Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Einkaufen und Arbeiten | Augsburger Branchenbuch | S | Strumpfwaren | Elbeo


Elbeo

eine Strumpffirma und -marke, die zeitweilig in Augsburg ansässig war und hier produzierte

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th97---ffffff--plastifizieren_elbeo_bildnachweis-tim.jpg.jpg

Allgemeines

Elbeo gilt als älteste Strumpfmarke der Welt. Heute gehört die Marke der in Rheine ansässigen DBA Bodywear Germany GmbH. Neben Elbeo vertreibt diese Firma die Wäschemarken Playtex, Shock Absorber und Wonderbra, aber auch Marken aus dem Beinbekleidungsbereich wie NUR DIE, edoo und Bellinda.

Die Produktpalette von Elbeo umfasst Damenstrumpfhosen, halterlose Strumpfhosen für Damen, Damen-Leggings, Damen-Kniestrümpfe, Füßlinge, Söckchen und Socken sowie Sneaker für Damen, aber auch Kniestrümpfe für Herren und Herren-Socken sowie -Sneaker.

Geschichte

Die Strumpfherstellung von Elbeo geht auf das Jahr 1748 (nach anderen Quellen sogar auf das Jahr 1741) zurück. Johann Christian Bahner soll 1748 als Strumpfwirker sein Meisterstück gefertigt haben. Damals stellte man Strümpfe aus Seide für die höheren Gesellschaftsschichten und Strümpfe aus Wolle oder Baumwollen für die unteren Schichten her. Die Strumpfherstellung war Familien- und Handarbeit.

Friedrich Wilhelm Bahner stellte die Produktion 1842 auf die industrielle Fertigung um, die von 40 Gesellen verantwortet wurde. Auch der Sohn Louis Bahner machte sich die Strumpfherstellung zur Lebensaufgabe. Hergestellt wurden die Strümpfe immer noch im sächsischen Oberlungwitz. Darauf geht der Markenname zurück: Louis Bahner, Oberlungwitz = L.B.O.

1871 (oder 1989 bzw. 1906) erfand man auf dieser Basis den phonetischen Markennamen Elbeo. Das Augsburger Stadtlexikon meint, dass bis 1906 die Schreibweise L.B.O. galt und danach Elbeo als Markenname festgelegt wurde. Sicher ist: Ab 1906 wurde das Erkennungsmerkmal der Strümpfe von Elbeo erfunden: das eingearbeitete Logo mit den Initialen L.B.O. Es wurde fester Bestandteil der Kollektionen.

In den Jahren 1914 bis 1945 führten Johannes, Ernst und Karl Bahner die wichtigste Oberlungwitzer Firma. Mit dem Slogan "Schöne Füße und Beine haben schon mancher Frau zu ihrem Glück verholfen", der ab 1929 eingesetzt wurde, erreichte Elbeo einen sehr hohen Bekanntheitsgrad und ein gutes Image.

1937 erhielt Elbeo auf der Weltausstellung in Paris den "Grand Prix Strumpf". Vor dem Zweiten Weltkrieb hatte Elbeo in Oberlungwitz etwa 2.800 Beschäftigte und war damit die größte deutsche Strumpffabrik.

1945 produzierte Elbeo den ersten europäischen Perlonstrumpf. Ernst Bahner ging jedoch in den Westen, weil die Sowjets Teile des Maschinenparks demontierten und als Reparationsleistungen in die Sowjetunion brachten. Alle drei Elbeo-Werke in Sachsen wurden von den russischen Militärs erst einmal geschlossen. So baute Ernst Bahner die Firma Elbeo ab 1946 in Augsburg wieder auf, denn Augsburg war in Westdeutschland ein Zentrum der Textilindustrie. Dazu nutzte er das Gelände der Weberei Oberhausen?, die völlig ausgebombt worden war.

1948 kam ein weiterer Familienangehöriger samt Familie aus dem Osten nach Augsburg: Herman Bahner. Er kümmerte sich um eine Elbeo-Niederlassung in Mannheim, Johannes Bahner später um eine Niederlassung des Strumpfherstellers in Kiel. Auch Karl Bahner folgte der Verwandtschaft in den Westen. Er wurde mit seiner Familie in Lauingen heimisch, wo er wie die Verwandten Strümpfe fertigte, seine Marke trug den Namen "Bi"

1959 erfand Elbeo den ersten Stützstrumpf für beanspruchte Beine und ermüdete Füße. Hier wurde Elbeo Marktführer.

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th90---ffffff--1960er_elbeo_chefs.jpg.jpg

Das Jahr 1970 bringt die computergesteuerte und fotomechnische Produktion von Strumpfwaren in die Elbeo-Werke Augsburg. Außerdem wurde 1970 die Elbeo Schönstrumpfhose Rhythmus eingeführt, und in den 1980 Jahren gehörte Elbeo zu den Trendsettern bei Modestrümpfen. 1984 beschäftigte Elbeo 1.110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Werk Augsburg.

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th93---ffffff--herrenstruempfe_elbeo_bildnachweis-tim.jpg.jpg

1989 gaben die Bahners ihren Familienbesitz Elbeo auf und Elbeo kam zur Vatter Gruppe, die 1993 zur amerikanischen Sara Lee Corp. ging, dem damals größten Strumpfhersteller weltweit. In Schongau?, wo die Vatter Gruppe saß, unterhielt man mit etwa 90 Mitarbeitern Vertrieb und Marketing für Elbeo.

1993 führte Elbeo die ersten Produkte mit dem Markenelastan LYCRA® ein ("Silk Reflektions"), was ein großer Erfolg war.

Mitte der 1990er Jahre gab Elbeo den Produktionsstandort Augsburg auf (angekündigt im Oktober 1994), wo zuletzt noch etwa 320 Menschen gearbeitet hatten, vornehmlich Frauen.

Am 24. März 2000 firmierte die Vatter GmbH als Sara Lee Personal Products GmbH.

In den Jahren 2009-10 erfuhr der Markenauftritt von Elbeo einen Relaunch.

Details

Weblinks


Hauptseite | Einkaufen und Arbeiten | Augsburger Branchenbuch | S | Strumpfwaren | Elbeo


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis