Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | G | Gögginger Straße


Gögginger Straße

eine Augsburger Straße, die drei Stadtbezirke durchzieht: den 14. Stadtbezirk (Antonsviertel), der zum Planungsraum X (Antonsviertel) gehört, Postleitzahl 86159; den 37. Stadtbezirk (Göggingen-Nordwest?), der zum Planungsraum XIV (Göggingen) gehört, Postleitzahl 86199, und den 38. Stadtbezirk (Göggingen-Nordost?), der ebenfalls zum Planungsraum XIV (Göggingen) gehört, Postleitzahl 86199

Allgemeines

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th85---ffffff--goegginger-strasse_4_2009_1.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th104---ffffff--goegginger-strasse_4_2009_2.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th85---ffffff--goegginger-strasse_4_2009_3.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--goegginger-strasse_4_2009_4.jpg.jpg

Die Gögginger Straße in Augsburg kann man mit Fug und Recht als langweilige autogerechte Ausfallstraße bezeichnen. Zum Teil verläuft sie vier-, zum anderen Teil zweispurig. Vor ihrem autogerechten Ausbau sprachen die Augsburger vom "Rumpelavus", weil die Gögginger Straße von Schlaglöchern übersät war.

Die Gögginger Straße beginnt - vom Stadtzentrum Augsburgs betrachtet - kurz vor dem Königsplatz am Ende der Hermanstraße. Sie verläuft südwestlich aus der Stadtmitte heraus über die Gögginger Brücke, nach der auf der rechten Seite Richtung Westen die Rosenaustraße abzweigt. Auch die Imhof- und die Elisenstraße? zweigen westlich ab, während die Morellstraße bei der Elisenstraße? südöstlich abzweigt. Wo die Mundingstraße? nordwestlich von der Gögginger Straße abgeht, zweigt die Calmbergstraße südöstlich ab. Vor dem Polizeipräsidium Schwaben Nord zweigen nach Nordwesten die Moltkestraße? und die Ulrich-Hofmaier-Straße? ab, während nach diesem Gebäude die Schertlin- und Eichleitnerstraße? Richtung Südosten abführen. Bei der nordwestlich abzweigenden Burgfriedenstraße? stößt ein Teil der Imhofstraße von Norden kommend auf die Gögginger Straße. An der Richtung Westen abgehenden Muesmannstraße? knickt die Gögginger Straße etwas in stärker südliche Richtung ab, verläuft aber weiterhin Richtung Südwesten. Die Gögginger Straße überquert eine Linie der Augsburger Localbahn, danach geht nach Südosten die Depotstraße von ihr ab, nach Nordwesten die Von-Osten-Straße?, nach Nordwesten die Bergstraße, nach Südwesten der Spiesleweg, nach Südosten die Peter-Dörfler-Straße?, nach Nordwesten die Nanette-Streicher-Straße. Schließlich überquert die Gögginger Straße die B 17, von Nordwesten mündet die Richard-Wagner-Straße? in sie ein. Das Ende der Gögginger Straße bildet die Kreuzung mit dem Klausenberg, der Allgäuer Straße? und der Bayerstraße?.

Geschichte

Die Geschichte der Gögginger Straße reicht weit zurück, denn auf der Hochterrasse, auf der sie verläuft, zog sich schon eine Römerstraße Richtung Kempten, wovon ein Meilenstein, der bei Inningen gefunden wurde, Zeugnis ablegt. Bis ins Mittelalter war die Gögginger Straße die wichtigste Handelstraße von Augsburg in das südliche Umland.

Ihren heutigen Namen erhielt die Gögginger Straße 1869.

1973 bedeutete für den Charakter der Gögginger Straße einen bedeutenden Einschnitt, denn trotz heftiger Bürgerproteste mussten schöne alte Alleebäume und Vorgärten dem Straßenverkehr weichen, indem man die Straße verbreiterte, damit der Verkehr hier besser fließen konnte. Die heutige Bepflanzung ist nur noch ein Schatten des einstigen Grüns.

Details

Die Länge der Gögginger Straße beträgt etwa 2,6 Kilometer, wodurch sie eine der längsten Augsburger Straßen ist.

Gögginger Straße 26: Hier wohnte während der Weimarer Republik der Sozialdemokrat Josef Felder

Gögginger Straße 43: Polizeipräsidium Schwaben Nord

Gögginger Straße 73: Renk AG

Gögginger Straße 90: Bürgerliches Brauhaus Augsburg-Göggingen

Gögginger Straße 122: Das Gebäude gegenüber einem Einkaufszentrum ist eine schöne Villa, die Karl Albert Gollwitzer? 1890 plante und baute. Sie trägt den Namen "Villa Afra", hat vier Geschosse und gusseiserne Balkone in maurischen Formen über drei der Geschosse. Der Satteldachbau ist giebelständig. Der hohe Bau hat flache Blendbogengliederungen. Um die Villa Afra breitet sich ein großer Park. Im Osten der Villa findet sich ein gusseiserner Loggiabalkon in neugotisch-maurischen Formen. Er hat drei Geschosse und sitzt auf einem gemauerten Sockel auf. Die Ostfassade ist außerdem durch hohe Blendbögen gegliedert. Noch in den 1990er Jahren befand sich die wunderschöne im Gollwitzer-typischen Landhausstil für den Hofapotheker Berger errichtete Villa in desaströsem Zustand, ist aber in der Zwischenzeit bestens saniert und gerichtet. Rückwärtig steht ein zweigeschossiges Gartenhaus.

Gögginger Straße 122 Augsburg
Villa Afra; viergeschossiger, giebelständiger Satteldachbau mit gusseisernem, über drei Geschosse gezogenem Balkon in maurischen Formen, von Karl Albert Gollwitzer, 1890. Fotografiert am 15. November 2012 by Gliwi (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Das Wohn- und Gewerbegebiet, das sich gegenüber der Gögginger Straße 122 hinter dem Kaufland? entwickelte, stammt zum größten Teil aus den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg.

Lage


Weblinks


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | G | Gögginger Straße


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis