Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Behörden und Institutionen | Sonstige Behörden | Haus der Bayerischen Geschichte


Haus der Bayerischen Geschichte

Allgemeines

Das Haus der Bayerischen Geschichte arbeitet landesweit. Vor allem veranstaltet es in verschiedenen Teilen Bayerns Ausstellungen. Oft als Wanderausstellungen. Solche Ausstellungen fanden schon in mehreren hundert Gemeinden und Städten statt. Jedes Jahr wird vom Haus der Geschichte eine Bayerische Landesausstellung organisiert. Aber das Haus der Geschichte arbeitet auf dem Ausstellungssektor auch international und präsentiert Informationen und Ausstellungen zur Geschichte Bayerns in allen Teilen der Welt.

Geschichte

Details

Das Bildarchiv

Das Haus der Bayerischen Geschichte besitzt ein Bildarchiv mit ungefähr 70.000 Abzügen, 180.000 Negativen, 22.000 Diapositiven, 1.200.000 Aufnahmen auf Mikrofiche und 1.100 Videofilme. In kleinerem Umfang sind hier auch Medienpakete, Drucke, Zeichnungen, Briefe sowie 3.800 Postkarten zur bayerischen Geschichte zu finden.

Die wichtigsten Bestände sind:

  • Fotobestand Kirchen und Klöster: Er beinhaltet Bilder von Kunstwerken und historisch relevanten Objekten aus bayerischen Kirchen, Klöstern sowie kirchlichen Institutionen.
  • Fotobestand bayerische Museen: Dazu gehören Bilder von Kunstwerken und historisch relevanten Objekten in bayerischen Museen.
  • Zeitzeugeninterviews: Das sind auf Videofilm festgehaltene Befragungen bayerischer oder mit Bayern in Verbindung stehender Zeitzeugen zu Themen des 20. Jahrhunderts.
  • Bayerisches Pressebild: Hier ist das Münchner Bildarchiv der Nachkriegszeit enthalten.
  • Archiv Kurt Lorz: Es handelt sich um das Nürnberger Pressebildarchiv von 1930 bis ca. 1990.
  • Archiv Theodor Heck: Bilder dokumentieren die Architektur bayerischer Bauernhäuser.
  • Aufnahmen der Fotografin Erika Groth-Schmachtenberger: Sie hat sich mit Volkskunde und journalistische Themen beschäftigt.
  • Bildbestand Kali + Salz: Hier wird in Bildern die Geschichte der Landwirtschaft in Bayern gezeigt.
  • Fotoarchiv Dr. Alexander von Reitzenstein: Die Bilder beschäftigen sich mit der Kunst in Bayern mit Schwerpunkt Franken.
  • Marburger Index: Hierbei handelt es sich um ein Inventar zur Kunst in Deutschland auf Mikrofiche mit ca. 1,5 Millionen Aufnahmen.

Immer wieder stellen die Mitarbeiter des Hauses der Bayerischen Geschichte Bilder und Filme zu Themenbereichen zusammen und veröffentlichen sie in loser Folge auf der Webseite der Institution.

Das Bildarchiv ist öffentlich zugänglich. Besucher werden um telefonische Voranmeldung unter der Telefonnummer 0821/3295-100 gebeten.

Ein besonderer Teil des Bildarchivs ist der Teil, der sich mit bayerischen Klöstern befasst. Hierzu gibt es ein eigenes Projekt mit einer eigenen Webseite: Klöster in Bayern. Ebenfalls ein eigenes Projekt innerhalb des Bildarchivs ist die Erfassung historisch bedeutsamer Bilddokumente in kirchlichen und privaten Institutionen Bayerns sowie in bayerischen Heimatmuseen.

Öffnungszeiten

Die Bürozeiten sind von Montag bis Donnerstag 7.30 Uhr bis 16.15 Uhr und am Freitag von 7.30 Uhr bis 14.00 Uhr.

Fragen zu den einzelnen Projekten beantworten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der jeweiligen Referate und Projekte, die auf der Webseite des Hauses der Bayerischen Geschichte aufgeführt sind.

Anschrift

Haus der Bayerischen Geschichte
Zeuggasse 7
86150 Augsburg

Briefanschrift:
Postfach 101751
86007 Augsburg

Tel. 0821/3295-0
Fax 0821/3295-220

E-Mail: poststelle(@)hdbg.bayern.de oder (bei Presseanfragen) pressestelle(@)hdbg.bayern.de

Zu beachten ist, dass anonyme Mails nicht beantwortet werden.


Weblinks


Hauptseite | Behörden und Institutionen | Sonstige Behörden | Haus der Bayerischen Geschichte


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis