscht. Tapfer, einfallsreich – und erfolgreich trotzen sie großen Handelsketten, meint er.

Und er sammelt lustige Ortsnamen – von Ewigkeit über Hölle nach Speckbrodi. Von Thomasgschieß nach Busendorf, von Katzenhirn über Ewigkeit nach Bethlehem und von Speckbrodi in die Hölle. Solche Heimattouren und Spurensuchen der besonderen Art liegen ihm. Das Ziel: die Herkunft der Ortsnamen ergründen! Über 100 Orte mit skurrilen Namen hat Jürgen Neumann mittlerweile besucht. In seinen Filmen kommen kommen Speckbrodier, Busendorfer, Katzenhirner, die Bewohner von Hölle – und Heimatforscher zu Wort. Zu den lustigen Ortsnamen hat Jürgen Neumann zusammen mit Johannes Prokopetz sogar ein Buch veröffentlicht: "Bayerns lustigste Ortsnamen". Darin schildern sie, was die Menschen erleben, die in Orten mit derart sonderbaren Namen wohnen, und erklären, woher diese Namen eigentlich kommen.

Sein drittes filmisches Forschungsgebiet sind Sammler in Bayern. Die einen sammeln Starfighter, andere Engel und wieder andere Grubenbahnen. Jürgen Neumann ist auch ein Sammler. Er sammelt Sammler. Eine Auswahl seiner Sammler: Feen- und Engelsammler, Grubenbahnensammler, Fassrollsammler, Zirkussammler, Starfightersammler …

Weblinks


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | N | Neumann, Jürgen


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis