Hauptseite | Kultur und Bildung | F | Fraunhofer-Institute | Fraunhofer-Institut für Mechatronik


Fraunhofer-Institut für Mechatronik

Allgemeines

Geschichte

Im Mai 2009 nahm die Fraunhofer Projektgruppe „Ressourceneffiziente mechatronische Verarbeitungsmaschinen RMV“ als Außenstelle des Chemnitzer Fraunhofer-Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU ihre Arbeit in Augsburg auf. Ziel ist den Energie- und Materialverbrauch von Verarbeitungsmaschinen um 20 bis 30 Prozent zu senken.

Der Freistaat Bayern? stellte im Jahr 2015 ein weiteres Grundstück für die Projektgruppe Ressourceneffiziente mechatronische Verarbeitungsmaschinen (RMV) Augsburg der Fraunhofer-Gesellschaft im Erbbaurecht bereit. Damit sollte der Wissenschafts- und Forschungsstandort Augsburg weiter gestärkt werden. Langfristig verfolgte man das Ziel, ein produktionstechnisches Fraunhofer-Institut in der Schwaben-Metropole aufzubauen.

Details

Projektgruppe Ressourceneffiziente mechatronische Verarbeitungsmaschinen RMV

Die Augsburger Projektgruppe wird von Professor Gunther Reinhart?, einem der Leiter des Instituts für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften (iwb) an der TU München. Sein Team nimmt Papier-, Textil-, Lebensmittel-, Druck- oder Verpackungsmaschinen genau unter die Lupe und entwickelt energie- und ressourcensparende Lösungen für alle Prozessschritte. Es geht darum, technologisch hochentwickelte Sensorik mit innovativer Aktorik und künstlicher Intelligenz zusammenwirken zu lassen. Mechatronik hilft dabei, Energie und Rohstoffe zu sparen.

Die Forscherinnen und Forscher der neuen Fraunhofer-Projektgruppe arbeiten eng vernetzt mit dem iwb Anwenderzentrum Augsburg der Technischen Universität München und sind damit in die regionalen Netzwerke von Forschungseinrichtungen und Unternehmen integriert.

Es handelt sich zunächst um ein sechsköpfiges Team, das in den folgenden fünf Jahren auf über 20 Mitarbeiter anwachsen soll. Vorübergehend ist es in den Räumen des iwb Anwenderzentrums Augsburg untergebracht.

Die Arbeitsgruppe ist vorerst auf fünf Jahre befristet. Für den Aufbau werden vom Land Bayern fünf Mio. Euro aus dem Programm Bayern 2020 bereitgestellt. Wenn die Projektgruppe erfolgreich ist, kann sich daraus mittelfristig ein eigenständiges Fraunhofer-Institut in Augsburg entwickeln.

Weblinks


Hauptseite | Kultur und Bildung | F | Fraunhofer-Institute | Fraunhofer-Institut für Mechatronik



FacebookTwitThis