Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Kultur und Bildung | Bildung in Augsburg | Gymnasien | Gymnasium bei Sankt Anna


Gymnasium bei Sankt Anna

Simon Grimm St-Anna-Gymnasium Augsburg
Augsburgische Stattbiblithek [sic], samt der lateinischen Schul bei S. Anna. Augsburg, 1676. Kupferstich von Simon Grimm [Public domain], via Wikimedia Commons

Allgemeines

Steht man vor dem Betongebäude des Gymnasium bei Sankt Anna Augsburg, wundert man sich über eine Tafel, die als Gründungsjahr 1531 angibt. Der Grund liegt darin, dass das traditionsreiche Gymnasium früher an einer anderen Stelle lag und erst in den 1960er Jahren an den jetzigen Standort verlegt wurde.

Das Gymnasium bei Sankt Anna in Augsburg ist eine der frühen protestantischen Lehranstalten nach der Reformation und wurde 1531 gegründet. Es ist damit auch eines der ältesten deutschen Gymnasien. Heute liegt es in der Schertlinstraße, nachdem es Jahrhunderte im Annahof ansässig war. Mehr als 1.000 Schüler besuchen das Gymnasium, das sich als sprachliches und humanistisches Gymnasium versteht. Die Basis bilden der Renaissance –Humanismus, das pädagogische Gedankengut der Reformation und das Selbstverständnis der Freie Reichsstadt?, denn aus diesen Ideen entstand das Gymnasium, was sich heute als Bewusstsein der Würde des Einzelnen und der Bewahrung unserer Schöpfung äußert.

Der sprachliche Zweig bietet drei Fremdsprachen. In der fünften Klasse beginnt der Unterricht mit Latein als erster Fremdsprache, worauf in der sechsten Klasse die Welt- und Verkehrssprache Englisch folgt, nachdem 2003/04 schon ein zweistündiger Brückenkurs Englisch in der fünften Jahrgangsstufe eingeführt wurde, in dem Schüler spielerisch und ohne Noten auf die zweite Fremdsprache vorbereitet werden. In der achten Jahrgangsstufe folgt die dritte Fremdsprache, wobei unter Berücksichtigung des Zustandekommens von Kurses entweder Französisch, Griechisch, Spanisch oder Italienisch gelernt werden kann.

Geschichte

Den ersten Unterricht erhielten Schüler im Gymnasium bei Sankt Anna 1531. Damals bot das ehemalige Karmelitenkloster Sankt Anna? bei Sankt Anna der Schule Räume. Auf diese Lokalität geht der Name des Gymnasiums zurück. Das Gymnasium hatte damals die Bezeichnung „Gelehrtenschule“ und war durch den Augsburger Rat initiiert. Angeblich war der 5. Dezember des Jahres das Gründungsdatum. Erster Rektor der Schule war Gerhard Geldenhauer?. Als 1537 die Stadtbibliothek Augsburg? gegründet wurde, war der Rektor des Gymnasiums bei Sankt Anna auch der erste Stadtbibliothekar: Sixtus Birck?, der zwischen 1536 und 1554 Rektor der Schule war.

Von 1557 bis 1580 dauerte das Rektorat von Hieronymus Wolf?, der eine erste Schulordnung hinterließ („De instauratione Augustanae scholae ad D. Annae deliberatio“).

1582 eröffnete das Sankt Annakollegium als Schulinternat.

1613 bis 1615 errichtete der Stadtbaumeister Elias Holl auf einem Gelände neben dem früheren Karmelitenkloster? ein Schulgebäude im Stil der Renaissance.

Im 18. Jahrhundert erwarb sich das Gymnasium bei Sankt Anna in Augsburg den Ruf, eine Eliteschule zu sein. Von diesem Ruf zehrt es auch heute noch. 1769 führte die Schule Naturgeschichte als Fachunterricht ein.

Als im Verlauf der Säkularisation das Jesuitenkolleg Sankt Salvator aufgelöst worden war, entschloss sich die paritätische Reichsstadt? Augsburg, Schüler und Lehrer des aufgelösten Kollegs 1807 mit dem Gymnasium bei Sankt Anna in dessen Räumen zusammenzulegen. Weil das nur eine Notlösung sein konnte, spendeten Bürger Geld zum Ankauf eines weiteren Gebäudes. 1827 regten Bürger eine erneute konfessionelle Trennung der Bildung in Augsburg an, die 1835 dadurch vollzogen wurde, dass die katholischen Schüler aus dem Gymnasium bei Sankt Anna in das Gymnasium bei Sankt Stephan bei der kurz zuvor neu gegründeten Benediktinerabtei Sankt Stephan umzogen.

Wenige Jahrzehnte später musste das Gymnasium bei Sankt Anna dennoch vergrößert werden. Um 1900 errichtete man einen Erweiterungsbau an der Fuggerstraße.

1967 brach für das Gymnasium bei Sankt Anna ein ganz neues Zeitalter an, als die Schule in den heutigen Schulbau umzog, der damals neu errichtet worden war. Den ursprünglichen Neubau musste man 1973 um einen Trakt erweitern.

Von 1993 bis 2003 führte das Gymnasium bei Sankt Anna den Schulversuch eines so genannten europäischen Gymnasiums durch (zweite Fremdsprache in der sechsten Klasse, mehr Naturwissenschaften in der Mittelstufe).

Von Mai 2006 bis April 2007 fanden Umbauarbeiten in der ehemaligen „Zentralstelle für Computereinsatz im Unterricht“ statt, um eine Mensa, einen Raum für die Hausaufgaben- und Nachmittagsbetreuung und zwei Seminarräume einzurichten.

Im Schuljahr 2006/2007 beging die Schule ihr 475-jähriges Gründungsjubiläum.

2010 wurde das Sankt-Anna-Gymnasium zu einer von 30 Modellschulen für digitales Lernen in Bayern, im August 2011 wurde das Gymnasium mit den anderen Augsburger Schulen vernetzt. 2011 sponserte die Firma Fujitsu? 300 Laptops für die Augsburger Schulen.

Details

Im musisch-kreativen Bereich engagiert sich das Gymnasium bei Sankt Anna z. B. durch einen Unterstufen-Chor, einen Mittel- und Oberstufen-Chor, einen Kammerchor, ein Orchester und die Jazz Babies. Schüler können einen Grundkurs Dramatisches Gestalten oder den Wahlunterricht Schulspiel oder Architektur belegen.

Das staatliche Gymnasium bietet folgende Zusatzeinrichtungen:

  • eine Schulmensa mit Mittagsverpflegung im Abo oder freien Verkauf
  • als offene Ganztagesschule eine Hausaufgaben- und Nachmittagsbetreuung
  • eine eigene Sternwarte
  • zwei Computerarbeitsräume
  • einen Schulsanitätsdienst, ein Schul-Biotop und eine Schülerbibliothek

Im Lauf des Schuljahrs finden im Gymnasium bei Sankt Anna viele Veranstaltungen statt, etwa Schulkonzerte, Theateraufführungen, Vorträge, Ausstellungen, Schüleraustausche, Schullandheimaufenthalte, Exkursionen, Besinnungstage, Skikurse, Arbeitskreise (Kunst, Schulcharta, Literatur …), Sozialpraktika, Lernkurse, Streitschlichter-Projekte, Tutorenstunden.

Es gibt am Gymnasium einen Förderverein aus Eltern und Lehrkräften zur finanziellen und organisatorischen Förderung des Schullebens sowie die Societas Annensis, eine Vereinigung ehemaliger Schüler und Lehrkräfte zur finanziellen und geistigen Förderung des Schullebens.

Bedeutendster Schüler des Gymnasiums bei Sankt Anna Augsburg war Napoleon III..

Adresse

Gymnasium bei Sankt Anna
Schertlinstraße 5-7
86159 Augsburg

Tel. 0821/324-1651
E-Mail: [email protected]


Mit dem öffentlichen Personennahverkehr? ist das Gymnasium leicht erreichbar:

Weblinks


Hauptseite | Kultur und Bildung | Bildung in Augsburg | Gymnasien | Gymnasium bei Sankt Anna


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis