Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | M | Meyer, Harry


Meyer, Harry

ein Künstler (Maler), der bei Augsburg lebt

Leben und Wirken

Geboren wurde Harry Meyer 1960 in Neumarkt? (Oberpfalz?)

In Nürnberg absolvierte er zwischen 1976 und 1979 eine Handwerkslehre.

Zwischen 1988 und 1993 studierte er Architektur in Augsburg und schloss sein Studium mit dem Diplom ab. Danach machte er sich als freischaffender Künstler im Raum Augsburg bekannt. Anschließend besuchte er 1994 einen Meisterkurs zum Thema „Art in Architecture“ bei Frank Stella. Ebenfalls 1994 trat er der "Neuen Gruppe" in München bei.

Bis 2010 arbeitete Harry Meyer im Alten Hauptkrankenhaus (Augsburg). Harry Meyers Atelier liegt seit 2010 in Wollishausen?, wohin er nach jahrelangem Aufenthalt in Stadtbergen umzog.

Ein wichtiges Thema seines Werkes sind Stilleben, etwa Blumen und Kerzen, die aus seinen Bildern herauszuragen scheinen, während die Tische, auf denen die dargestellten Gegenstände ruhen, den Bildern Tiefenwirkung geben. Interessant sind dabei seine ganz persönlichen Farbmischungen.

Sein zweiter Werkschwerpunkt, die Landschaftsbilder, spiegeln die Welt in ihrem Wandel. Seine Weltbilder drücken eine starke Dynamik aus, die sich manchmal auch in den Bildtiteln ausdrückt. Gerne lässt er auch die Jahreszeiten Vergänglichkeit und Wandel ausstrahlen.

Werk

Harry Meyer präsentiert ein vielfältiges Werk: Inhalte sind u. a. Landschaften, Köpfe, Figuren ... Er widmet sich dem Stillleben, der Zeichnung, dem Aquarell, der Druckgrafik, Plastik und der Fotographie.

Harry Meyer schafft Bilder als reliefähnliche Farbgebirge, in denen man mit den Augen spazieren gehen kann. Am liebsten würde man seine Bilder ertasten. Nicht das Spektakuläre ist Thema seiner Kunst, sondern der neue Umgang mit Altbekanntem. Deshalb widmet er sich vor allem der Landschaft (Oberschwabens) und dem Portrait.

Landschaften

Landschaftsdarstellungen malt Harry Meyer in allen Formaten, vom monumentalen Landschaftsbild bis hin zu Kleinformaten. Hier versucht er seinen Erfindungsreichtum zu zeigen. Zwar trägt er die Farben dick auf, doch bleibt er einer Perspektive treu, damit sich nicht alles im Chaos auflöst. Es sind echte Motive, die er malt, auch wenn er sie so weit umformt, dass man sie nicht mehr zu erkennen meint. Die Widergabe eines Motivs ist für ihn nicht nur passives Aufnehmen und Umsetzen seines Sehens, sondern ein geistiger Prozess, der Gefühle und Gedanken zum Motiv beinhaltet. Expressionistisch. So sind die dargestellten Landschaften auch Seelenlandschaften von Harry Meyer. Regen, Wind, Energie, Licht, Blitz, Wolken - das sind natürliche und seelische Phänomene in seinen Bildern. Die subjektiv erlebte Naturerfahrung ist sein eigentlicher Bildinhalt.

Innerhalb seiner Landschaftsbilder hat Harry Meyer eine Folge von Regenbildern geschaffen, die wohl am ungewöhnlichsten sind. Das Neue dieser Bilder ist, dass der Regen anders, als wir ihn kennen dargestellt wird, nämlich als Farbbahnen, die seine Bilder durchschneiden. Die Landschaft darunter ist nicht mehr sichtbar. Ähnlich geht Harry Meyer mit Sturm und Sonne um. So wird die Natur zum Ausdruck elementarer Kräfte.

Portraits

Ähnlich geht Harry Meyer mit Porträts um. Auch hier gibt er nicht einfach das Sichtbare wider, was den Betrachter irritiert. Warum sind die Köpfe alle verzerrt? Weil sich auch hier Realität und Inneres kreuzen, Erinnerungen und Träume in die Bilder von Menschen eingehen. Hinter den Masken von Menschen wird etwas anderes sichtbar. Wie die Natur ist auch der Mensch von unsichtbaren Kräften geprägt und beherrscht.

Beim Portrait bleibt Harry Meyer im traditionellen Format für einen Kopf. Wenn er hin und wieder darüber hinausgeht, erweitert sich das Portrait zum Brustbild mit Schultern. Zur Darstellungsweise seiner Portraits sagte Harry Meyer: „Die meinen Bildern zugrunde gelegte Intention ist jedoch nicht die Imitation einer erschauten Wirklichkeit, sondern die konsequente Wegführung von dort zu einer Akzentuierung des rein Wesentlichen, zu einer Sichtbarmachung naturhafter energetischer Prozesse, letztendlich zu einer Sichtbarmachung der Idee des Lebens selbst.“ Harry Meyer macht Verkrampfungen, Schmerzen, Schwächen ebenso wie Stärken, Stolz, Sicherheit, Überheblichkeit, Wunden, Ängste, Wünsche, Hoffnungen, Triumphe, Hass und Liebe sichtbar. Je länger Harry Meyer Köpfe malte, desto mehr verwischten sich individuelle Züge eines einzelnen Portraits, desto mehr wurde der Mensch an sich mit seinen schöpferischen und zerstörerischen Trieben sein eigentliches Thema.

Aus dem Thema der Portraits entwickelte sich das Thema des „Inkubators“ bei Harry Meyer. Mit dem Begriff „Inkubator“ ist ein Brutkasten von menschlichen Ideen gemeint, die Harry Meyer in eigenen Bildern darstellt.

Harry Meyer malt wild, schnell, hell, strahlend und mit breitem Pinsel. Man sieht den Bilder an, mit welcher Heftigkeit sie entstehen. Diese expressive Malweise hat zu einer erstaunlichen Fülle von Werken geführt. Folgen wir Harry Meyer, werden wir ein neues Sehen lernen - auf der Grenze zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit.

Auszeichnungen

Sonstiges

Viele öffentliche Sammlungen und private Museen kaufen Arbeiten von Harry Meyer an. Eine kleine Auswahl, wo seine Werke zu sehen sind: Sammlung des Deutschen Bundestages, Auswärtiges Amt, Berlin, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Kunsthalle in Emden, Städtische Kunstsammlungen Augsburg, Städtische Kunstsammlung Regensburg, Tuttlingen, Radolfzell, Ochsenhausen, Geislingen, Staatliches Hochbauamt Schwaben, Akademie für Lehrerfortbildung, Dillingen, Neues Stadtmuseum Landsberg, Regierungspräsidium Freiburg, Kunstsammlung Fujitsu Siemens, Bayerische Landeszentralbank, Bayerische Elektrizitätswerke, LfA Förderbank Bayern, München, Sparkassensammlungen Augsburg, Aschaffenburg, Füssen, Göppingen, Gottmadingen, Ingolstadt, Kaufbeuren und Schweinfurt, Galerie Bodenseekreis Friedrichshafen, Sammlung des Landkreises Ravensburg, Sammlung der Nürnberger Nachrichten, Sammlung Krohne Messtechnik, Duisburg, Fürstliche Kunstsammlungen, Wolfegg, Bauindustrieverband Niedersachsen, Diözese Rottenburg/Stuttgart, Diözesanmuseum Eichstätt, Sammlung Hurrle, Durbach, Nissan Motor Manufacturing Belgien, SAP, Walldorf und Sammlung Würth, Künzelsau.

Adresse

Atelier Harry Meyer
Kirchberg 3
86459 Gessertshausen
OT Wollishausen?

E-Mail: [email protected]


Weblinks


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | M | Meyer, Harry


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis