Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Tradition und Geschichte | H | Haunstetter Schlösschen


Haunstetter Schlösschen

ein ehemaliges Verwaltungsgebäude in Haunstetten, das dem Kloster Sankt Ulrich und Afra gehörte

Allgemeines

Das so genannte Haunstetter Schlösschen lag früher etwas unterhalb der heutigen Eichendorff-Grundschule und diente dem Kloster Sankt Ulrich und Afra zur Verwaltung seines Haunstetter Besitzes.

Geschichte

Das Haunstetter Schlösschen gehörte bis zur Säkularisation 1802/1803 dem Kloster Sankt Ulrich und Afra und ging danach in das Eigentum Bayerns über. Dieser verkaufte das Haunstetter Schlösschen samt den Nebengebäuden an den Augsburger Domdekan? Friedrich von Sturmfeder?. Der schenkte 1820 die Nebengebäude und einen kleinen Grundbesitz seiner Magd Catharina Wagner zur Hochzeit mit Clemens Kapfer. Wahrscheinlich wurde das eigentliche Verwaltungsgebäude bzw. Schloss in dieser Zeit abgebrochen.

Aus dem kleinen landwirtschaftlichen Gut, das verblieb, soll sich im Lauf der Zeit der Bremhof? entwickelt haben (Krankenhausstraße).

Details

Dort, wo heute die Straße Schlossanger? verläuft, lag früher Gelände des Verwaltungsgebäudes des Klosters Sankt Ulrich und Afra. Dort lag in den letzten Jahrzehnten der Herrschaft der Benediktiner über Haunstetten das Haunstetter Gefängnis.

Weblinks


Hauptseite | Tradition und Geschichte | H | Haunstetter Schlösschen


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis