Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | I | Imhofstraße


Imhofstraße

Allgemeines

Geschichte

Das Haus Nr. 13 wurde ursprünglich von der Freimaurerloge Zur Sonnenrose im Jahr 1929 errichtet. Die Johannisloge ist 1906 in Augsburg in der Annenstraße von Münchner Brüder gestiftet worden, und im Jahr 1935 zwangsweise von den Nationalsozialisten stillgelegt worden. Die Loge wurde im Jahr 2013 feierlich von der Großen Landesloge der Freimaurer von Deutschland reaktiviert und arbeitet im Logenhaus der Loge Augusta in der Schiessgrabenstr. 30.

Details

Imhofstraße 7-13: Ursprünglich war hier ab 1970 eine Druckerei untergebracht (Kieser?). 1985 zog im Erdgeschoss die Staatsgalerie Moderne Kunst?, eine Filiale der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen?, ein. Sie wurde von den Kunstsammlungen und Museen Augsburg betreut und zeigte Gemälde und Plastiken vom späten 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart, darunter auch Leihgaben der Kunstsammlungen und Museen Augsburg. Franz Marc, August Macke oder Schmidt-Rottluff, die früher hier zu sehen waren, sind heute im Glaspalast zu finden. Nach dem Auszug der Staatsgalerie Moderne Kunst? wurde das Gebäude als Außenstelle des Stadtarchivs genutzt.

Lage


Weblinks


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | I | Imhofstraße


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis