Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | J | Jesuitengasse


Jesuitengasse

Allgemeines

Die Jesuitengasse gehört zum vierten Stadtbezirk Augsburgs (Georgs- und Kreuzviertel), der wiederum zum Planungsraum I gehört (Innenstadt). Richtung Nordosten kreuzt die Gasse die Frauentorstraße; Richtung Südwesten kreuzt sie die Alte Gasse? und geht in die Kohlergasse über. Sie verläuft parallel zur Straße Auf dem Kreuz, ohne so lang zu sein wie diese.

Biegt man von der Frauentorstraße in die Gasse ein, lag früher auf der rechten Seite das Jesuitenkolleg?, von dem noch der Kleine Goldene Saal erhalten und zu bestimmten Zeiten zugänglich ist. Er war Kongregationssaal des früheren Jesuitenklosters und wird gern als Veranstaltungsort für kleinere klassische Konzerte genutzt, weil seine prächtige Rokokoausstattung perfekt zu dieser Musik passt.

Geschichte

Details

Streng genommen liegt die Jesuitengasse schon außerhalb der alten Bischofsstadt?, zweigt sie doch genau an der Stelle von der Frauentorstraße ab, wo früher das Frauentor lag, durch das man Zutritt zur Bischofsstadt? erlangte. In den Gebäuden Jesuitengasse 1, 3, 5, 7 und 9 bis 25 haben sich Reste der Nordmauer der ehemaligen Bischofsstadt? aus dem 14. Jahrhundert erhalten, die auf der Grundlage einer Mauer aus dem 10. Jahrhundert stehen. Der weitere Verlauf dieser Mauer der Bischofsstadt? lässt sich noch in der Kohlergasse 1 und 3 mit einem kurzen Abzweig nach Süden nachweisen. Am Ende stößt die Mauer nachweislich an die Staatliche Oberforstdirektion?.

Lage


Weblinks


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | J | Jesuitengasse


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis