Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | I | Idrizovic, Kurt


Idrizovic, Kurt

Wenn in Augsburg die Rede von Literatur ist, dann kommt unweigerlich der Name Kurt Idrizovic (sprich Idritsowitsch) ins Spiel. Er hat mit einer Bürgerinitiative? ab 2005 dafür gesorgt, dass zwischen Lech und Wertach die neue Stadtbücherei entstanden ist, die im Sommer 2009 „für alle“ geöffnet wird. Über 15.000 Augsbürger unterschrieben den dringenden Wunsch nach einer neuen Stadtbücherei und machten damit ein Bürgerbegehren möglich, das endlich zu einer neuen und besseren Stadtbücherei am Ernst-Reuter-Platz führte.

Leben und Wirken

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--kurt_idrizovic_16_05_09.jpg.jpg

Kurt Idrizovic wurde am 8. Juli 1952 in Augsburg geboren und kommt aus dem Augsburger Stadtteil Lechhausen, wo er auch heute wieder wohnt. Zuerst besuchte er die Goetheschule? und schloss dann eine kaufmännische Lehre ab. Als Azubi war er Mitglied beim „Werkkreis der Arbeiterliteratur“ und schrieb damals unter dem Pseudonym „Fuzz“ witzige Gedichte, die als Buch herauskamen und mit denen er sich an den Lesungen der Werkkreis-Autoren beteiligte.

Das Abitur machte er auf dem Bayernkolleg, das er von 1977 bis 1981 besuchte. Seine Chance war der 2. Bildungsweg. Schon in dieser Zeit spielte er Kabarett mit der Gruppe „Flammende Herzen“.

Er war 1977 Mitbegründer der Augsburger Monatszeitschrift Lueginsland, bei der er als Redakteur für die Kommunalpolitik zuständig war. Die Buchhandlung „Büchergilde Gutenberg“, die sich in der Frauentorstraße am Fischertor befand, übernahm er 1984. Er siedelte mit ihr im Jahre 2000 in die Innenstadt? um und verwandelte sie als Buchhandlung am Obstmarkt in einen Treffpunkt der Augsburger Literatur-Freunde.

Zusammen mit Arno Loeb (Literatur-Marketing-Agentur) stellte er einige interessante Lese-Reihen auf die Beine. Die erste, die heute noch existiert, war 1988 Literatur im Biergarten? in Zusammenarbeit mit der Augusta-Brauerei und dem Gasthaus Drei Königinnen?. Die größte Veranstaltungsreihe wurde die herbstliche Spät-Lese? in Zusammenarbeit mit der Stadtsparkasse Augsburg. Der Augsburger Literatur-Abend? entstand in Zusammenarbeit mit Kolping?.

Ein großes Literatur-Festival war das „Festival der Poesie / Moskau Augsburg“ im Jahre 1990, zu dem Autorinnen und Autoren aus Russland kamen. Auch das Augsburger Karl-May-Festival war ein literarisches Glanzlicht. Zu den aktuellen Lese-Aktionen von Kurt Idrizovic und seiner Buchhandlung zählt die Veranstaltungs-Reihe Bayern quer? mit dem Literatur-Experten Dirk Heißerer, erst im Hofmanns-Keller?, dann im Striese?. Auch durch all diese literarischen Aktivitäten wurde Augsburg nach und nach zu einer Literatur-Stadt und selbst ein Bert-Brecht-Preis? wurde möglich.

Mit der Stadtbücherei und dem damaligen Leiter Georg Braune? war Kurt Idrizovic Mitbegründer und Mitorganisator des Augsburger Bücher-Dschungels?, des größten literarischen Kinderfests weit und breit, das ab 1988 einige Jahre stattfand. Dadurch bekam Kurt Idrizovic auch die Misere bei der alten Stadtbücherei mit: viel zu kleine und zu alte Räume. Also rief Kurt Idrizovic die Bürgerinitiative für eine neue Stadtbücherei? ins Leben. Die neue Stadtbücherei wird am 20. Juni 2009 von ihrem aktuellen Leiter Manfred Lutzenberger? offiziell eröffnet.

Kurt Idrizovic sorgte auch mit den rührigen Brecht-Freunden, gegründet mit Joachim Fritsch? und Matthias Wagner?, durch diverse Veranstaltungen am Augsburger Friedensfest und anderen Tagen für eine längst fällige Anerkennung von Bert Brecht in Augsburg, der hier lange Zeit bei einigen Leuten ein verfemter Sohn der Stadt war. Eine logische Fortsetzung war 1994 die Gründung des ersten und einzigen Brecht-Shops? auf der ganzen Welt durch den Buchhändler aus Lechhausen.

Etwas abseits von den literarischen Spuren bewegt sich Kurt Idrizovic seit 1986 mit der Lokalbahn? auf den Gleisen durch Augsburg. Er organisiert mit seiner Buchhandlung Rundfahrten durch die Stadt zwischen Lech und Wertach. Und bei den Festen im Augsburger Bahnpark sorgt er für literarische Beiträge.

Auf den Spuren der Augsburger Industriegeschichte wandelt Kurt Idrizovic durch die Anmietung des alten Sankt-Jakobs-Wasserturms am Oblatterwall bei der Augsburger Kahnfahrt, den er von dem Architekten Kurt Niebler renovieren ließ und zum Tag des Denkmals für die Besucher öffnet.

Gleich neben dem Wasserturm, auf der Brücke über dem Stadtbach? zwischen dem Fünffingerlesturm und der Augsburger Kahnfahrt, veranstaltet Kurt Idrizovic seit 2003 im Sommer ein Fest um Bert Brecht. Dieser wuchs in einem nahen Wohnhaus im Bleichviertel? auf und verfasste hier seine ersten Gedichte und Dramen. Ab und zu spielte Kurt Idrizovic mit den Augsburger Brecht-Fans gegen die Mitarbeiter des Suhrkamp-Verlages, der für das Brecht-Werk zuständig ist.

Und wie erfahren die vielen Brecht-Fans in aller Welt von allen Aktivitäten um Brecht? Natürlich durch ein Magazin, das Kurt Idrizovic als Herausgeber betreut, das Dreigroschenheft, das sicherlich auch in der neuen Augsburger Stadtbücherei ausliegen wird.

Auszeichnungen

  • 2013 City-Preis: "Kurt Idrizovic ist ein 'Literatur-Macher', der die Augsburger Themen und Orte wunderbar in seine Arbeiten miteinbezieht. Wir sind daher stolz, Herrn Idrizovic und sein Tun mit dem City-Preis würdigen zu dürfen", schrieb die Jury.

Sonstiges

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--k_idrizovic_09_2.jpg.jpg

Wie nicht anders zu erwarten, kommt Kurt Idrizovics Lieblingszitat von Bert Brecht und heißt: "Ändere die Welt, sie braucht es." Kurt Idrizovic wird als Mann der Worte und Taten beschrieben, als einer, der Engagement und Begeisterungsfähigkeit in sich vereint, der mitreißt, ob man will oder nicht. Vielleicht war das der Grund dafür, dass es ihm innerhalb von nur fünf Monaten gelang 15.000 Unterschriften für eine neue Stadtbücherei zu sammeln und die Augsburger Politiker zum Handeln zu zwingen und viele Millionen Euro für den Neubau in die Hand zu nehmen. Und das mitten in einer Zeit, in der Kultur der erste Streichposten ist und die Stadt kein Geld hat. 30 Jahre lang hat man in Augsburg von einem Bibliotheksneubau gesprochen, die Hartnäckigkeit von Kurt Idrizovic hat sie per Bürgerentscheid? möglich gemacht.

So ein Mann ist für uns Bürgerinnen und Bürger Augsburg ein Vorbild, ein Zeichen, dass wir uns nicht mit der miefigen Augsburger Politik abfinden müssen, dem Kleinkarierten und den Ausreden, warum nichts geht und nichts getan wird. Kurt Idrizovic kann für uns ein Beweis dafür sein, dass wir Erfolg haben, wenn wir uns als Bürgerinnen und Bürger nicht mehr alles gefallen lassen, was aus dem Rathaus kommt.

2014 kaufte Kurt Idrizovic in Berlin einen Brief Bertolt Brechts, den dieser am 18. Dezember 1917 an seinen Freund Caspar Neher geschrieben hatte. Er kostete 4.200 € netto. Es ist einer der frühesten erhaltenen Briefe Brechts und ist viern Seite lang. Handschriftlich bedankt sich der Dichter bei seinem Freund für Farbskizzen.

Weblinks


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | I | Idrizovic, Kurt


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis