Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Gesundheit und Soziales | Soziales | Integration | MigraNet


MigraNet

Allgemeines

Bei MigraNet geht es um die berufliche Integration von Menschen mit Migrationshintergrund. MigraNet vernetzt die Arbeitsmarktakteure vor Ort und ist Teil des bundesweiten Förderprogramms: Netzwerk "Integration durch Qualifizierung" (IQ).

MigraNet Augsburg deckt den südbayerischen Raum bezüglich der Anerkennungsberatung und teilweise durch die Ausrichtung der Teilprojekte ab.

Mit insgesamt 32 Teilprojekten ist MigraNet das größte regionale IQ-Netzwerk.

Migra Net und das Netzwerk „Integration durch Qualifizierung“ werden bis einschließlich 2014 vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales, dem Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie der Bundesagentur für Arbeit gefördert.

Geschichte

Im Sommer 2006 startete MigraNet eine Medienkampagne, umd zu verdeutlichen welche Ressourcen dadurch verschwendet werden, dass damals ausländische berufliche Qualifikationen in Deutschland nur schwer anerkannt wurden.

Im Juli 2012 kam es zur „Augsburger Erklärung“, einer in Deutschland einmaligen Vereinbarung, die ein enge Kooperation der im Anerkennungsvorgang involvierten Stellen und Einrichtungen verbindlich vorschrieb. Die Erklärung unterschrieben die IHK Schwaben, die Handwerkskammer für Schwaben, die Agentur für Arbeit Augsburg die drei Job-Center der Region, das bayerische IQ-Netzwerk Migra Net und die Stadt Augsburg. Vereinbart wurde eine enge Kooperation bei Fragen zum Anerkennungsgesetz und ein regelmäßiger Austausch in einem gemeinsamen Arbeitskreis, der die Umsetzung des Gesetzes auf regionaler Ebene begleiten sollte. Neben der Anerkennung sollten auch Maßnahmen zur Qualifizierung ermöglicht werden. Mit der Augsburger Erklärung wollten die Beteiligten die Übergänge von Anerkennungsberatung zur Antragstellung und zur Qualifizierung erleichtern und unterstützen. Dadurch sollten auch die vom Gesetz nicht geregelten Angebote (Anerkennungsberatung, Anpassungsqualifizierung etc.) und weitere Problemstellungen in die gemeinsame Handlungsstrategie mit einbezogen werden.

MigraNet – das Regionale IQ Netzwerk Bayern zählte Anfang 2013 in Augsburg 2.000 Beratungsanfragen zur Anerkennung von im Ausland erworbenen beruflichen Qualifikationen. Durch das neue Anerkennungsgesetz vom 1. April 2012 nahmen die Anfragen stetig zu. Aus diesem Grund wurden 2013 die Angebote zur Beratung in Bayern weiter ausgebaut.

Der 2.000 Beratungsfall in Augsburg war eine russische Umweltwissenschaftlerin mit Promotion in ihrem Heimatland. Mit Unterstützung der Anerkennungs-beratung konnte ihr Abschluss bei der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) mit einer deutschen Promotion gleichgesetzt werden. Über eine anschließende Laufbahnberatung konnte ein geeigneter Kurs zur Verbesserung der deutschen Sprache vermittelt werden. Außerdem wurde die 29 Jährige bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen unterstützt, denn sie wollte in Deutschland bleiben und ihr Wissen als Umweltwissenschaftlerin auch beruflich einzusetzen. Ein Antrag auf die Blaue Karte EU wurde ebenfalls gestellt.

Im Juli 2013 startete Migra Net die so genannte „Mentoring-Partnerschaft“ als neues Teilprojekt. Durch die Mentoring-Partnerschaft sollten qualifizierte Migrant/innen (Mentees) und etablierte Profis (Mentor/innen) in eine berufsrelevante Beziehung gebracht werden. Die Idee stammte aus einem bereits erfolgreichen Projekt in Kanada.

Ende September 2014 stellte MigraNet das Talenteportal Bayern vor, eine Job-Plattform für ausländische Fachkräfte. Mit dem Talenteportal Bayern schloss Migra Net eine bis dahin bestehende Lücke an Unterstützungsangeboten für Migrantinnen und Migranten, nämlich die direkte Vermittlung in Arbeit. Das Job-Portal wurde zum einen dafür ausgelegt, unterschiedliche Qualifikationen sowie sprachliche Kenntnisse zu erfassen, zum anderen dafür, Unternehmen die Möglichkeit zu bieten, Stellenprofile zu abonnieren. Eine Besonderheit des Portals war das Prädikat "Job-Ready". Profile mit diesem Status signalisierten, dass das jeweilige Talent sofort für den Arbeitsmarkt zur Verfügung stand, also etwaige Verfahren zur Anerkennung des ausländischen Berufsabschlusses durchlaufen waren.

Die Qualifizierungsberatung mit integrierter Kompetenzfeststellung in Augsburg wurde 2016 als stellvertretendes Projekt für das bundesweite IQ Netzwerk Teil der "European Vocational Skills Week" vom 5. bis 9. Dezember in Brüssel vorgestellt. Ausschlaggebend für die Nominierung durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) war das angewandte Tool zur subjektorientierten Kompetenzfeststellung "Kompetenzen-Panorama für Migrantinnen & Migranten", ein modulares Verfahren, das als integraler Bestandteil der Qualifizierungsberatung die Anwenderinnen und Anwender dabei unterstützt, formal, non-formal und informell erworbene Kompetenzen sichtbar zu machen.

Zum fünfjährigen Bestehen des Anerkennungsgesetzes pflanzte man im April 2017 einen "Baum der Anerkennung" am Klinkertorplatz? in Augsburg, der symbolisch für die in der Stadt Augsburg und Region gewachsene Zusammenarbeit stehen sollte. Bis dahin wurden über 7.000 Personen bei der Anerkennung ihrer beruflichen Qualifikationen unterstützt, mehr als 16.000 Beratungen durchgeführt.

Details

Koordiniert wird MigraNet von Tür an Tür. Als Teil des bundesweiten Netzwerks Integration durch Qualifizierung (IQ) arbeitet MigraNet für die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von erwachsenen Migrant/innen.

Es gibt viele gesetzliche Regelungen und eine Vielzahl zuständiger Stellen im Bereich der Anerkennung und Integration von Menschen mit Migrationshintergrund. Umso wichtiger ist daher eine Unterstützung von Migrantinnen und Migranten, die einen Berufsabschluss anerkennen lassen wollen. Die Anerkennungsberatung ist eine spezialisierte Fachberatung, die umfassend und individuell zu Anerkennungsmöglichkeiten, -verfahren und Zuständigkeiten berät. Im Bedarfsfall werden die Personen im gesamten Verfahren begleitet und Hürden aus dem Weg geräumt. Zudem ist eine Unterstützung und Begleitung bei der Laufbahnplanung und Übersetzung der jeweiligen Zeugnisdokumente sowie beim Erwerb der (Fach-)Sprache enorm wichtig.

Migra Net – das Regionale Netzwerk „Integration durch Qualifizierung“ (IQ) hat in Bayern diese Beratungsangebote eingerichtet. So bestehen in Augsburg, München und Nürnberg Beratungsstellen zur Anerkennung ausländischer Qualifikationen. Zudem weitere Angebote zur Laufbahnberatung, unabhängigen Sprachkursberatung, Kompetenzfeststellung aber auch zur Zuwanderungsberatung für Anfragen aus dem Ausland sowie Unterstützung für Unternehmen, die auf der Suche nach Fachkräften sind.

Die Mentoring Partnerschaft unterstützt beim Aufbau berufsrelevanter Netzwerke, beim Kennenlernen der deutschen Arbeits- und Unternehmenskultur sowie bei der Entwicklung beruflicher Perspektiven. Unternehmen können durch aktive Beteiligung am Programm Einblicke in den internationalen Arbeitsmarkt gewinnen und vom Diversity-Aspekt profitieren. Das Projekt bringt qualifizierte Migrant/innen mit Akteuren der deutschen bzw. lokalen Wirtschaft zusammen. Dringend benötigte Fachkräfte werden über einen Zeitraum von sechs Monaten von etablierten Profis aus der lokalen Wirtschaft bei ihren ersten Schritten in den Arbeitsmarkt unterstützt.

Adresse

Regionales Beratungsnetzwerk Bayern - MigraNet
Tür an Tür - Integrationsprojekte gGmbH
Tel. 0821/ 90 799-0
Fax. 0821/ 90 799-11

Regionales Beratungsnetzwerk MigraNet
Projekt: Anerkennungsberatung
Werderstraße? 2
86159 Augsburg

Tel. 0821/ 455 10 90

E-Mail-Beratung: anerkennungsberatung@tuerantuer.de
Telefonische Beratung: 0821 / 455 10 90
Mo: 10-12 Uhr, Di: 10-12 Uhr und 14-16 Uhr, Mi: 15-17 Uhr, Do: 10-12 Uhr
Persönliche Beratung: nach telefonischer Terminabstimmung
Die Beratung ist kostenlos.

Zur Beratung sind mitzubringen:

  • Zeugnisse im Original und in deutscher Übersetzung (falls vorhanden)
  • Briefe und Bescheide von Behörden, falls schon eine Anerkennung versucht wurde
  • Lebenslauf (falls vorhanden)
  • Ausweis oder Pass

Weblinks


Hauptseite | Gesundheit und Soziales | Soziales | Integration | MigraNet


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis