Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | H | Helmut-Haller-Platz


Helmut-Haller-Platz

Name von zwei Augsburger Plätzen: einem inoffiziellen Platz vor der FCA-Arena? in Augsburg und einem offiziellen Platz vor dem Oberhauser Bahnhof zum Gedenken an Helmut Haller; der offizielle Helmut-Haller-Platz liegt im 19. Stadtbezirk (Links der Wertach-Süd), der zum Planungsraum II (Oberhausen) gehört; Postleitzahl ist 86154

Allgemeines

Kurz vor der offiziellen Eröffnung der FCA-Arena? in Augsburg 2009 feierte Helmut Haller seinen 70. Geburtstag. Aus diesem Anlass schenkte ihm der FCA vor der Arena einen eigenen Platz, der offiziell im Dezember 2009 in Hallers Anwesenheit eingeweiht wurde, der aber bis heute keine offizielle Augsburger Straßenbezeichnung ist. Das Schild zu dem Platz lautet "Helmut Haller Platz" und steht vor dem Haupteingang des Hauptgebäudes der FCA-Arena?.

Von diesem inoffiziellen Platz ist der offizielle Augsburger Helmut-Haller-Platz zu unterscheiden, der vor dem Oberhauser Bahnhof liegt und auf eine Initiative des Augsburger Krimiautors Peter Garski zurückgeht.

Geschichte

Im Februar 2014 startete der Augsburger Krimiautor Peter Garski eine Initiative, um den Bahnhofsvorplatz vor dem Oberhauser Bahnhof auf den Namen Helmut-Haller-Platz zu taufen. Hintergrund waren seine Recherchen zu dem Fußball-Krimi "Rot-grün-Weiß macht heiß". Hierbei stieß Peter Garski darauf, das sich das Geburtshaus von Helmut Haller an dem Platz vor dem Bahnhof des Augsburger Stadtteils Oberhausen befindet.

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th85---ffffff--helmut-haller-platz_pressefoto_ingo%20-hinrichs.jpg.jpg

Auf dem Foto von rechts nach links: Peter Garski (Krimi-Autor), Rainer und Benjamin Wintergerst von der Augsburger Bahnhofsbuchhandlung, Barbara Schön und Rainer Kleinsteuber vom Haller-Fan-Club, Oberhauser Stadtrat Dieter Benkard (SPD), Schwester Elisabeth als Streetworkerin und General Seckler von Augsburg Calling. - Fotograf: Ingo Hinrichs

Auf diesem Platz, so erzählten ihm Weggefährten von Helmut Haller, habe der kleine blonde Bursche seine ersten Bälle auf ein Tor aus Schulranzen gebolzt. Schon damals habe Haller "ein wahnsinniges Gefühl für den Ball" gehabt. Peter Garski sprach als Journalist in den 1970ern Helmut Haller oft. "Nach seiner großen Fußballzeit habe ich Helmut Haller noch öfters in Augsburg in italienischen Lokalen getroffen, wo er als der ehemalige Fußballgott La Bionda verehrt wurde."

Mit dem Bahnhofsbuchhändler Rainer Wintergerst, dessen Buch- und Zeitschriftenhandel sich im Bahnhof Augsburg-Oberhausen befand, wurde die Initiative gestartet. Bis 2014 besaß der Bahnhofsvorplatz von Oberhausen keinen offiziellen Namen. Rainer Wintergerst, der Helmut Haller noch als Kunden von Sportmagazinen kannte, war sich mit Peter Garski sofort einig: "Der Platz vor dem Bahnhof Augsburg-Oberhausen muss Helmut-Haller-Platz heißen, das wünschen wir uns!" Auch der Augsburger Stadtrat Dieter Benkard, der Helmut Haller als Einwohner von Oberhausen persönlich kannte, sprach sich für die Benamung nach Augsburgs größtem Fußballer aus: "Der große Platz vor dem Oberhauser Bahnhof muss unbedingt Helmut-Haller-Platz heißen. Unser blonder Fußball-Held aus unserem multikulturellen Stadtteil hat es wirklich verdient!" Auf Initiative von Dieter Benkard stellte die SPD -Stadtratsfraktion am 18. Februar 2014 bei der Stadt Augsburg den entsprechenden Antrag.

Die Mitglieder des Augsburger Fußball-Klubs Hallerluja? machten sich ebenfalls für den Helmut-Haller-Platz stark und hofften, dass auf dem Platz viele wohltätige Aktionen im Sinne von Helmut Haller stattfinden. Peter Garski: "Ich kann mir sogar vorstellen, dass auf dem großen leeren Gelände ein Bolzplatz für Kinder entsteht, vielleicht neben einem Denkmal von Helmut Haller."

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--helmut-haller-platz_idee_febr_2014_2.jpg.jpg

Schon im April 2014 hatte die Initiative bei der Stadt Augsburg Erfolg und der Stadtrat beschloss die Benennung nach dem Wunsch der Initiative. Damit machte die Stadt eine Ausnahme: Üblicherweise müssen nach einem Todesfall zwei Jahre vergangen sein, ehe eine Straße nach der verstorbenen Person benannt werden kann. Helmut Haller wurde diese Ehre bereits nach anderthalb Jahren zuteil. Helmut Haller hätte am 21. Juli 2014 seinen 75. Geburtstag feiern können. Deshalb beschloss der Ältestenrat? in seiner Sitzung am 20. März 2014, dass schon vor Ablauf der zweijährigen Wartezeit eine Straßenbenennung nach ihm erfolgen kann.

Offiziell eingeweiht wurde der Helmut-Haller-Platz tatsächlich am 20. Juli 2014 mit einem Fest, in dessen Verlauf der damalige Sportreferent? Dirk Wurm? das neue Straßenschild enthüllte.

Während des Jahres 2015 diskutierte die Stadtpolitik immer öfter über die Zustände auf dem Platz, vornehmlich über die Drogen- und Obdachlosenszene, die sich dort eingerichtet hatte. Im August 2015 stellte die Ausschussgemeinschaft den Antrag, um für den "Stadtteilbrennpunkt Helmut-Haller-Platz" vor dem Oberhauser Bahnhof eine fachlich fundierte Entscheidungsgrundlage zu schaffen, den Prozess und die weiteren Planungen (z. B. Einrichtung eines sog. "Trinkraumes") von einem erfahrenen Stadtsoziologen kritisch begleiten und evaluieren zu lassen.

Weil sich im Lauf der Jahre immer mehr Abhängige auf dem Helmut-Haller-Platz trafen, beschloss der Allgemeine Ausschuss? des Stadtrats im Dezember 2016 das Konzept eines alternativen Aufenthaltsangebots. Man wollte suchterkrankten Menschen, die sich regelmäßig am Helmut-Haller-Platz trafen, eine Aufenthaltsmöglichkeit anbieten, die eine Alternative zum Aufenthalt und Alkoholkonsum im Freien auf dem Helmut-Haller-Platz bot. Eine zwangsweise Vertreibung von Alkohol- bzw. Drogenkranken hätte das Problem nur an eine andere Stelle verlagert, ohne den Betroffenen zu helfen.

Details

Der offizielle Augsburger Helmut-Haller-Platz umfasst einen Teil des Areals vor dem Bahnhof Augsburg-Oberhausen und liegt nahe dem Anwesen Grafstraße? 5, wo Helmut Haller am 21. Juli 1939 geboren wurde und mit sechs Geschwistern in bescheidenen Verhältnissen aufwuchs.

Die Adresse des Oberhausener Bahnhofs blieb auch nach der Benennung des Helmut-Haller-Platzes gleich. Er behielt die Anschrift Ulmer Straße 53.

Lage


Weblinks


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | H | Helmut-Haller-Platz


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis