Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Stadtviertel | Inningen | Fuchssiedlung


Fuchssiedlung

ein Ortsteil von Inningen, der sich aus einer Wochenendsiedlung entwickelte

Allgemeines

Die Fuchssiedlung gehört zu Inningen und liegt zwischen der Kleingartenanlage Wertachau? und der Grenze von Göggingen nordwestlich der Inninger Wertachbrücke?. Heute wirkt die Fuchssiedlung durch ihren alten Baumbestand wie ein Park.

Der Name der Fuchssiedlung geht auf den früher rotbraunen ("fuchsigen") Wiesengrund zurück, der durch die Überschwemmungen der Wertach entstand, weil die Wertach hier Sand und Kies ablud, was zu einem frühen Verdorren der hier wachsenden Riedgräser führte.

Geschichte

Um 1935 siedelten sich in der Fuchssiedlung die ersten Wochenendhäuschen an.

1981 erhielt die Straße In der Fuchssiedlung? ihren heutigen Namen.

1985 beschloss der Stadtrat, die Fuchssiedlung von Neubebauung bis zu einer ausreichenden Verkehrserschließung und dem Bau eines Abwasserkanals auszuschließen.

1998 wohnten etwa 100 Menschen in der Fuchssiedlung.

2008 beschloss der Stadtrat den Bebauungsplan Nummer 290. In ihm erlaubte er im Siedlungsbereich der Fuchssiedlung eine maßvolle Neubebauung innerhalb der Siedlungsgrenzen.

2013 zählte man in der Fuchssiedlung etwa 50 Haushalte.

Details

Die Fuchssiedlung liegt nur fünf Minuten von der Wertach entfernt und ist bekannt durch die Gaststätte Waldwinkel?. Hierher finden viele Ausflügler, Spaziergänger, Radfahrer und Genießer. Es lockt ein schöner Biergarten, eine idylische Terrasse, und eine gemütliche Gaststube mit schwäbisch-bayerischer Küche, zünftigen Brotzeiten oder Gerichten aus dem thailändischen Wok.

Lage


Weblinks


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Stadtviertel | Inningen | Fuchssiedlung


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis