Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Regierungsbezirk Schwaben | Landkreis Aichach-Friedberg | Kissing | Gut Mergenthau


Gut Mergenthau

ein Anwesen in der Nähe Augsburgs, das zwischen Kissing und Ottmaring? liegt

Allgemeines

Gut Mergenthau liegt malerisch etwa 15 Kilometer südöstlich von Augsburg und ist ein altbaierisches Landgut mitten im Wald. Räumlichkeiten für Feste und Feiern sind die alte Schmiede (bis zu 60 Personen), die große Tenne mit rund 700 Quadratmetern und der Kartoffelkeller für bis zu 100 Personen.

Das nahe bei Kissing im heutigen Landkreis Aichach-Friedberg gelegene Schlösschen war der Sommersitz der Augsburger Jesuiten?. Bloß weil er einen Pater wegen eines Jagdungeschicks verspottet hatte, wurde der Jagdgehilfe Matthäus (bayerisch: Hiasl) Klostermayr gnadenlos gefeuert. Klostermayr geriet prompt auf die schiefe Bahn: Erst als Wilderer, dann als Räuberhauptmann und am Ende als Mordbube. Doch für die vom Adel und von der Geistlichkeit ausgesogene Landbevölkerung blieb der 1771 gefangene, geräderte und gevierteilte Hiasl ein legendärer Volksheld, wenn nicht gar ein Sozialrebell.

Der Hiasl-Walderlebnisweg ermöglicht Familien, Kindergartengruppen und Schulklassen ein spielerisches und interaktives Erleben der Geschichte des "Bayerischen Hiasl". Viel Mythos rankt sich um den Wilderer und Räuberhauptmann, der mit bürgerlichem Namen Matthäus Klostermayr hieß und der seine Rebellion gegen die Gesellschaftsordnung mit dem Leben bezahlte: 1771 wurde er in Dillingen? an der Donau erdrosselt und gerädert. Seine spannende Lebensgeschichte und diversen Waldabenteuer können an neun liebevoll gestalteten Spielstationen von den jungen Besuchern nachempfunden werden. Spielerisch werden Informationen zum Beispiel beim Klettern, Balancieren, Fährtensuchen oder Kasperletheater vermittelt.

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th85---ffffff--bayerischer-hiasl-2015_1.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th84---ffffff--bayerischer-hiasl-2015_2.jpg.jpg

Neben der Dauerausstellung gehören das Aktivprogramm "HH-Hotzenplotz & Hiasl" für Kinder und Familien, Programme für Kindergeburtstage und Rahmenprogramme für Hochzeiten zum Angebot der Hiasl-Erlebniswelt.

Das deutschlandweite Projekt "Räuberpfade" trägt dazu bei, dass sich die Hiasl-Erlebniswelt erfolgreich etabliert hat. Sie ist eines von zwölf Museen, welche an Strauchdiebe, Wilderer, Raubritter und Seeräuber erinnern. In jedem Museum des Kooperationsnetzwerks erhalten Gäste mit der Broschüre "Räuberpfade" ermäßigten Eintritt, einen Stempel und manchmal eine kleine Überraschung. Wer alle zwölf Stempel erbeutet hat, bekommt eine Reise inklusive Übernachtung zu einem Räubermuseum eigener Wahl spendiert.

Im November geht die Hiasl-Erlebniswelt in die Winterpause, im Mai jeden Jahres öffnet sie ihre Pforten für die neue Saison.

Geschichte

Seit 2010 gehört die „Hiasl-Erlebniswelt“ zu den „Räuberpfaden“ – einem deutschlandweiten Netzwerk von Räubermuseen.

2011 fand neben der Dauerausstellung die Sonderausstellung "Der Schinderhannes - Schurke oder Held?" statt.

Am Sonntag, dem 30. September 2012, fand ein Waldbesitzertag für die Region Schwaben / Oberbayern?, zu dem etwa 5.000 Besucher kamen, die sich rund um das Thema "Wald" informierten. Schwerpunktthemen waren der Waldumbau im Klimawandel, moderne Forsttechnik und das Thema Holzenergie.

2015 meldete die Hiasl-Erlebniswelt einen Rekord bei den Besucherzahlen: Es kamen etwa 2.000 Besucher in das Familienmuseum. In der "Hiasl-Erlebniswelt" wurde am Dienstag, den 21. April 2015 der Walderlebnisweg eröffnet.

10-jähriges Bestehen feierte die Hiasl-Erlebniswelt im Jahr 2016 mit einem bunten Programm.

Details

Hiasl-Museum

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--Hiasl%20auf%20Gut%20Mergenthau.jpg.jpg

Etwa ab Anfang Mai bis Ende Oktober ist üblicherweise die Hiasl-Erlebniswelt auf Gut Mergenthau bei Kissing geöffnet. Die Besucher erwartet ein Mix aus Dauer- und Sonderausstellung sowie Veranstaltungen. Eine Broschüre „Der Bayerische Hiasl“ der Regio Augsburg Tourismus GmbH stellt das Programm sowie Angebote rund um die Erlebniswelt vor. Zum Ende der Saison wird jedes Jahr die Veranstaltung „Hällo Wien“ beim Hiasl gefeiert. Dabei verwandeln gruselige Gestalten des Historischen Fördervereins Bayerischer Hiasl das Museum zu einem „Gruseleum“. Schummriges Licht, gespenstische Töne und Glibberbowle warten auf kleine Geister, Piraten, Feen, Hexen und Teufel. Selbstverständlich darf auch die Spinnenfrau mit den frisch gebackenen Kürbiswaffeln, auf die sich jedes verkleidete Kind freuen darf, nicht fehlen. Außerdem wird gebastelt, gemalt und gespielt. Auch für die erwachsenen Begleiter ist gesorgt – es stehen Teufelschweiß (Kaffee), Hexentrunk (Kräutertee), Drachenblut (Glühwein) und Hiasl-Bier zur Verfügung.

Die Dauerausstellung in der Erlebniswelt dokumentiert das Leben, „Wirken“ und Sterben des „Bayerischen Hiasl“ – des „deutschen Robin Hood“: Er wurde 1736 in Kissing geboren und arbeitete auf Gut Mergenthau als Jagdgehilfe. Nach seiner Entlassung wurde der „Hiasl“ zum Wilderer und Räuberhauptmann, der von den Bauern gefeiert und verehrt, von der Justiz jedoch verfolgt wird. 1771 wird Matthäus Klostermayr dem Militär in die Falle und wird wegen seiner Wilderei, zu der Raubüberfälle und am Ende Mord hinzukamen, in Dillingen? a.d. Donau erdrosselt und gerädert. Acht Themeninseln erzählen mit Hörspielen, Puppentheater, 3-D-Filmen und einem Zinnfigurendiorama die Geschichte dieses „deutschen Robin Hoods“.

Die „Hiasl-Erlebniswelt“ auf Gut Mergenthau wendet sich gleichermaßen an Geschichtsinteressierte, Familien und Schulkinder. Acht Themeninseln führen auf zwei Stockwerken des früheren Ökonomiegebäudes von Gut Mergenthau durch die Zeit und die Lebensgeschichte des „Bayerischen Hiasl“. Eine Landkarte zeigt das Revier der „Hiasl-Bande“. Das Räuberleben wird durch ein Lager am prasselnden Feuer im (beinahe) echten Wald lebendig, und die „Biermösl Blosn“ singen ihr Lied „Da boarisch Hiasl“ dazu. Ein Fahndungsplakat listet seine Straftaten auf, ein Zinnfigurendiorama zeigt das Gefecht vor seiner Gefangennahme, ein historischer Stich dokumentiert seine Kerkerhaft. Besucher nehmen an der Verlesung seines Todesurteils teil und hören die Kommentare der schaulustigen Massen. Räume mit Lebensstationen des „Hiasl“, Hörspiele, Puppentheater und 3-D-Filme versetzen mitten ins Räuberleben. Ein Bildschirm in der Baumhöhle zeigt einen Teil aus dem „Räuber Hotzenplotz“ der Augsburger Puppenkiste und den Räuber-Comic „Die Maske des Zorro“.

Mehr als 1000 Besucher verzeichnet die Hiasl-Erlebniswelt auf Gut Mergenthau bei Kissing im Jahr. Sie wird gemeinsam von der Regio Augsburg Tourismus GmbH und dem Landkreis Aichach-Friedberg betrieben. Das deutschlandweite Projekt "Räuberpfade" trägt dazu bei, dass sich die Hiasl-Erlebniswelt etabliert hat. Sie ist eines von zwölf Museen, die an Strauchdiebe, Wilderer, Raubritter und Seeräuber erinnern. In jedem Museum des Kooperationsnetzwerks erhalten Besucher mit der Broschüre "Räuberpfade" ermäßigten Eintritt, einen Stempel und manchmal eine kleine Überraschung. Wer alle zwölf Stempel erbeutet hat, bekommt eine Reise inklusive Übernachtung zu einem Räubermuseum eigener Wahl spendiert.

2014 plante man im Obergeschoss der Hiasl-Erlebniswelt 2015 einen Aktiv-Walderlebnispfad einzurichten. An interaktiven Spielstationen sollten Gäste lernen, Spuren zu lesen und einen Schatz zu suchen. Dieser Walderlebnispfad wurde 2015 eingerichtet. An neun Spielstationen kann der Nachwuchs Nistkästen und Fährten erforschen, Bäume kennenlernen, Klettern oder Balancieren üben. Gesucht wird auch nach dem Beutelager der Klostermayr’schen Räuberbande, die in der Region zwischen Augsburg und dem Allgäu plünderte. Das Wetter ist auf diesem Walderlebnisweg egal: Alle Stationen befinden sich unter dem Dach eines umgebauten Ökonomiegebäudes auf Gut Mergenthau, direkt am Rand eines Waldes.

Ein Rekordergebnis verzeichnete die Hiasl-Erlebniswelt im Jahr 2015: Damals konnte sie über 2000 Gäste zwischen Mai und Oktober begrüßen. Ebenfalls 2015 wurde die 2006 eröffnete Dauerausstellung in der Erlebniswelt mit dem neuen Walderlebnispfad im Obergeschoss komplettiert.

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th85---ffffff--hiasl-walderlebnispfad_2016_martin-kluger.jpg.jpg

Heute erinnert das familienfreundliche Museum nicht nur mit acht Themeninseln an das Leben des bayerischen Sozialrebellen Hiasl, sondern führt spielerisch an die Themen Wild und Wald heran: An neun interaktiven Spielstationen des Hiasl-Walderlebniswegs erleben Kinder die Abenteuer des Matthäus Klostermayr und lernen nebenbei Interessantes über den Wald und seine Bewohner – auch bei schlechtem Wetter, denn der Walderlebnisweg befindet sich im Inneren der Hiasl-Erlebniswelt. Für kalte Tage hat die Regio Augsburg Tourismus GmbH, die das Museum gemeinsam mit dem Verein Wittelsbacher Land? betreibt, vorgesorgt: Heizstrahler verbessern die Aufenthaltsqualität bei niedrigeren Temperaturen.

Im Oktober 2017 schloss man die Hiasl-Erlebniswelt. Zwölf Jahre lang war die Hiasl-Erlebniswelt eine der vielen Erfolgsgeschichten, die das Wittelsbacher Land immer attraktiver werden ließen. Doch zum 31. Oktober geht die Zeit für das kleine und charmante Räubermuseum auf Gut Mergenthau bei Kissing nun zu Ende. Nach Ablauf der zwölfjährigen Vertragslaufzeit, während der die Eigentümerin Monika Fottner der Hiasl-Erlebniswelt dort ohne Profit eine Heimat gab, war Ende Oktober 2017 für das Tourismusziel im Landkreis Aichach-Friedberg zunächst einmal Schluss. Doch der Mythos des in Kissing geborenen Wildschützen und Räuberhauptmanns soll weiterleben.

Lebensraum Garten

Jedes Jahr im Frühling findet die Schau "Lebensraum Garten" auf Gut Mergenthau statt. Durch ihr Angebot und ihr Flair stechen sie positiv unter den vielen Gartenschauen in der Region Augsburg und Bayern hervor. Seit 2000 bieten die beiden Veranstalter Paul Widmann (Obergriesbach?) und Reinhard Beschta aus Augsburg ein attraktives und vielfältiges Programm, um auf den Sommer einzustimmen und neue Gestaltungsideen für Privatgärten vorzustellen. Das Motto "Lebensraum Garten" zeigt, dass es ihnen um die Bedeutung des "grünen" Wohnzimmers und seine Aufwertung und individuelle Ausgestaltung geht. Abgerundet werden die Gartentage durch kulturelle und kulinarische Angebote.

Im einzigartigen Ambiente von Gut Mergenthau stellen jedes Jahr etwa 140 Aussteller ihre Produkte vor. Das Ausstellungsgelände ist überschaubar und hat kurze Wege, um Landschafts- und Gartenbau, Pflanzen und Kräuter, Gartengeräte, Gartenmöbel, Kunsthandwerkliches, Keramik und Holz im Garten geschmackvoll zu präsentieren. Wer sich tiefer mit dem Thema Gartengestaltung auseinandersetzen möchte, kann in Vorträgen erfahren, was das Recht über Gärten zu sagen hat, wie man "richtig" Gärten plant und vieles mehr. Musikalische Highlights aus der Umgebung, von Wirtshausmusikanten bis hin zu Krautrockern, runden den "Lebensraum Garten" auf Gut Mergenthau ab.

Lage


Weblinks


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Regierungsbezirk Schwaben | Landkreis Aichach-Friedberg | Kissing | Gut Mergenthau


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis