Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | E | Eberhard, Daniel Mark


Eberhard, Daniel Mark

ein Augsburger Musiker, Pädagoge und Hochschullehrer; als Jazz- und Popmusiker im süddeutschen Raum etabliert

Leben und Wirken

Daniel Mark Eberhard 2010 - (c) by Ingo Dumreicher; zur Verfügung gestellt von Daniel Mark Eberhard

Geboren wurde Daniel Mark Eberhard am 24. Januar 1976. Er besuchte das Hildegardis Gymnasium in Kempten, wo er 1995 sein Abitur machte. Daniel Mark Eberhard ist verheiratet.

Von 1996 bis 1997 studierte er Philosophie und katholischen Theologie an der Universität Augsburg. Danach von 1997 - 2002 LA Realschule (Mathematik/Musik) ebenfalls an der Universität Augsburg; Abschluss mit dem 1. Staatsexamen.

Anschließend folgte von 2002 - 2005 der Schuldienst am Jakob-Fugger-Gymnasium Augsburg. 2005/2006 machte er ein verkürztes Referendariat und das 2. Staatsexamen. 2006 unterrichtete er an der Dr.-Josef-Schwalber Schule Dachau, 2006 - 2007 folgte die Vollzeittätigkeit an der Realschule Vöhringen?.

In der Zwischenzeit arbeitet Eberhard Daniel Mark nicht mehr an der Uni Augsburg. Am 1. Oktober 2015 trat er eine Stelle in Berlin an (Gastprofessor für Musikpädagogik an der Universität der Künste Berlin). Auch die Uni Big Band Augsburg -Leitung gab er in diesem Zusammenhang auf. Im WS 2015 erhielt er einen Ruf an die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (Professur für Musikpädagogik und Musikdidaktik).

Wissenschaftliche und pädagogische Tätigkeit

Dr. Daniel Mark Eberhard war Lehrer, Musiker und Hochschuldozent am Leopold-Mozart-Zentrum für Musik und Musikpädagogik der Universität Augsburg. Seine hochschulischen Arbeitsschwerpunkte liegen neben der musikpädagogischen Forschung in den Bereichen Didaktik, Praxis und Geschichte der Populären Musik und in der Leitung der Uni Big Band Augsburg. Er ist u. a. Initiator und Koordinator der "Vertiefungsrichtung Jazz/Pop/Medien" am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg, einem innovativen Studienmodell und Alleinstellungsmerkmal der Universität Augsburg. Sein pädagogisch-wissenschaftlicher Werdegang umfasst neben Studien in katholischer Theologie und Philosophie, das Studium der Fächer Mathematik und Musik für das Lehramt an Realschulen, Lehraufträge an mehreren Hochschulen sowie seit 2007 die Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Musikpädagogik der Universität Augsburg.

An der Universität Augsburg war er von 2000 bis 2002 wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Musikpädagogik. Anschließend hatte er von 2002 - 2007 dort einen Lehrauftrag, von 2004 - 2005 auch an der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg. Von 2002 bis 2005 nahm er auch am Forschungsprojekt "EMUSA" teil und 2005 war er Referent beim Bundeskongress für Musikpädagogik in Nürnberg.

2010 folgte die Promotion zum Doktor der Philosophie im Fach Musikpädagogik mit der Dissertation "Ursachen von Unterrichtsstörungen im Fach Musik aus Sicht der Beteiligten und Entwürfe eines Diagnosebogens zur Metakommunikation im Musikunterricht der Bayerischen Realschule" bei Prof. Dr. Rudolf-Dieter Kraemer.

Zu den weiteren pädagogischen Arbeitsbereichen von Daniel Mark Eberhard gehören die Dozententätigkeit für das Landes-Jugendjazzorchester Bayern (LJJB), für den Arbeitskreis für Schulmusik (AfS), für den Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen (VBSM), für den Verband Bayerischer Schulmusiker (VbS), für das Schulwerk Bayern, für die Regierung von Schwaben u. a.

Als Referent war er beim Internationalen Kongress „erleben und lernen“ 2004 an der Universität Augsburg, beim Bundeskongress für Musikpädagogik 2005 des Arbeitskreises für Musikpädagogik in Nürnberg, bei der Popkultur-Fachtagung "Plattform Kreative Stadt I" in Augsburg, bei der Fachtagung Musik an der Pädagogischen Hochschule in Bern/Schweiz 2010 und weiteren Tagungen an der Schnittstelle zwischen (Populärer) Musik, Pädagogik und Wissenschaft tätig. Dr. Daniel Mark Eberhard engagiert sich darüber hinaus in zahlreichen Verbänden, wie dem Arbeitskreis für Schulmusik (AfS), dem Arbeitskreis der Musikdidaktiker in Bayern (AMD), dem Arbeitskreis Studium Populärer Musik (ASPM), dem Arbeitskreis Musikpädagogische Forschung e. V. (AMPF) und für den Wettbewerb „Jugend musiziert“.

Künstlerische Tätigkeit

Dr. Daniel Mark Eberhard verweist auf eine professionelle und rege Musikertätigkeit in den Bereichen Jazz/Pop/Crossover. Dazu gehören Engagements bei (inter-)nationalen Klassik- und Jazzfestivals (z. B. Bansko Jazzfestival / Bulgarien 1998; Braunschweig Classix 2000, 2001, 2007, 2008; Val di Fiemme Ski Jazz Festival / Italien 2005; Jazz Festival Prague 2007; Jazzfest München 2009 u.a.), die Zusammenarbeit mit namhaften Musikern aus dem Jazz- und Pop-Bereich, die Begleitung von Lesungen u. a. von Christiane Hörbiger und Thomas Brüssig, Meisterkurse u. a. bei dem weltbekannten Jacques Loussier Trio, zahlreiche CD-, Rundfunk- und Fernsehproduktionen (u. a. als musikalischer Leiter für die ZDF-Produktion "Verlorene Maßstäbe"). Im Jahr 2000 besuchte er einen Meisterkurs bei Jacques Loussier (F) 2000 und diverse weitere Kurse bei internationalen Jazzstars.

Daniel Mark Eberhard ist zudem Gründer und war bis 2015 Leiter der Uni Big Band Augsburg, die durch zahlreiche innovative Kooperationsprojekte und eine internationale Konzerttätigkeit (u. a. Tour mit Anajo 2008 mit 14 Konzerten durch Deutschland, Österreich und die Schweiz) in besonderer Weise auf sich aufmerksam macht.

Erwähnenswert sind auch seine zahlreichen und vielfältigen Engagements durch Behörden und Wirtschaft, etwa durch BMW Berlin, Volkswagen AG, Allianz-Versicherung, Siemens, Gloria von Thurn und Taxis, SAT 1, Verlagsgruppe Weltbild GmbH, Weltpremiere und UNICEF-Gala des König-Ludwig-Musicals in Füssen?, Opernball Augsburg, Big Box Kempten (u.a. mit „Boney M.“, „ABBA 99“ und „Frank‘s Popp Ensemble), Mercedes, WEKA Firmengruppe u. v. a.

Daniel Mark Eberhard hat ein künstlerisches Repertoire, das von unterschiedlichen Jazz-Stilrichtungen über Pop, Rock, Fusion bis hin zu Musical, Show- und Künstlerbegleitung reicht. Hier hier ein paar Beispiele dafür:

  • Augsburg Jazz Quartett?: Alex Schmidt (saxes, flute), Harry Alt (drums), Martin Schmid (bass), Daniel Mark Eberhard (keys) widmen sich Tom Harrell, Billy Strayhorn u. a.
  • Alexandrina Simeon Quintett: Hier werden farbenreiche Eigenkompositionen aus der Feder der aus Bulgarien stammenden Sängerin Alexandrina Simeon in hochkarätiger Besetzung geboten.
  • Cubos?: Das bedeutet energiegeladener Latin-Jazz "und bestens tanzbare Groove-Musik" mit Helmut Tröndle (perc), Walter Bittner (drums), Uli Fiedler (bass), Josef Holzhauser (git); Daniel Mark Eberhard (p & keys)
  • Daniel Eberhard Trio? oder Quartett und Quintett: Die vielfältigen Klangmöglichkeiten dieses Ensembles decken die gesamte Bandbreite des Jazz ab und reichen von Klassik- über Volksliedbearbeitungen bis hin Pop- und Unterhaltungsmusik.
  • Auch im Fakstheater?, einem anspruchsvollen, deutschlandweit dargebotenen Kindertheater "mischt" Daniel Mark Eberhard mit.
  • Swing alive?: Das "Swing tanzen Verboten"-Septett präsentiert deutsch-amerikanisches Liedgut aus der Zeit des Nationalsozialismus.
  • "Swing Frei - Schütz": Gemeinsam mit dem Sprecher Dr. Wolfgang Grieb aus Eutin bieten die drei Jazzmusiker Harald Rüschenbaum (dr), Andreas Kurz (b) und Daniel Mark Eberhard (p) ihre einmalige Bearbeitung von C. M. von Webers Oper „Der Freischütz“ dar.
  • The Mufuti-Four: Musik der 60er Jahre von bekannten deutschen Filmkomponisten.
  • Uni Big Band Augsburg: Seit ihrer Gründung 2002/2003 macht die Uni Big Band Augsburg unter Leitung von Dr. Daniel Mark Eberhard durch ihre besonderen Konzertaktivitäten weit über die Region hinaus auf sich aufmerksam.
  • Walter Bittners Zakedy Music?: Walter Bittner (drums, samples), Stephan Holstein (cl, sax, bcl), Daniel Eberhard (p, acc) und Uli Fiedler (b) bieten mit ihrem vielfältigen Instrumentarium einen Jazz-Hörgenuss der Extraklasse bei ihrem gemeinsamen Streifzug durch 1000 Jahre Musikgeschichte.

Gremientätigkeit

  • Mitglied im Zentralen Institutsrat des Leopold-Mozart-Zentrums der Universität Augsburg seit 2009
  • Mitglied im Arbeitskreis für Schulmusik (AfS) seit 2003
  • Mitglied im Arbeitskreis der Musikdidaktiker in Bayern (AMD) und im Arbeitskreis Studium Populärer Musik (ASPM) seit 2007
  • Mitglied im Arbeitskreis Musikpädagogische Forschung e.V. (AMPF) seit 2010

Diskografie

CD-Produktionen, an denen Daniel Mark Eberhard als Musiker oder Ensembleleiter beteiligt war:

als Band-/Ensembleleiter:

  • UNI BIG BAND AUGSBURG feat. Claus Reichstaller, Michael Lutzeier und Stephan Holstein, CD, art-mode-records 2010
  • ANAJO & DAS POPORCHESTER, CD, tapete records 2009
  • UNI BIG BAND AUGSBURG - live in concert, CD, 2005

als Sideman:

  • WALTER BITTNERS ZAKEDY MUSIC – imago - a modern suite, CD, Release 2011
  • BABEL & THE GOODMEN, live at Jazzfrühling Kempten, CD, Release 2010
  • ALEXANDRINA SIMEON QUINTETT - Roots & Influence, CD, mons records 2011
  • ACCORVOCE - Think of me, CD, melodissimo 2010
  • SWING TANZEN VERBOTEN - The choo shoo sing swing songbook, CD, art-mode-records 2009
  • MARTIN SCHMID & BAND - Nach all den langen jahren, CD, ATMusic 2009
  • FAKSTHEATER - Kinder kommt und ratet, CD, andraerecords 2007
  • SWING TANZEN VERBOTEN - swing alive, CD, art-mode-records 2006
  • BABEL & THE GOODMEN - Live in Cotton Club, CD, EMKA-Musikverlag 2005
  • BERND OBERMAYR - Immer wenn du Blätter färbst, CD, up2thetop 1999
  • THE THINGERS GOSPEL SINGERS - I have a dream, CD, i-ton Musikverlag 1998
  • BABEL & THE GOODMEN, CD, Eigenproduktion 1997

Veröffentlichungen

Daniel Mark Eberhard hat viele Veröffentlichungen aufzuweisen. Unter anderem hat er in der nmz - neue musikzeitung, im a-guide, im mip journal, im Magazin "erleben & lernen" oder in der "Jazzzeitung" Artikel veröffentlicht.

Auszeichnungen

  • 1998 1. Platz "mit hervorragendem Erfolg" bei "Jugend jazzt"
  • 2004 Auszeichnung für besondere Leistungen beim Victor-Klemperer-Wettbewerb mit der Schülervideoproduktion "Hey Mann!"
  • Ebenfalls 2004 erreichte Daniel Mark Eberhard den 2. Platz beim „crossmedia“-Wettbewerb mit der Videoclip-Produktion „Hey Mann“.
  • 2005 Kunstförderpreis der Stadt Augsburg für Jazz & Komposition
  • 2007 Theaterpreis Augsburg für „Swing alive“ als „beste Produktion“

Weblinks


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | E | Eberhard, Daniel Mark


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis