Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Einkaufen und Arbeiten | Augsburger Branchenbuch | P | Postservice | Logistic-Mail-Factory


Logistic-Mail-Factory

der erste private Briefdienstleister in der Region Bayerisch-Schwaben

Allgemeines

Der LMF-Postservice erledigt alle Dienstleistungen rund um den Briefversand. Vor allem neue digitale Technogin wecken beim Kunden die Erwartung, dass Briefe, Päckchen und Pakete noch schneller ausgeliefert werden müssen, was höchste Flexibilität erfordert. Hier unterstützt die LMF ihre Kunden bei der täglichen Postabwicklung. Um sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren zu können, geben immer mehr Firmen die Optimierungsarbeit an Druckdienstleister (etwa Produktions und Portooptimierung).

Die Logistic-Mail-Factory verschickt Postkarten, Briefe, Infobrief und Infopost, Büchersendungen, Warensendungen sowie Päckchen und Pakete. Bundesweit im großen deutschen Netzwerk privater Briefdienste und international über bewährte Postservices im europäischen und weltweiten Ausland. Neben dem physischen Briefversand übernimmt die LMF auch den elektronischen oder hybriden Versand. Darüber hinaus erledigt man viele weitere briefnahe Dienstleistungen.

Geschichte

2002 begann die LMF mit der Zustellung von durchschnittlich 5.000 Briefen pro Tag. Am 30. Juni 2002 wurden die ersten Briefe erfasst und am 1. Juli 2002 von 25 Zustellern zu den Empfängern gebracht. Das Zustellgebiet umfasste nur die Städte Augsburg, Königsbrunn und Gersthofen.

Am 1. Oktober 2002 begannen die ersten Zeitungszusteller der ZSP-Zustellservice Plus GmbH & Co. KG in Aichach und Friedberg mit der Briefzustellung. Am Jahresende 2002 wurden durchschnittlich 5000 Briefe pro Tag verarbeitet.

Bis Juli 2003 wurden über 2000 Zeitungszusteller im gesamten Verbreitungsgebiet mit der Briefzustellung betraut.

Im Mai 2003 startete ein Partner in Kempten, die Allgäu-Mail GmbH ebenfalls mit der Briefzustellung. Im Oktober 2003 erfolgte der Umzug aus dem viel zu klein gewordenen Standort in der Zusamstraße? in die Curt-Frenzel-Straße? 2 in Lechhausen. Ende 2003 wurden durchschnittlich 15000 Sendungen am Tag verarbeitet.

2004 stieg die Briefmenge auf fast 30.000 Briefe am Tag. Auch das Dienstleistungsangebot wurde erweitert, etwa auf das Drucken und Kuvertieren und man begann Kooperationen mit Briefdienstleistungsunternehmen wie z. B. City-Mail (Regensburg?) oder der Mainpost-Logistik (Würzburg).

2005 nahm man zwei vollautomatische Sortieranlagen in Betrieb und führte die ersten eigenen Briefmarken ein, so dass nun jedermann mit der LMF Briefe verschicken konnte. Ende 2005 verschickte man etwa 45.000 Briefe.

2006 erweiterte die LMF ihr Zustellgebiet und plante bzw. nahm Zustelldepots in Augsburg, Königsbrunn, Gersthofen und Friedberg in Betrieb. Ende 2006 stellte man 83.000 Briefe zu.

2007 fiel das Postmonopol. Die LMF lieferte 95.000 Sendungen täglich und veröffentlichte ihre zweite Briefmarkenserie mit dem Titel "Augsburger Puppenkiste". Die LMF eröffnet in Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden-Würtemberg Kooperationsgebiete.

In Zusammenarbeit mit der Familie Fugger konnte zu Ehren des 550. Geburtstages von Jakob Fugger 2009 eine neue Briefmarkenserie auf den Markt gebracht werden. Ende des Jahres zogen Verwaltungsabteilungen (ausgenommen das Briefzentrum) in neue Büroräumlichkeiten um.

2010 erweiterte LMF ihr Produktportfolio, beispielsweise um das kreative Versandprodukt FreshMail und den klimaneutralen Versand mit GreenMail. Im Briefzentrum wurden neue Druckmaschinen investiert. Und zum Jahresende ergänzte man die bestehenden Briefmarkenserien um die weihnachtliche Sonderserie der Kartei der Not zu Gunsten des Hilfswerks der Mediengruppe Pressedruck.

2011 wird die komplette CI der Firma geändert, es gibt Preise für Qualität und Innovation: das beste TNT-Zustellpartneraudit und den Brilliant Communications Award für das Produkt SmartMail. Anlässlich des Aufstiegs des FCA in die 1. Bundesliga bringt die LMF eine eigene Briefmarkenserie auf den Markt.

Die Verwaltung der LMF zog Ende Mai 2012 in die Affinger Straße, im August des gleichen Jahres folgte das Briefzentrum. Damit wurden Abläufe optimiert. Ebenfalls 2012 feierte die Firma ihr zehnjähriges Bestehen. Nun stellte sie deutschlandweit etwa 120.000 Briefe pro Tag zu und hatte ein dichtes Netz von Kooperationspartnern. Aus Anlass des 75. Geburtstages des Augsburger Zoos entstand die entsprechende Briefmarkenserie.

2014 wurde die LMF erstmalig erfolgreich nach den Normen ISO 14001 und OHSAS 18001 zertifiziert und neben den bisherigen Dienstleistungen erschloss man weitere Umsatzquellen, so beispielsweise die Zeitschriftenzustellung für Bauer Postal Network und Sortierdienstleistungen für die Postcon. Produktseitig entwickelte LMF ein Online-Portal, MeineBriefmarke.de, zur individuellen Gestaltung von Briefmarken.

2015 wurden große Einspeiser wie beispielsweise Bauer Postal Network aufgeschaltet und akquirierten damit zusätzliche Sendungsmengen. Außerdem blickt man auf zahlreiche saisonale Sonderbriefmarken im Philatelie-Bereich zurück. Die Einführung einer neuen Sortiermaschine inkl. Gangfolgesortierung für die Zustellung oder der Webrelaunch standen gleichzeitig auch im Sinne unserer strategischen Ausrichtung bis 2020. Es war auch das Jahr, in dem die zwei nationalen Briefnetzwerke, mail alliance und P2, erstmalig eine gemeinsame Kooperation zur Ausweitung der Zustellfläche umsetzten - ein Erfolg für die private Briefzustellung.

Um weitere Services für Kunden - u.a. BPN-Lohnsortierung sowie das neue Geschäftsfeld Fulfillment zu integrieren -, wurde 2017 die Gebäudefläche erweitert. Ebenfalls wurde die Organisationsstruktur angepasst, um den Strategiezielen weiterhin optimale Prozesse gegenüberzustellen.

2017 zählte die LMF 150 Mitarbeiter, rund 7.000 Quadratkilometer Zustellgebiet und etwa 2.000 Zusteller.

Details

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--briefkasten-lmf_2012.jpg.jpg

Im Bereich Druck & Kuvertierung ermöglicht eine neue Kuvertiermaschine ein Closed-Loop-Verfahren, bei dem ein Kunde seine Daten direkt vom PC aus an die LMF senden kann, wo die Post in Farbdruck oder auch Schwarz-Weiß, auf Wunsch mit oder ohne Personalisierung digital gedruckt, mit den gewünschten Beilagen wie Postkarten, Flyer oder Rückantwortschreiben versehen sowie maschinell kuvertiert wird.

GreenMail von LMF bedeutet klimaneutrale Versandlösungen, FreshMail bedeutet den Versand von individuellen Konturkarten. Zum Portfolio der LMF gehören auch das Drucken und Kuvertieren von Kleinauflagen bis hin zu großen Infopost-Aussendungen. LMF-Briefmarken, Sonderstempel und mehr sind interessant für die Philatelisten.

Die Firma gehört zur Mediengruppe Pressedruck und ist vom TÜV Rheinland nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert.

Adresse

Logistic-Mail-Factory GmbH
Affinger Straße 7
86167 Augsburg

Tel. 0800/7771333
Fax. 0821/7773387
E-Mail: info(at)logistic-mail-factory.de


Weblinks


Hauptseite | Einkaufen und Arbeiten | Augsburger Branchenbuch | P | Postservice | Logistic-Mail-Factory


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis