Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Immobilien und Wohnen | Kleingärten


Kleingärten

auch "Schrebergärten"

Allgemeines

Kleingärten gelten als Oasen in Großstädten. Von diesen Oasen gibt es in Augsburg viele, oft in Kleingartengemeinschaften. Landläufig wird auch von Schrebergärten gesprochen. Im obigen Film aus dem September 2011 sieht man einen Augsburger Kleingärtner, der sich liebevoll um seine Pazellen kümmert. Das ganze Jahr über hat ein Kleingärtern Spaß in seinem Garten: er sät, jähtet, düngt und erntet, schneidet zurück, pfropft auf, geizt aus. Am Ende des Gartenjahrs kommt mit der Ernte die Belohnung für die viele Arbeit und nicht nur die Apfelbäume tragen Früchte.

Geschichte

Im Zuge der Eurokrise? wurden Schrebergärten in Augsburg und im Umland immer beliebter. Im Juni 2012 betrug die Wartezeit auf einen Schrebergarten in der Region etwa drei Jahre. Kleingärten im Innenstadt oder ihrem Umfeld sind oft noch begehrter. Besonders begehrt waren damals Kleingärten bei jungen Familien mit Kindern, die sie zur Eigenversorgung oder in Urlaubszeiten nutzten. Auch der Migrantenanteil spiegelte mit etwa 40 % die Bevölkerungsstruktur Augsburgs wider.

Details

Einzelne Augsburger Kleingärten

Weblinks


Hauptseite | Immobilien und Wohnen | Kleingärten


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis