Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Gesundheit und Soziales | Stiftungen | Hessing-Stiftung


Hessing Stiftung

Allgemeines

Die Hessing Stiftung umfasst eine orthopädische Fachklinik mit acht spezialisierten Fachbereichen, je einer Rehabilitationsklinik für Orthopädie und Geriatrie, der privatärztlichen Hessingpark Clinic, einem Therapie- und Trainingszentrum sowie einer hauseigenen Orthopädie- und Orthopädieschuhtechnik, das führende Kompetenzzentrum für Orthopädie in Süddeutschland. Auch im ambulanten Bereich der orthopädisch-ärztlichen Behandlung gewährleisten drei medizinische Versorgungszentren an den Praxisstandorten Augsburg-Göggingen, Königsbrunn und Gersthofen eine fachliche Anlaufstelle für Patientinnen und Patienten. Außerdem bietet das Hessing Förderzentrum für Kinder und Jugendliche ein umfassendes Therapie-, Bildungs- und Förderungsangebot für Kinder von 0 bis 18 Jahren. Rund 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen Patientinnen und Patienten sämtlicher Altersgruppen. Die Hessing Kliniken sind eines der führenden Orthopädie-Zentren Europas, deren Experten über 10.000 orthopädische Operationen im Jahr durchführen und mehr als 13.000 stationäre sowie rund 75.000 ambulante Patientinnen und Patienten auf höchstem medizinischem und pflegerischem Niveau behandeln. Das Leitbild „Wir stiften Lebensqualität“ prägt dabei sämtliche Stiftungsbereiche.

Geschichte 

Seit 150 Jahren ist die von Hofrat Friedrich Ritter von Hessing im Jahre 1868 gegründete „orthopädische Heilanstalt“ auf dem Gebiet der Orthopädie tätig. Geboren als 13. und letztes Kind einer Bauernfamilie war Hessing zunächst als Orgelbauer tätig, bevor er sich als medizinischer Autodidakt der Entwicklung und Konstruktion orthopädischer Hilfsapparate widmete. Mit seinen Erfindungen veränderte Hessing die damalige orthopädische Welt grundlegend und gilt bis heute als Begründer der Orthopädiemechanik. Hessing und seine Therapiemethoden waren bald nach der Gründung der „orthopädischen Heilanstalt“ in ganz Europa und Russland bekannt. Bis 1903 wurden mehr als 60.000 Patientinnen und Patienten in Augsburg-Göggingen versorgt, darunter auch Angehörige des europäischen Hochadels. Dabei war es ihm wichtig, eine ganzheitliche Versorgung unter Einbezug der Ernährung und Unterhaltung sicherzustellen. Dieser ganzheitliche Ansatz ist unter anderem in der Errichtung der St. Johannes Kirche, des Gögginger Kurhaus-Theaters sowie des Wildbades in Rothenburg ob der Tauber nachhaltig erkennbar. Das Schicksal von Kindern, die mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen lebten, war Hessing ein besonderes Anliegen. Die kindgerechte medizinische und seelische Versorgung sowie deren Wohlbefinden standen im Zentrum seiner Bemühungen. Diese Fürsorge prägt auch heute das Hessing Förderzentrum für Kinder und Jugendliche. Durch die Behandlung und Betreuung von Patientinnen und Patienten aus sämtlichen Gesellschaftsschichten und unterschiedlicher orthopädischer Problemstellungen trug Hessing maßgeblich zur Inklusion beeinträchtigter Personen bei und förderte deren Eigenständigkeit. Auch nach Hessings Tod am 16. März 1918 war es ihm ein zentrales Anliegen, sein Lebenswerk zu erhalten. Aus diesem Grund verfügte er testamentarisch die Entstehung der Hessing Stiftung mit dem offiziellen Namen „Hofrat Friedrich Hessing’sche orthopädische Heilanstalt in Göggingen-Augsburg“. Durch die Errichtung dieser Stiftung wurden die Bedingungen geschaffen, „die Anstalt zu erhalten und fortzuführen, zum Wohle der Heil- und Hilfsbedürftigen“, so der Stiftungszweck. Ein Vermächtnis, dem die Hessing Stiftung bis heute gerecht wird.

Bilder

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--hessing_1.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--hessing_2.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--hessing_3.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th60---ffffff--hessing_4.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th85---ffffff--hessing_5.jpg.jpg
https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th85---ffffff--hessing_6.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--hessing_7.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th85---ffffff--hessing_8.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th85---ffffff--hessing_9.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--hessing_denkmal_2006.jpg.jpg

Details 

Die Hessing Kliniken, als Teil der Hessing Stiftung, bestehen aus acht orthopädischen Fachbereichen. Dazu gehören die Klinik für Sportorthopädie und Arthroskopie, das Zentrum für Endoprothetik, Fußchirurgie und Rheumaorthopädie, das Wirbelsäulenzentrum, die Klinik für Kinder-, Jugendlichen- und Neuro-Orthopädie, die Klinik für Handchirurgie sowie die Kliniken für Unfallchirurgie und Anästhesie. An drei Medizinischen Versorgungszentren, dem Therapie- und Trainingszentrum sowie der ambulanten Geriatrie werden Patientinnen und Patienten ambulant versorgt und betreut. Darüber hinaus umfasst das Leistungsspektrum der Hessing Stiftung ein sozialpädiatrisches Zentrum für Kinder und Jugendliche sowie eine sogenannte Memory Klinik, in der die Diagnostik, Therapie und Beratung von Patientinnen und Patienten mit Gedächtnisproblemen aller Art im Zentrum steht. Ist ein operativer Eingriff notwendig, so ist im Anschluss an die Operation eine frühzeitige Mobilisierung und entsprechende Rehabilitation notwendig. Als fachlich und organisatorisch eigenständige Klinik, bietet die Hessing Klinik für Orthopädische Rehabilitation einen ganzheitlichen Blick auf die Rehabilitation seiner Patientinnen und Patienten. Im Mittelpunkt steht hier eine individuelle stationäre Anschlussheilbehandlung, die die Erreichung des jeweiligen Therapiezieles unterstützt. In der speziell für ältere Personen ausgerichteten Geriatrischen Rehabilitation ist es das erklärte Ziel, die Rehabilitandin oder den Rehabilitanden nach einer Operation oder akuten Erkrankung eine Rückkehr in das gewohnte Umfeld sowie eine möglichst selbstständige Lebensführung zu ermöglichen. Speziell für Kinder und Jugendliche mit Entwicklungsstörungen, bietet das Hessing Förderzentrum für Kinder und Jugendliche gezielte Unterstützung. Gemeinsam mit den Eltern oder Bezugspersonen wird ein individuelles Förderkonzept entwickelt. Im Mittelpunkt der Bemühungen steht dabei die Entwicklung und Stärkung der Kinder und Jugendlichen als eigenständige Persönlichkeiten mit ihren jeweiligen Fähigkeiten, Stärken und Problemen. Ein interdisziplinäres Team aus erfahrenen Kinderorthopäden und -ärzten, Ergotherapeuten, Logopäden, Psychologen und Physiotherapeuten arbeitet gemeinsam für die bestmögliche Betreuung der Kinder und Jugendlichen.

Weblinks


Hauptseite | Gesundheit und Soziales | Stiftungen | Hessing-Stiftung




FacebookTwitThis