Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | E | Eichendorffstraße


Eichendorffstraße

eine Augsburger Straße, die zum 30. Stadtbezirk (Wolfram- und Herrenbachviertel) und damit zum Planungsraum XI (Spickel-Herrenbach) gehört; Postleitzahl 86161

Allgemeines

Die Eichendorffstraße in Augsburg zweigt von der Heinestraße Richtung Süden ab. Nach etwas über 150 Metern wendet sie sich Richtung Osten, um die Herrenbachstraße? zu kreuzen und in einem s-förmigen Bogen auf die Berliner Allee? zu führen. Im unteren S-Bogen zweigen der Ludwig-Richter-Weg? und der Wilhelm-Busch-Weg? von der Eichendorffstraße ab. Von oben betrachtet bildet die gesamte Eichendorffstraße eine sackartige Ausstülpung nach Süden.

Bevor die Eichendorffstraße in die Berliner Allee? einmündet, führt sie am evangelisch-lutherischen Gemeindezentrum Sankt Andreas? vorbei, das in der Eichendorffstraße die Hausnummer 41 trägt.

Benannt ist die Straße nach dem Autor Joseph von Eichendorff, der wohl auch in Augsburg wie in so vielen anderen deutschen Städten Fans hatte, die sich vom Leben eines Taugenichts angezogen fühlten.

Eichendorff werke titel
Titelblatt der ersten Werkausgabe von Eichendorffs Schriften. By © Foto H.-P.Haack [Attribution], via Wikimedia Commons

Geschichte

Details

In der gut siebenhundert Meter langen Eichendorffstraße gilt Tempo 30, denn sie führt durch ein Wohngebiet. Geprägt wird die Straße durch viele mittelgroße Wohnanlagen, die schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel haben. Die meisten stehen von Rasenflächen umgeben, auf denen schöne alte Bäume wachsen, parallel an Stichstraßen und Stichwegen, die von der Hauptstraße wie Äste eines Baumes abzweigen.

Nur gegenüber Sankt Andreas? liegen einige wenige Ein- und Zweifamilienhäuser.

Lage


Weblinks


Hauptseite | Umwelt und Umgebung | Augsburger Straßen | E | Eichendorffstraße


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis