Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | D | Drews, Gerald


Drews, Gerald

Ein Autor, Journalist, Literaturagent und Aphoristiker in Augsburg.

Vom Journalismus zum Autor und Literaturagenten

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--gerald-drews_tuer_2012_1.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--gerald-drews_tuer_2012_2.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--gerald-drews_tuer_2012_3.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--gerald-drews_tuer_2012_4.jpg.jpg

Gerald Drews stammt aus Lagerlechfeld? (Graben) bei Augsburg, hier wuchs er auch auf. Bis heute hat der Ort weder eine eigene Postleitzahl noch eine eigene Telefonvorwahl, obwohl er zu den bekanntesten deutschen Bundeswehrstandorten zählt.

Mit 17 Jahren begann er für die Lokalzeitung über die Spiele des Fußballvereins von Lagerlechfeld? zu berichten. Seinen Traum, Fußballer zu werden, musste er schon damals zu Grabe tragen.

Nach dem Abitur ging er nach Augsburg, begann Betriebswirtschaft an der Universität zu studieren, was er aber schnell aufgab, und absolvierte ein Tageszeitungsvolontariat bei der Augsburger Allgemeinen Zeitung (AZ). Bis 1979 arbeitete Drews als AZ-Redakteur in Friedberg bei Augsburg. Dann wechselte er zur Zeitschrift "Weltbild", die von der Verlagsgruppe Weltbild GmbH bis 2001 herausgegeben wurde. Hier war er als Reporter tätig. Er schrieb vor allem Porträts von Prominenten aus Politik, Sport und Showbusiness. 1983 ging er als Chefredakteur zur Jugendzeitschrift "Junge Zeit" (heute "X-mag").

Seit 1985 ist Gerald Drews freiberuflich als Buchautor, Journalist und Texter, Moderator und Literaturagent tätig. Besonders gern schreibt er über Musik und Sport. Aber auch Verbraucherfragen, Zeitgeschichte, Humor und Lebenshilfe gehören zu seinen Themen.

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--gerald-drews_treppe_2012_1.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--gerald-drews_treppe_2012_2.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--gerald-drews_treppe_2012_3.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--gerald-drews_treppe_2012_4.jpg.jpg

Zunächst schrieb er für Zeitschriften wie die "Quick", die "Bunte" oder das "Journal für die Frau", wurde dann aber von der Agentur Ferenczy gefragt, ob er nicht ein Buch schreiben würde. Der Titel: "Dürfen Nachbarn alles?" Drews schrieb das Buch und wurde somit Ratgeberautor.

Nicht viel später fragte ihn der Verlagsmanager Michael Schindler von der Verlagsgruppe Weltbild GmbH, ober er nicht ein Buch mit dem Titel "Latein für Angeber" schreiben wolle. Dieses Buch wurde zum größten Erfolg von Gerald Drews und ist schon mehrere hunderttausend Mal verkauft worden.

Nach und nach baute Gerald Drews ein Netzwerk von Autoren und Fachwissenschaftlern auf, woraus die Medienagentur Drews hervorging.

Dennoch schrieb Gerald Drews auch weiterhin eigene Bücher. In den 1990er Jahren waren dies vor allem Geschenkbücher, etwa "Sag´s in Reim und Vers" oder "365 Tage Sonnenschein" etc. Durch diese Tätigkeit wurde er auch zum viel zitierten Aphoristiker.

Gerald Drews ist in zweiter Ehe mit der Augsburger Buchautorin und Workshopleiterin Dr. Christiane Schlüter verheiratet. Aus erster Ehe hat er zwei Söhne, Matthias und Markus.

Arbeitsgebiete von Gerald Drews

Schriftsteller und Co-Autor

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--dj-bobo_gerald_drews_2011.jpg.jpg

Einige kennen noch Peter Orloff. Der Name klingt nach einem polnischen Grafen. Ist es gar dieser blutsaugerische Adlige aus dem Polanski-Film "Tanz der Vampire"? Nein, Peter Orloff ist bei uns bekannt als Schlagersänger, Produzent und Texter von Hits wie "Du" von Peter Maffay. Und Gerald Drews plant, ein Buch über diesen Künstler zu schreiben. Denn er ist fasziniert von Orloffs Leben, der seinen Namen vom russischen Vater bekommen hat, der den berühmten Chor der Schwarzmeer-Kosaken gegründet hat. Noch sucht er einen passenden Verlag für dieses Projekt. In so etwas kann er sich verbeißen - und wenn es Jahre dauert. Selten, dass ein Projekt für immer und ewig in seinen Schubladen vergammelt. Seine Philosophie: Nicht dem Erfolg hinterherrennen, sondern warten, bis er ihm entgegenkommt ...

Bis es so weit ist, ist Drews an vielen anderen Buchprojekten dran, die danach schreien, dass sie endlich fertig werden. Brandheiß und fast schon ein Bücherturm sind seine aktuellen Geschenkbücher unter dem Motto "Ein ganz besonderer Jahrgang" für Leute, die ihre Geburtstagskinder mit runden Jubiläen wie 40. 50. 60. 70. oder gar 80. Geburtstag durch ein Chronik-Buch aus dem Geburtsjahr beglücken wollen. In diese Jahrgangs-Bücher des Pattloch Verlags steckt Gerald Drews seit nunmehr schon fünf Jahren sein "ganzes gesundes Halbwissen über Musik, Filme und das bunte Zeitgeschehen rein", wie er mit leisem Humor und einem angenehmen Schuss Understatement meint.

"Ich freu mich auch über mein Buch zu DJ Bobo", erzählt Gerald Drews (siehe auch Foto der beiden oben links), dessen Hang zur Musik der eine Punkt des Bogens ist, den er zu seinem Bestseller "Latein für Angeber" in Buchform spannt. Gerald Drews, den man vor einigen Jahren in einem Bericht des ZEIT-Magazins in einer Badewanne voller Bücher bestaunen durfte, arbeitet in dem Augsburger Stadtteil Hochzoll. Bis auf das Naherholungsgebiet Kuhsee eigentlich ein unspektakulärer Stadtteil rechts vom Lech, nicht weit von der östlich gelegenen Kleinstadt Friedberg entfernt.

Sehr liebevoll wird Gerald Drews Stimme, wenn er von seiner Begegnung mit Fred Rauch berichtet. Der Moderator, der jahrzehntelang im Bayerischen Rundfunk mittwochs das Wunschkonzert "Sie wünschen, wir spielen" gestaltete und moderierte. In einer Ära, als man noch abends gemeinsam auf dem Sofa vor dem Tasten-Radio saß und fiebernd darauf wartete, dass man seinen Lied-Wunsch von Red Rauch mit seiner charmanten Stimme aus dem Lautsprecher erfüllt bekam. "Steck den Sand nicht in den Kopf" heißt das Buch, das Gerald Drews mit dem vielseitigen Fred Rauch aus Wien, der auch als Texter, Karikaturist, Sänger und Kabarettist bekannt wurde, als Co-Autor verfasst hat. "Wir hatten noch manche Ideen", erinnert er sich, aber dann starb das Radioidol in den späten Neunzigern.

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--gerald-drews_buero_2012_1.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--gerald-drews_buero_2012_2.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--gerald-drews_buero_2012_3.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--gerald-drews_buero_2012_4.jpg.jpg

Natürlich wundert es einen nicht, wenn man von Gerald Drews einen Termin zum Mittagessen im Hochzoller Ristorante Dolce Vita? angeboten bekommt, damit man die ersten Worte bei mediterranen Speisen austauschen kann. Wenn man weiß: Für die Mehrfach-CD "Lass uns träumen vom Lago Maggiore" hat Drews einen romantischen Text verfasst, der die "musikalischen Grüße aus Bella Italia" textlich begleitet. Solche Texte hat er zu Hunderten verfasst. Ein lebendes Musiklexikon, der schon früh das Hobby zum Beruf machte. Als einstiger Musikmoderator des Augsburger Lokalradiosenders RT1 besitzt Gerald Drews ein umfangreiches Wissen im Schlager- und Popbereich - die Musik ist neben dem Fußball sein großes Steckenpferd. Seit einigen Jahren reitet er dieses Steckenpferd erneut beruflich: als Booklet-Verfasser für die "Das Beste"-Musikkollektionen von Reader's Digest. Auch für mehrere Hörbuch-Kollektionen von Reader's Digest hat Drews die Texte geschrieben, teilweise in Zusammenarbeit mit Pat Lauer?. Gerald Drews blüht richtig auf, wenn er über seine Projekte und Begegnungen mit Musikern berichtet. Schnell kommt er bei seinen unzähligen Erinnerungen auf Leute wie den "lachenden Vagabunden" Fred Bertelmann, die Tochter des Komponisten Michael Jary, den Sohn der legendären Lale Andersen, die Sänger René Kollo, Roberto Blanco oder Ireen Sheer. Die große Opernsängerin Ingeborg Hallstein machte Drews ein unvergessliches Kompliment: "Es ist eine Ehre, unter ihre Feder zu kommen!" Aber er hat auch schon die Texte für die Einleger bei C Ds? für Deep Purple oder Status Quo geschrieben. Auch das Sampler für Readers Digest. Und in den Tiefen seines Kleiderschranks hat Gerald Drews, der mit seiner randlosen Designer-Brille durchaus als lässiger Deutschlehrer durchgeht, auch eine Lederjacke hängen.

Bislang hat Gerald Drews weit über 100 Bücher sowie zahllose Artikel für Zeitungen und Zeitschriften verfasst. Dazu gehören Ratgeber, etwa Mietrechtsratgeber wie "Dürfen Nachbarn alles?" (Heyne Verlag), Ratgeber für Familien- und Firmenfeste, Aphorismenbände wie "365 Tage Sonnenschein" (Pattloch Verlag), Geschenkbücher wie "Rente gut - alles gut" und "Ich hab dich lieb" (beide Verlagsgruppe Weltbild GmbH) sowie Führer zu Klöstern, Wallfahrtsorten und Flohmärkten. Zu seinen Bestsellern gehört das heitere Nachschlagewerk "Latein für Angeber" (Bassermann Verlag), das bislang über eine Viertelmillion Menschen gekauft haben.

Aktuelle gesellschaftliche Themen hat Drews in seinem Ratgeber "Gebrauchsanleitung für Wochenendväter" (vgs Verlag) und in der Existenzgründer-Porträtsammlung "Chancen trotz Krise" (Linde Verlag) aufgegriffen. Im Bereich Psychologie und Lebenshilfe ist "Das Buch für Jungen" (Verlagsgruppe Weltbild GmbH) besonders erfolgreich. Ein Buch, das ihm besonders am Herzen liegt: "Ab morgen Mönch" - die Geschichte eines jungen Mannes, der als Bundeswehrsoldat den Weg ins Kloster fand. Eine halbe Seite Besprechung in der Bild-Zeitung - da schlägt das Herz eines Autors höher. Die Bücher von Gerald Drews wurden bis jetzt in einer Gesamtauflage von mehr als vier Millionen Stück verkauft.

Der Agentur-Chef Drews

Wahrscheinlich hat Drews in seinem Büro die Ruhe, die er für seinen Kopf voller Projekte benötigt. Vom Geschenkbuch bis zum Begleittext eines CD-Samplers, vom Ratgeber bis zur Biografie eines Mönchs. Auf seiner Homepage mit dem Titel "Medienagentur Gerald Drews" dürfen wir ein Pärchen bewundern, das reaxed auf dem Rücken liegt, lesend, Musik hörend. Was soll uns das sagen? Dass der Chef der Medienagent Drews seinen Job auch alles andere als verbissen angeht? Könnte sein. Dass geschriebenes Wort und neue Medien hier eine Heimat haben? Könnte ebenfalls sein. Denn Drews verbindet Autoren mit Verlagen. Aus diesen Verbindungen entstehen Bücher. Sachbücher. E-Books. Keine Romane. Noch. Ab Juli 2012 soll das anders werden. Eine Kollegin wird hinzukommen, die weiß, wie das Romangeschäft läuft. "Mein engmaschiges Netzwerk besteht aus Autoren, Lektoren, Grafikern, Illustratoren und weiteren Kreativen", schildert Drews die Basis seiner Medien-Agentur.

Superschnell reagiert er in Zusammenarbeit mit seinen Autoren auf aktuelle Trends. Kaum ist die Euro-Krise ausgebrochen, schon erscheint das Werk "Checkliste Krisenvorsorge - Konkret gerüstet für den Notfall" der von Drews betreuten Autorin Birgit Adam.

Ratgeber sind eine große Stärke von Gerald Drews. Er gibt gerne Tipps, wie man die Probleme des Lebens gekonnt umschifft: Ob in "Kleine Gebrauchsanleitung für die Liebe", "Knaurs Erziehungsnavigator" oder "Praktische Anleitung für Wochenendväter", in die er womöglich eigene Erfahrungen hat einfließen lassen als geschiedener Ehegatte mit zwei Kindern, der sich wieder verheiratet hat. Passenderweise mit der Autorin Dr. Christiane Schlüter, die seine literarischen Interessen teilt.

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--gerald-drews_schreibtisch_2012_1.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--gerald-drews_schreibtisch_2012_2.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--gerald-drews_schreibtisch_2012_3.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--gerald-drews_schreibtisch_2012_4.jpg.jpg

Gerne arbeitet Drews mit Autoren zusammen, die er persönlich kennt. Es ist also kein Wunder, dass viele Autoren, die er betreut, in der der Region Augsburg leben. Der Austausch von Angesicht zu Angesicht ist ihm wichtig. Ein Wort ergibt das andere und eine Idee ergibt die nächste. Drews verwandelt in Zusammenarbeit mit den Autoren die ungeschliffenen Buch-Ideen in die interessanten Sätze, die von den Verlagen für ihre Bestseller benötigt werden. "Es wird um Rückerstattung des beiliegenden Sohnes Hermann gebeten" ist so einer. Dieses Buch mit witzigen Anekdoten aus der Versicherungsbranche hat Drews mit Bernd Ellermann, dem ehemaligen Pressemann eines Versicherungsunternehmens geschrieben. "Nackt duschen streng verboten" nennt sich in goldener Schrift auf schwarzem Einband ein Buch von Dr. Roman Leuthner, das durch Gerald Drews den Verlag fand. Es geht um die verrücktesten Gesetze dieser Welt. Wenn Gerald Drews mit seinen Autoren ein Buch angeht, dann ist es oft eines, das mit Superlativen im Titel die Leser-Augen anzieht. Hier kommt die Routine und die Spürnase des Literatur-Agenten ins Spiel, der weiß, wie man einen Bestseller schneidern kann. Vor schrägen Buch-Titeln scheut Drews nicht zurück. Sie können nicht verrückt genug sein. Unter den Bestsellern seiner Autoren findet man Skurilles wie "Ein Vakuum ist ein großer leerer Raum, wo der Papst wohnt" oder "Tatortreiniger gesucht - die schrägsten Berufe der Welt.

In seinen relativ schlichten Büro-Räumen prägen prallvolle Bücherregale die Umgebung. Wohl überwiegend gefüllt mit Belegexemplaren aus der Buch-Produktion der Agentur Drews, wenn man die Gestik des Literatur-Agenten richtig deutet, der darauf verzichtet, zu jedem der Bücher, die durch seine Hände gingen, etwas zu erzählen. Man will ja noch heute nach Hause kommen. An den Wänden seines Büros sind Fotos aus seiner journalistischen Zeit zu betrachten. Gerald Drews, der aufmerksame Reporter, bei Gesprächen mit Berühmtheiten wie Willy Brandt, Dieter Hildebrandt, Joachim Fuchsberger und Musikern wie James Last, Reinhard Mey und DJ Bobo. Beim Gespräch mit dem Oberstaatsanwalt Hans Sachs, den ältere TV-Zuschauer aus der Serie "Was bin ich?" kennen, trägt Gerald Drews sogar eine Baskenmütze, wie sie die Bohème einst schätzte, aus der noch eine richtige Mähne hervorlugt. Heute hat sich Gerald Drews für eine Frisur à la Heiner Lauterbach oder Arjen Robben entschieden. Drei Millimeter. Nach Drews Lebensmotto: Wenn schon, denn schon.

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--gerald-drews_buecher_2012_1.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--gerald-drews_buecher_2012_2.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--gerald-drews_buecher_2012_3.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--gerald-drews_buecher_2012_4.jpg.jpg

Seit Anfang der 1990er-Jahre betreibt Gerald Drews die gleichnamige Medienagentur. Er vertritt mehr als 100 Autoren von Sachbuch und Ratgeberbüchern, darunter nicht wenige aus dem Augsburger Einzugsbereich: Doris Märtin?, Christof Baur?, Bernd Thurner?, Birgit Adam?, Bernd Brucker?, Diana Pyter, Kathrin Ruf?, Cornelia Schenk, Eva-Maria Kuss?, Pat Lauer?, Natalie Stowasser?, Stefan Strixner?, Claudia Martin-Hastreiter?, Roman Leuthner? und Jürgen Werlitz?. Zu seinen Kunden gehören rund 40 Verlage. Über 1.000 Buchprojekte hat die Medienagentur Drews bereits realisiert.

Werke von Gerald Drews (Auswahl)

  • Latein für Angeber, München 2003, ISBN-13: 9783809416258
  • Klassiker für Angeber, Niedernhausen 2003, ISBN-13: 978-3572014026
  • Dürfen Nachbarn alles?, München 2000, ISBN-13: 978-3453179783
  • Praktische Anleitung für Wochenendväter,Köln 2001, ISBN-13: 978-3802514593
  • Das Buch für Jungen, München 2002, ISBN-13: 978-3629009432
  • Chancen trotz Krise (gemeinsam mit Wolfgang Friedrich und Lisa Wurscher), Wien 2003, ISBN-13: 978-3709300084
  • 365 GlücksMomente, München 2000, ISBN-13: 978-3629002006
  • 365 Tage Sonnenschein, München 1999, ISBN-13: 978-3629001726
  • Traumsymbole von A bis Z, Rastatt 2003, ISBN-13: 978-3811817814
  • Titel, Tore und Triumphe, Würzburg 2000, ISBN-13: 978-3401050836
  • Das Bayerische Schimpfwörterbuch, Nidderau, 11. Aufl. 2007, ISBN-13: 978-3924490232
  • Festreden. Von der Geburt bis zum 100. Geburtstag, Stuttgart, 2. Aufl. 2003, ISBN-13: 978-3332012897
  • Unsere Diözesen (gemeinsam mit Christiane Schlüter), Augsburg, 3. Aufl. 2005, ISBN-13: 9783898970648
  • Unsere Wallfahrtsorte (gemeinsam mit Jürgen Werlitz und C. Schlüter), Augsburg 2006, ISBN-13: 9783898974097
  • Die schönsten Klöster (gemeinsam mit J. Werlitz), Augsburg 2005, ISBN-13: 9783898971836
  • Ab morgen Mönch (gemeinsam mit Bruder Longinus Beha), München 2009, ISBN-13: 978362902218
  • Jahrgangsbücher: Ein ganz besonderer Jahrgang, München 2012

Sonstiges

Gerald Drews ist Mitglied der Vereinigung 42er Autoren e.V.

Weblinks


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | D | Drews, Gerald


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis