Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | K | Kleiner Exerzierplatz


Kleiner Exerzierplatz

in früheren Militär-Katastern auch als Glacis oder Stadtpflegeranger zwischen dem Klinkertor? und dem Gögginger Tor? bezeichnet

Allgemeines

Der Kleine Exerzierplatz liegt an der Langenmantelstraße und der Schwimmschulstraße?. Normalerweise wird er als Großparkplatz (Park & Ride) genutzt, der sich jedoch an Ostern und im Herbst zu einem Volksfestplatz und lauten Jahrmarkt verwandelt - nämlich dann, wenn Plärrerzeit ist.

Der Name zeigt eine militärische Verwendung des Platzes an. Diese Verwendung geht auf die reichsstädtische Zeit? Augsburgs zurück. Damals exerzierten hier die Stadtgarde?, das Bürgermilitär? und das Kreiskontingent?. Auch Schießübungen wurden hier abgehalten. Allerdings waren der Rosenauberg? und die Siebentischanlagen beim Militär beliebter.

Geschichte

Nach 1806 wurde der Platz von der Bayerischen Armee? kaum mehr genutzt. Die Militärverwaltung hielt den Platz zwar weiterhin für Übungen geeignet, doch war die militärische Nutzung immer mit Schwierigkeiten verbunden, weil er ja bis dahin in städtischem Eigentum war. Nun, da der Platz in bayerisches Eigentum übergegangen war, wollte man allen Schwierigkeiten mit der Stadt aus dem Weg gehen und überließ den Platz ab 1823 wechselnden Pächtern, bis ihn Bayern 1866 an die Stadt abtrat.

1878 verbannte die Stadt Augsburg den Plärrer aus der Innenstadt auf den Kleinen Exerzierplatz, weil es wegen des "Geplärres" immer wieder gegen den Standort des Plärrers Beschwerden gegeben hatte.

Details

Neben dem Kleinen Exerzierplatz gibt es in Augsburg noch den Großen Exerzierplatz im benachbarten Kriegshaber.

Auf dem Kleinen Exerzierplatz gastieren gerne Circus und andere Veranstaltungen.

Lage


Weblinks


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | K | Kleiner Exerzierplatz


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis