Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | H | Halderstraße


Halderstraße

eine Augsburger Straße im dritten Stadtbezirk (Bahnhofs- und Bismarckviertel), das zum Planungsraum I (Innenstadt) gehört; die Postleitzahl lautet 86150.

Allgemeines

Augsburg Halderstraße ist eine wichtige Augsburger Adresse. Hier fährt die Straßenbahn vom Kaiserhofknoten am Königsplatz und dem Augsburger Hauptbahnhof hin und her. Außerdem ist die Halderstraße nach dem Projekt Mobilitätsdrehscheibe, das den Umbau des Königsplatzs einschloss, auch für den PKW-Verkehr in der Stadt wichtiger geworden. Hier stehen die Gebäude und Hauptverwaltungen wichtiger Augsburger Banken und Versicherungen, aber auch Parkmöglichkeiten sind gegeben und ein wichtiges Augsburger Denkmal: die Synagoge.

Das klingt nach einer belebten Geschäftsstraße, doch das stimmt nur zum geringsten Teil. Denn die Straße ist unwirtlich und einkaufen kann man hier nicht viel. Sie ist voller Lärm durch den Autoverkehr und vor allem durch die dicht an dicht fahrenden, manchmal hier auf Weiterfahrt wartenden Straßenbahnen und nur wenige Fußgänger verirren sich hierher. Meist diejenigen, die schnell vom Königsplatz an den Hauptbahnhof kommen wollen, ohne den Passanten in der parallel verlaufenden Bahnhofstraße zu müssen. Sie müssen lärmresistent und gewillt sein, Autoabgasse in Massen einzuatmen.

Geschichte

Wo heute die Halderstraße verläuft, lag früher eine Gartenlandschaft, die sich zwischen dem Gögginger Tor? und dem Hermanfriedhof erstreckte.

Um 1787 besaß hier Anna Barbara Gignoux ein Gartenpalais, das von Zeitgenossen wegen seiner Pracht gerühmt wurde. Es sei von Sträuchern, Broderien, Steinfiguren und Rosenrondellen umgeben gewesen. Nach dem Tod der Gignoux ging es in den Besitz der Familien Besserer und Degmair über, von denen es weiter verkauft wurde.

Vor dem Bau des Augsburger Hauptbahnhofs gehörte das Gartengut der Bankiersfamilie Halder? aus. Es erstreckte sich bis an die heutige Hermanstraße. Anfang des 19. Jahrhunderts kaufte der Bankier Johann Lorenz von Schaezler? das Gartengut (1813; Schaezlersches Gartengutpalais).

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th44---ffffff--halderstrasse-koenigsplatz_1982.jpg.jpg

Gegenüberstellung der Baustelle Ecke Halderstraße / Schaezlerstraße beim Königsplatz. Abriss der Jean-Keller-Villen im April 1982 (links) und Neubau des LEW-Verwaltungshochhauses an der selben Stelle im Sommer 1983 (rechts). Zur Verfügung gestellt von Thomas Werthefrongel, Stadtbergen.

Wo heute glitzernde Versicherungs- und Bankengebäude stehen, stand bis Mitte der 1980er Jahre die Augsburger Schrannenhalle.

Details

Halderstraße 1: Hotel Kaiserhof

Halderstraße 6, 6a und 8: Synagoge

Lage


Weblinks


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | H | Halderstraße


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis