Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Ausgehen und Aktivitäten | F | Freizeitparks | Enduropark Augsburg


Enduropark Augsburg

Ein Augsburger Freizeitpark für Zweirad-Freunde.

Allgemeines

Der Enduropark Augsburg ist ein über fünf Hektar großes Trainingsgelände für Geländemaschinen. Es gibt eine etwa 1,5 Kilometer lange Rundstrecke mit Sandboden, die viele Auf- und Abfahrten, Sprunghügel und Anliegerkurven beinhaltet. Dazu kommt eine etwa 800 Meter lange Enduroteststrecke mit tiefen Sandpassagen, Steilauffahrten, großem Steinfeld, Reifenhindernissen und Baumstämmen als Hindernissen.

Der Park liegt optimal am Rand des Gewerbegebiets Lechhausen und ist perfekt über die A 8 -Autobahnanschlussstelle „Friedberg“ erreichbar.

Das Gelände ist vom Motorsportclub Augsburg e. V. (MCA)? gepachtet, seine Nutzung als Motorsport-, Trainings- und Veranstaltungsgelände wurde vom Landratsamt Aichach? genehmigt.

Der Park trägt für viele passionierte Zweiradfahrer nicht unwesentlich zum Erholungswert Augsburgs und er Region bei.

Geschichte

Die Anfänge des Enduroparks Augsburg reichen bis in das Jahr 1981 zurück. Auf einer Teilfläche des Grundstücks FlNr. 561 der Gemarkung Derching? begann der Motorsportclub Augsburg e. V. (MCA)? damals das Training auf einer Motocross-Anlage. Schon am 26. November 1980 hatte der Verein mit der Stadt Augsburg einen Gestattungsvertrag über das Gelände abgeschlossen, der erlaubte, das Gelände als Trainingsgelände für Geländefahrer mit Zweiradmaschinen unentgeltlich zu nutzen. „Der Vertragsabschluss erfolgte im zeitlichen Zusammenhang mit der Stadtehrung des mehrfachen Straßenweltmeisters Toni Mang“, schreibt der Verein in seinen Annalen. Bis 1998 führte man auf dem Gelände Enduro-, Motocross- und Trailveranstaltungen durch, bis sich dann herausstellte, dass weder behördliche Genehmigung noch der Gestattungsvertrag von 1980 eine ausreichende Grundlage für den Betrieb des Trainingsgeländes boten.

Mit Bescheid vom 23. Dezember 1998 wurde der Betrieb der Motocross-Anlage zum 31.12.1998 eingestellt. Eine einstweilige Anordnung gegen den Bescheid blieb vor dem Verwaltungsgericht Augsburg ohne Erfolg, allerdings hieß es in der Begründung des Urteils, dass das Trainingsgelände des Motorsportclubs Augsburg an einer Stelle liege, die geradezu perfekt geeignet für den Betrieb einer Trainingsstrecke sei.

In der Folgezeit duldeten die Behörden den Betrieb der Motocross-Anlage, nachdem der Verein zahlreiche Gespräche mit Landtagsabgeordneten, Stadtratsmitgliedern der Stadt Friedberg und der Stadt Augsburg geführt hatte. Auch mit dem Landratsamt Aichach-Friedberg?, dem Bayerischen Landesamt für Umwelt u. a. Behörden redete man intensiv.

Am 26. Februar 2002 beantragte der Verein die emissionsschutzrechtliche Genehmigung der Anlage, wozu man das renommierte Architekturbüro Steinbacher Consult beauftragte. In diesem Antrag wies man eine Trainingsfläche von ca. 33.000 Quadratmetern für den Streckenteil und eine Fläche von ca. 3.200 Quadratmetern für eine Kinder- und Jugendlichen-Trainingsfläche aus. Mit Schreiben vom 14. Juni und 20. Juni 2002 erklärte die Stadt Friedberg, dass die Erteilung des planungsrechtlichen Einvernehmens nicht zu erzielen sei. Anders das Bayerischen Landesamt für Umwelt. Das schrieb dem Verein am 03. Juli 2002, dass es aufgrund eines schalltechnischen Gutachten keine Einwendungen gegen den Betrieb der Motorsportanlage habe.

Am 23. März 2004 wurde der Antrag auf Erteilung der Betriebsgenehmigung schließlich unter Berufung auf das verweigerte gemeindliche Einvernehmen abgelehnt. Dagegen erhob der Verein Klage vor dem Verwaltungsgericht Augsburg, das die Klage aber am 13. Juli 2005 abwies. Dagegen ging der Verein in Berufung vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof?. Der verurteilte am 21. April 2008 das Landsratsamt Aichach-Friedberg? einen entsprechenden Genehmigungsbescheid zu erlassen.

In vielen danach folgenden Gesprächen und Verhandlungen konnte schließlich ein Genehmigungsbescheid erreicht werden, der zwar zahlreiche Auflagen enthält, wie zum Beispiel die Begrenzung auf 15 gleichzeitig auf der Trainingsstrecke fahrende Motorräder, aber er erlaubt immerhin den Enduropark Augsburg. In den folgenden Jahren baute man die ehemals stillgelegte Motocross-Anlage neu auf, brachte eine geforderte Lehmschicht und auch eine zum Fahrbetrieb notwendige Sandschicht. In diesem Zusammenhang hat der Motorsportclub Augsburg e. V. (MCA)? einen Betrag von etwa 75.000 € in die Enduro-Anlage investiert.

„Das Klage- und Genehmigungsverfahren dürfte ca. 25 Leitz-Ordner füllen. Die laufenden jährlichen Kosten betragen in etwa 15.000,- €. Der Motorsportclub Augsburg wird weiterhin alle Anstrengung unternehmen, das Endurogelände auch in Zukunft zu erhalten, um interessierten Sportlern eine Trainingsmöglichkeit zu bieten.“ So äußert sich der Verein abschließend zu schlussendlichen Genehmigung des Parks. Und angesichts der schwierigen Geburt des Motocross-Trainingsgeländes darf man dem Verein glauben.

Details

Der Sandboden der Strecken sorgt dafür, dass man sie auch bei schlechtem Wetter und im Winter immer noch relativ gut befahren kann. Auch das riesige Fahrerlager kann bei schlechtem Wetter mit großen Fahrzeugen sicher befahren werden.

Hier können sowohl Anfänger wie Fortgeschrittene ihre Fahrfähigkeiten verbessern. Egal ob man als Einsteiger erste Erfahrungen auf losem Untergrund sammeln möchte oder als Sportcrack gezieltes Sektionstraining machen will – mit schwerer Zweizylindermaschine oder Sportenduro - jeder kommt im Enduropark Augsburg auf seine Kosten.

Während des Trainings im Enduropark Augsburg kann einmal am Tag die Fahrrichtung geändert werden, so dass man das Gefühl zweier unterschiedlicher Strecken hat.

Aus der Geschichte des Parks erhellt die schwierige genehmigungsrechtliche Situation der Anlage. Folgen davon sind einige Auflagen, die mit dem Betrieb des Parks zusammenhängen. So hat man eine Ausgleichsmaßnahme naturschutzrechtlicher Art durchgeführt: Es wurden vom Motorsportclub Augsburg insgesamt mehr als 500 Büsche und Bäume gepflanzt. Außerdem stehen zwei Platzwarte zur Verfügung, die einen ordnungsgemäßen Fahrbetrieb gewährleisten und den Trainingsbetrieb überwachen.

Öffnungszeiten und Preise

Trainingszeiten Sommer

Mittwochs 15:00 bis 20:00 Uhr
Freitags 15:00 bis 20:00 Uhr
Samstags 14:00 bis 19:00 Uhr

Trainingszeiten Winter (ab 01.11.bis 1.03.)

Samstags 13:00 bis 17:00 Uhr

Voraussetzung für das Training ist ein straßenzulassungsfähiges Motorrad. Gastfahrer sind selbstverständlich herzlich willkommen! Bei sehr schlechtem Wetter ist das Gelände geschlossen, Näheres wird auf der Webseite des Parks bekannt gegeben.

Der Enduropark Augsburg kann auch für Ganztagesveranstaltungen vermietet werden (Ganztagesmiete nach Vereinbarung).

Trainingsgebühren

Gastfahrer zahlen 10,- € pro Tag Jahrestrainingsausweis 100,- € für Vereinsmitglieder des Motorsportclub Augsburg e. V. (MCA)?, für Nichtmitglieder 150,-.

Adresse

Enduropark Augsburg
Derchinger Straße? 155
86167 Augsburg

Koordinaten Breite 48°23'57.08"N Länge 10°56'42.04"E

Anfahrt: A 8 Ausfahrt Friedberg in Richtung Aichach 24/neue Bergstraße, nach 600 Metern Ausfahrt rechts Richtung Augsburg, gleich rechts erscheint Eingang Enduropark Augsburg.

Weblinks


Hauptseite | Ausgehen und Aktivitäten | F | Freizeitparks | Enduropark Augsburg


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis