Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Einkaufen und Arbeiten | Topunternehmen | MT Aerospace AG


MT Aerospace AG

Ein Tocherunternehmen von OHB, einem Bremer Technologie- und Rüstungsunternehmen.

Allgemeines

MT Aerospace entwickelt, fertigt und liefert Bauteile und Subsysteme für die Raumfahrt, Luftfahrt und andere Anwendungen. Dabei werden Stahl, Aluminium, Titan und Faserverbundwerkstoffe eingesetzt. Bau, Betrieb und Wartung von Bodenanlagen im Raumfahrtzentrum Kourou sind weitere Produktfelder.

Der Hauptsitz der MT Aerospace AG steht hinter der MAN, was historische Gründe hat, denn vor der Übernahme der Firma im Jahr 2005 gehörte MT Aerospace zur MAN Technologie AG.

MT Aerospace AG ist ein Zulieferer für die Luftfahrt-, Raumfahrt- und Rüstungsindustrie, Partner für Antennen- und Mechatronik-Systeme sowie dazugehörige Dienstleistungen. Im Sektor Raumfahrt entwickelt und fertigt die Firma Komponenten und Subsysteme für Trägerraketen, Satelliten und Orbittransfer-Systeme. Die MT Aerospace AG – mit etwa 10% Lieferanteil an der Hardware der Europäischen Trägerrakete ARIANE 5 im Jahr 2009 – war damals größter Zulieferer für dieses Programm außerhalb Frankreichs.

In den Geschäftsfeldern Luftfahrt und Rüstung entwickelt und fertigt MT Aerospace Leichtbautanks und Strukturen für Airbus, Komponenten für den Militärtransporter A 400 M? sowie Komponenten und Subsysteme für Flugkörper.

Geschichte

MT Aerospace AG, mit Hauptsitz in Augsburg, ist 2005 im Zuge der Übernahme des Unternehmens MAN Technologie AG durch die OHB Technology AG / Bremen und die Apollo Capital Partners GmbH / München entstanden.

Im Sommer 2008 sagte der Freistaat Bayern? der Firma 4,5 Millionen Euro für dei Fertigung von Boostern für Ariane-Raketen zu, um den Standort Augsburg zu stärken.

Das Unternehmen realisierte 2009 mit rund 500 Mitarbeitern einen Umsatz von circa. 100 M€ pro Jahr und plant den Ausbau seiner Aktivitäten verstärkt im Sektor Luftfahrt und Verteidigung durch organisches Wachstum in den heutigen Kompetenzfeldern sowie durch Akquisitionen.

2010 erhielt die Bremer OHB-Gruppe von der EU den Auftrag, 14 Galileo-Satelliten zu bauen, die z. T. auch militärisch genutzt werden. Der Augsburger MT-Aerospace fällt dabei die Aufgabe zu, die Tanks des Satelliten zu bauen.

Die Firma hatte 2011 ungefähr 600 Beschäftigte und 130 Mio. Euro Umsatz. Davon entfielen 70 Prozent auf die Ariane 5. Etwa ein Jahr baut die Firma an einem Teilesatz der Rakete – bei etwa acht Starts der Rakete pro Jahr.

Im Sommer 2013 begann MT Aerospace zusammen mit dem Projektpartner DLR- Zentrum für Leichtbau-Produktionstechnologie (DLR-ZLP) im Auftrag der Europäischen Raumfahrtagentur ESA (Projekt FORC) und der Bayerischen Staatsregierung (DLR-ZLP Projekt KOFFER) an der Entwicklung einer hochmodernen Fertigungstechnologie für die Kohlefaserverarbeitung zu arbeiten. Durch das neu entwickelte Verfahren mit Infusionstechnologie wurden im Vergleich zum gängigen Nasswickelverfahren wesentlich Kosten eingespart, was deutlich zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Rakete beitrug.

2014 erhielt die Firma den Zuschlag für die Programme Ariane 5ME und 6, was Augsburg als Standort der Luft- und Raumfahrt für lange Zeit stärkte. Der Ministerrat der europäischen Raumfahrtagentur ESA hatte in einer Sitzung am Dienstag, 2. Dezember 2014, entschieden, dass die Booster-Raketen für die kommende Ariane-Generation weiter bei MT Aerospace in Augsburg gefertigt werden.

Bei MT Aerospace liefen 2015 die Produktentwicklung für die ARIANE 6 CFK-Booster, begleitet durch seitens der Bayerischen Staatsregierung geförderte Fertigungstechnologie-Projekte, wie auch die Planungen für die Produktionshallen und -einrichtungen, an.

Am 19. Juli 2017 testete MT Aerospace AG, eine Tochter des börsennotierten Technologiekonzerns OHB SE*, eine neue Technologie für kohlefaserverstärkte Raketenmotorgehäuse (CFK-Booster) erfolgreich. Augsburg sollte neben dem Standort Colleferro nahe Rom der zweite Produktionsstandort für CFK-Booster der neuen europäischen Trägerrakete Ariane 6 werden, die die bisherige Stahl-Variante der Ariane 5 ersetzen. Mit dem erfolgreichen Test wurde ein entscheidender Meilenstein erreicht. Der Jungfernflug für die neue ARIANE 6 war für 2020 avisiert.

Produkte

Raumfahrt

Im Rahmen der internationalen Raumfahrt entwickelt und fertigt MT Aerospace Bauteile für Trägerraketen. An der europäischen Ariane 5, die eine Transportkapazität von 7t – 10t in den geostationären Transferorbit hat, ist MT Aerospace mit wesentlichen Komponenten beteiligt. Etwa 10% der Bauteile der Ariane 5 wurden bei der MT Aerospace entwickelt und werden in Augsburg produziert. MT Aerospace liefert auch Tanks, Tankkomponenten und Strukturen für japanische Trägerraketen, für Satelliten und das europäische ATV, den Transporter zur Internationalen Raumstation.

Luftfahrt

MT Aerospace liefert Wasser- und Abwassertanks für Passagierflugzeuge, Tanksysteme und Motorkomponenten für Lenkflugkörper, Gasspeichersysteme für den öffentlichen Personennahverkehr und Leichtbaustrukturen.

Antennen und Teleskope

MT Aerospace ist ein international führender Lieferant von Antennen, Radio- und optischen Teleskopen sowie mechatronischen Systemen für medizintechnische Anlagen.

Beteiligungen

  • MT Mechatronics GmbH /Mainz /Deutschland (100%)
  • MT Aerospace Guyane S.A.S. /Kourou /Frz. Guyana (100%)
  • MT Aerospace Satellite Produkts Ltd. /Wolverhampton /Grossbritannien (100%)
  • Arianespace Paris /Frankreich (8%)
  • Space Dev /USA (19%)

Adresse, Lage

MT Aerospace AG
Franz-Josef-Strauß-Straße? 5
D-86153 Augsburg

Tel. 0821/5050


Weblinks


Hauptseite | Einkaufen und Arbeiten | Topunternehmen | MT Aerospace


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis