Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | K | Kohlergasse


Kohlergasse

Eine Augsburger Gasse im Georgs- und Kreuzviertel.

Allgemeines

Kohlergasse ist eine historische Bezeichnung. Die Gasse ist von der Kohlengasse in der Augsburger Innenstadt? zu unterscheiden. Beherrscht wird die Kohlergasse vom Blick auf den Turm der ehemaligen Augustinerchorherren-Stiftskirche Kloster Heilig Kreuz. Auch die Laterne und ein Teil der längsovalen Kuppel über der Choranlage sind zu sehen.

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--postkarte_kohlergasse_augsburg.jpg.jpg

Geschichte

Im Jahr 1501 ist in der Kohlergasse ein Kohlenmarkt schwäbischer Kleinbauern belegt. Er bestand an dieser Stelle bis ins Jahr 1646. Dann wurde er in die nördlich gelegene Straße "Auf dem mittleren Kreuz" (heute: Auf dem Kreuz) verlegt, die parallel zur Kohlergasse verlief.

Im 16. Jahrhundert wurden hier viele kleine Bürgerhäuser errichtet, die z. T. noch heute erhalten sind.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Gasse im Februar 1944 schwer bombardiert.

Im Januar 2011 wurde das Haus Kohlergasse 9 rückgebaut. Es wurde erst entkernt und danach selektiv rückgebaut.

Details

In der Kohlergasse sind noch einige historische Häuser oder Inneneinrichtungsgegenstände erhalten. So kann man z. B. in der Kohlergasse 1/3 an der gartenorientierten Südostfront noch Medaillons mit Bildnissen von Kaiser Maximilian I.?, Julius Caesar und Kaiser Karl V.? sehen, die Mitte des 16. Jahrhunderts entstanden sind. Im Erdgeschoß des Rückgebäudes von Kohlergasse 8a hat sich eine Quadraturstuckdecke aus der Zeit um 1600 erhalten. Bei der Kohlergasse 10 handelt es sich um zwei giebelständige Bürgerhäuser mit drei Geschoßen, die im Kern auf das 16. Jahrhundert zurückgehen. Man sieht ein Mansard- und ein Satteldach, eine Außentreppe mit einem Schutzdach, das auf Säulen aufsitzt und einen Flacherker. Auch Kohlergasse 14 und Kohlergasse 16 sind Bürgerhäuser. Kohlergasse 14 stammt aus dem 16. Jahrhundert und ist ein Giebelbau, der von der Straßenflucht etwas zurückgesetzt wurde. Kohlergasse 16 hat Hans Holl? ebenfalls im 16. Jahrhundert gebaut und als dreigeschoßigen Giebelbau mit Flacherker ausgeführt. In einer Figurennische steht eine Hausmadonna. 1991 hat man die Fassade instand gesetzt.

Lage


Weblinks


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | K | Kohlergasse


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis