Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | K | Kramer, Benedikt Maria


Kramer, Benedikt Maria

ein künstlerisches Multitalent, das in Augsburg lebt und arbeitet

Leben und Wirken

Theatermacher

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--2014_benedikt-maria-kramer_1.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--2014_benedikt-maria-kramer_2.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--2014_benedikt-maria-kramer_3.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--2014_benedikt-maria-kramer_4.jpg.jpg

Benedikt Maria Kramer wurde 1979 in Dachau geboren, wuchs aber in Augsburg auf. Nach seinem Rausschmiss aus dem Gymnasium machte er eine Lehre zum Steinmetzen / Steinbildhauer, die er im Jahr 2000 erfolgreich abschloss.

Während seiner Lehrzeit wurde er Mitglied des damals neu gegründeten Jungen Team Theaters, mit dem er unter anderem am Stadttheater Augsburg auftrat.

1998 gründete er mit drei anderen Mitgliedern des JTT die freie Theatergruppe Chamäleon? und brachte zusammen mit ihnen 1999 Jean Genets "Sie" auf die Bühne des Café Striese?. Die folgenden Produktionen der Ionesco-Stücke "Die Stühle" (2000) und "Die Unterrichtsstunde" (2006), bei denen Kramer beide Male die Regie übernahm, feierten ihre Premiere in der Kresslesmühle.

Zwischen 2000 und 2003 holte Kramer auf dem zweiten Bildungsweg am Bayernkolleg Augsburg sein Abitur nach.

Filmemacher

In dieser Zeit fing er an, Theaterstücke und Drehbücher für Kurzfilme zu schreiben, die er auch unter eigener Regie verfilmte. Für seinen zweiten Kurzfilm "Kopflos" erhielt er auf der JuFinale? 2003 den Schwäbischen Jugendfilmpreis?.

Mit seinem vierten Kurzfilm "Unterwasser" (2004), den er größtenteils im Augsburger Stadtbad drehte, bewarb er sich an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung (HfG) in Karlsruhe und wurde angenommen. Er reiste nach Israel, wo er im Gonzo-Stil den Dokumentarfilm "He turned the water into wine" drehte. 2005 wurde Benedikt Maria Kramer für seinen Film "Die neuen Mieter" für den Deutschen Nachwuchsfilmpreis nominiert.

Weil Kramer merkte, dass ihm die HfG zu artsy fartsy war, produzierte er bald seine Filme unabhängig von der Schule. 2005 entstanden "Cupido" und "Biografie". In seinem Film "Christina" (2007) besetzte er die Hauptrolle mit der Grimme-Preisträgerin und damaligen Schauspielerin des Stadttheater Augsburg Stephanie Gossger?. Der Film lief anschließend auf mehreren Festivals in Europa. Von der Jury des Grand Off Festivals in Warschau wurde Gossger aufgrund des Films in der Kategorie "Beste Schauspielerin“ nominiert.

Musiker und Texter

Nach seiner Rückkehr vom Filmfestival in Warschau stürzte Kramer in eine private Krise, die über ein Jahr lang anhielt. Er konnte keine Filme mehr drehen und hing nachts am Tresen ab. 2008 vertonte er mit der Augsburger Band "Rabenbad" Texte und Gedichte, die er in dieser Zeit schrieb. Aber schon nach einem einzigen Konzert im Hempels löste sich die Band wieder auf.

2009 stand Benedikt Maria Kramer zusammen mit Florian Schanz zum ersten Mal als Musik-Duo Das Ding und Alfredo Garcia? auf der Bühne. Die beiden feierten in den darauffolgenden Jahren viele Erfolge.

2010 gründete Benedikt Maria Kramer in Anlehnung an den von Franz Dobler herausgegebenen Bastard? das Literaturmagazin Superbastard?. In den Ausgaben versammelte Kramer etablierte sowie unbekannte deutsche, aber auch internationale Schriftsteller wie Ingvar Ambjørnsen, Urs Böke, Marvin Chlada, Jerk Götterwind, Florian Günther, Odd Klippenvåg, Susann Klossek, Jaromir Konecny, Andreas Niedermann, Michael Sailer, Willy Vlautin oder Peter Wawerzinek. Dazu auch einige Autoren aus Augsburg wie Franz Dobler, Elias Loeb und Christin Zenker. Der Superbastard? erscheint im Songdog-Verlag (Wien) und wird in Benno Käsmayrs? Maro Verlag in Augsburg gedruckt.

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--benedikt-maria-kramer_2014_1.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--benedikt-maria-kramer_2014_2.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--benedikt-maria-kramer_2014_3.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--benedikt-maria-kramer_2014_4.jpg.jpg

Kramers Texte und Gedichte wurden und werden kontinuierlich in diversen Literaturzeitungen und Magazinen abgedruckt, darunter im „Drecksack“ (Berlin), im „Laborbefund“ (Berlin), in der „floppy myriapoda“ (Berlin), in der „MAULhURE“ (Dortmund) und in der „Rogue Nation“ (Hannover). Außerdem hat Kramer einige Veröffentlichungen in Anthologien, wie in der Bukowski-Anthologie „Don’t try“ (Acheron Verlag) oder „Schwabinger Schaumschläger: Sex Jahre - Geschichten, Gedichte, Bilder (und anderes)“ vorzuweisen. 2013 brachte Marcus Mohr ein Sonderheft des „Straßenfeger“ (Köln) mit Kramer als „Straßenfeger des Jahres“ heraus. 2014 war Kramer in der Hunter S Thompson-Anthologie im gONZo-Verlag vertreten.

Benedikt Maria Kramer lebt und arbeitet in Augsburg, wo er als Herausgeber des Superbastard? immer wieder Lesungen organisiert.

Weblinks


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | K | Kramer, Benedikt Maria


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis