Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Gesundheit und Soziales | G | Gemeinschaftsunterkunft Calmbergstraße


Gemeinschaftsunterkunft Calmbergstraße

eine Augsburger Flüchtlingsunterkunft

Allgemeines

In Augsburg bestanden 2011 sechs Gemeinschaftsunterkünfte für rund 1.000 Asylsuchende?. In solchen Unterkünften leben Menschen zwischen wenigen Monaten und vielen, vielen Jahren. Eine dieser Unterkünfte im Süden Augsburgs ist die Gemeinschaftsunterkunft Calmbergstraße.

Die Gemeinschaftsunterkunft hat die Calmbergstraße in Augsburg bekannt gemacht. Es handelt sich um die Calmbergstraße 2a. Dort sind im Nordflügel der ehemaligen Artilleriekaserne, der so genannten Hindenburg-Kaserne Asylsuchende untergebracht. Der Bau hat drei Geschoße. Der Blankziegelbau mit Mezzanin ist streng gegliedert. An der Ecke befindet sich ein viergeschossiger turmartiger Eckpavillion. Früher stand hier eine Dreiflügelanlage, die in den Jahren 1867 bis 1870 gebaut wurde. Heute steht nur noch der Seitentrakt, nachdem man 1992 die beiden anderen Flügel abgerissen hat.

Geschichte

Schon seit den 1980er Jahren wurde das Gebäude als Unterkunft für Flüchtlinge genutzt.

Im September 2011 berichtete die Sendung Monitor über die Sammelunterkunft Calmbergstraße Augsburg, nachdem die UN den Umgang mit Asylbewerbern in Deutschland gerügt hatte. Für Monitor war die Gemeinschaftsunterkunft Calmbergstraße damals ein Beispiel dafür, wie prekär die Lage in so genannten Gemeinschaftsunterkünften war. Unter der damaligen Christlich-Sozialen-Regierung mit Beteiligung der FDP? setzte vor allen Dingen Bayern immer noch auf die Unterbringung in solchen Lagern. Das Ziel sei offensichtlich, die Wohnverhältnisse sollten abschrecken. In der 150 Jahre alten Kaserne war die Bausubstanz marode. Schimmel und Insektenbefall gefährdeten die Gesundheit der BewohnerInnen. Rechtsexperten sahen durch solche Verhältnisse das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit verletzt.

2010 waren die GRÜNEN im Bayerischen Landtag? mit einem Antrag auf Schließung der Unterkunft gescheitert. Doch eine Schließung scheiterte an der CSU-Mehrheit im Bayerischen Landtag?.

Anfang 2012 stellte das Augsburger Forum Flucht und Asyl? eine Petition, mit der es die Schließung des Lagers erreichen wollte, nachdem der bayerische Landtag? 2010 mit 91 zu 70 Stimmen den Antrag der GRÜNEN, das Flüchtlingslager zu schließen und die Menschen in Wohnungen unterzubringen, abgelehnt hatte.

Im November 2015 besuchte Claudia Roth, damals Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, die Präsentation der Ergebnisse eines Kunst-Campus der Initiative Voll dabei? in der Flüchtlingsunterkunft Calmbergstraße. Ehrenamtliche und Bewohner der Unterkunft hatten zuvor in Eigeninitiative einen Flur saniert. Bei der Matinee wurden der sanierte Flur und die dort angebrachte Kunst präsentiert. Die Ausstellung wurde außerdem im Juli/August im Kulturhaus Abraxas gezeigt.

Anfang März 2017 wurde bekannt, dass die Gemeinschaftsunterkunft Calmbergstraße, die seit den 1980er Jahren als Unterkunft für Flüchtlinge genutzt wurde, geschlossen werden sollte. Seit vielen Jahren stand diese Unterkunft unter heftigster Kritik. Die Wohn- und Lebensverhältnisse dort in der 150 Jahre alten ehemaligen Hindenburg-Kaserne waren inakzeptabel. Marode Bausubstanz, katastrophale Sanitäreinrichtungen und Feuchtigkeit beherrschten den Alltag der Flüchtlinge.

Details

In der Flüchtlingssammelunterkunft finden etwa 100 Männer Unterkunft.

Seit Jahrzehnten beklagen Bewohner mangelnde Hygiene, kaum Privatsphäre, zusammengepferchtes Wohnen. Manche Asylsuchende verbringen in dem düsteren Lager mehrere Jahre. Immer wieder kommt es in diesen menschenunwürdigen Zuständen zu Suizidversuchen. Deshalb ist die Flüchtlingsunterkunft immer umstrittener.

Lage


Weblinks


Hauptseite | Gesundheit und Soziales | G | Gemeinschaftsunterkunft Calmbergstraße


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis