Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Gesundheit und Soziales | Kinderbetreuung | Kindertagesstätten | Kindertageseinrichtung Sankt Anna


Kindertageseinrichtung Sankt Anna

eine Vorschuleinrichtung in Göggingen

Allgemeines

In Göggingen existieren mehr als zehn Einrichtungen im Vorschulbereich. Die Kindertageseinrichtung Sankt Anna ist dabei die einzige in katholischer Trägerschaft.

Die Kindertageseinrichtung hat zwei Bereiche:

  • die Kinderkrippe Sankt Anna mit etwa 30 zu betreuenden Kindern
  • den Kindergarten Sankt Anna mit etwas über 70 zu betreuenden Kindern

Die Kinderkrippe ist behindertengerecht und mit Kinderwagen hindernisfrei erreichbar. Im Eingangsbereich gibt es ein Elternfoyer und ein kleines Atrium im Freien mit Brunnen. Die Gruppenräume für die Kinder verfügen jeweils über einen Nebenraum mit Küche. In der Kindergrippe gibt es für jede Gruppe einen Schlafraum und einen Wickelraum. Bei geeignetem Wetter können die Krippenkinder das Freigelände des Kindergartens nutzen. In die Kinderkrippe Sankt Anna können Kinder aus Göggingen aufgenommen werden, die ein Jahr alt sind und deren Eltern eine christliche Ausrichtung der Pädagogik mittragen.

Der Kindergarten ist mit der Kinderkrippe verbunden. Auch hier hat jeder Gruppenraum einen Nebenraum mit Küche. Es kommt ein eigener Sanitär- und Garderobenbereich hinzu. Auch ein Intensivraum, ein Elternsprechzimmer und eine Turnhalle sind vorhanden, wenn die Kinder nicht im Garten spielen können. In den Kindergarten werden Kinder aus Göggingen aufgenommen, die mindestens drei Jahre alt sind und deren Eltern die christliche Ausrichtung des Kindergartens mittragen.

Die Pädagogik der Einrichtung ist ganzheitlich ausgerichtet und orientiert sich an Maria Montessori. Musik- und Bewegungserziehung ist sehr wichtig. Die Kinder sollen Wertekompetenz erhalten, psychische Widerstandsfähigkeit gegen die Widrigkeiten des Lebens entwickeln, Sozialkompetenz erwerben, das Lernen lernen und sich interkulturelle Kompetenz aneignen. Auch Inklusion, Stärkung des Selbstbewusstseins und Partizipation sind Ziele der Pädagogik des Hauses. In Göggingen existieren mehr als zehn Einrichtungen im Vorschulbereich. Die Kindertageseinrichtung Sankt Anna ist dabei die einzige in katholischer Trägerschaft.

Geschichte

Die Kindertageseinrichtung Sankt Anna existiert in Göggingen seit mehreren Jahrzehnten. Schon 1911 erwarben die Dillinger Franziskanerinnen das Grundstück der heutigen Kindertageseinrichtung Sankt Anna von der Pfarrpfründe Göggingen?. 1912 bauten sie auf dem Grundstück ein Haus, in dem später die Schwesterngemeinschaft lebte, die Lehrlinge betreute. 1926 richteten die Schwestern hier eine Nähschule ein.

Als 1957/58 in der näheren Umgebung ein Kindergarten schloss, übernahmen die Dilllinger Franziskanerinnen die elementarpädagogische Aufgabe, rissen das bestehende Gebäude ab und errichteten einen Neubau, der drei Gruppenräume und großzügige Funktionsräume bot.

1971 renovierten die Schwestern den Kindergarten und bauten Nebenräume sowie eine Gymnastikhalle an. Schon 1994 stand die nächste aufwändige Sanierung und Erneuerung der Räume an. Schließlich wurde 1998/99 der Garten umgestaltet und die Fassade erneuert.

2009/2010 erweiterte die Trägerschaft das pädagogische Bildungs- und Erziehungsangebot für Kinder unter drei Jahren. Dazu begann im März 2010 der Neubau einer Kinderkrippe für 30 Kinder. Im August 2010 wurden die Bauarbeiten beendet. Seit September 2010 ist die Einrichtung eine Kindertageseinrichtung, bestehend aus Kinderkrippe und Kindergarten.

Details

Getragen wird der Gögginger Kindergarten von den Dillinger Franziskanerinnen. Deshalb arbeiten in der Einrichtung Pädagogen, die sich mit christlichen Werten identifizieren.

Der Garten-Freibereich der Kindertageseinrichtung Sankt Anna in Göggingen hat etwa 3.800 Quadratmeter. Hier können die Kinder die Natur erleben, im Sandkasten spielen, Klettern, mit Fahrzeugen fahren und und und.

Wichtig ist der Kindertageseinrichtung Sankt Anna, dass es zwischen Kinderkrippe und Kindergarten zu einer guten Vernetzung kommt, etwa durch gemeinsame Turn- und Musikstunden, Gottesdienste oder Feste. Außerdem wurde die Kinderkrippe als Anbau mit dem bestehenden Kindergartengebäude so verbunden, dass durch die bauliche und konzeptionelle Vernetzung für Familien die Möglichkeit besteht, dass ihre Kinder von einem Jahr bis zur Einschulung nicht mehrere Einrichtungen besuchen müssen, sondern innerhalb der vertrauten Umgebung bleiben können.

Die pädagogische Einrichtung in Göggingen hat einen Elternbeirat und eine Eltern-Kind-Bücherei.

Vielfältig sind die Vernetzungen und Kooperationen mit anderen pädagogischen Einrichtungen, etwa mit elementarpädagogischen Einrichtungen in Trägerschaft der Dillinger Franziskanerinnen Provinz Maria Medingen?, anderen Kindertagesstätten in Göggingen oder des Bistums, der Pfarreiengemeinschaft Sankt Georg und Michael?, dem Amt für Kinder, Jugend und Familie? der Stadt Augsburg / Kompetenzzentrum Familie, dem Heilpädagogischen Fachdienst für Kindertagesstätten der Hessing Stiftung?, dem Förderzentrum für Kinder der Hessing Stiftung?, der Fachschule für Kinderpflege am Predigerberg?, der Fachschule für Kinderpflege in Neusäß?, der Erziehungsberatungsstelle?, der Fachakademie für Sozialpädagogik Maria Stern?, der Grundschule Augsburg-West? und der Grundschule Friedrich-Ebert?.

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag 7:00 bis 16:00 Uhr
Freitag 7:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Adresse

Kindertageseinrichtung Sankt Anna
Gabelsbergerstraße 14
86199 Augsburg

Tel. 0821/9073708-0
Fax 0821/9073708-99
E-Mail: [email protected]


Weblinks


Hauptseite | Gesundheit und Soziales | Kinderbetreuung | Kindertagesstätten | Kindertageseinrichtung Sankt Anna


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis