Dies ist ein Wiki und es ist nie fertig. Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie einfach an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Kultur und Bildung | Presse | Dreigroschenheft


Dreigroschenheft

Das einzige Magazin zu Bertolt Brecht, das regelmäßig erscheint.

Allgemeines

Das Magazin zu Brecht wird vom Wißner-Verlag getragen und herausgegeben. Es handelt sich um ein Magazin, das Aktuelles rund um Brechts Werke veröffentlicht. Dazu gehören auch Interpretationen, Diskussionen über das Werk, Anzeigen von neu erschienen Büchern und von Veranstaltungen zu Brecht.

Für Brecht-Freunde ist das Heft unverzichtbar. Durch seine Interviews mit Zeitzeugen, Brechtexperten und Regisseuren ist das Dreigroschenheft zu einer wichtigen Informations- und Kommunikationsplattform der gesamten Brecht-Welt geworden. Das Dreigroschenheft erscheint viermal jährlich. Das Jahresabonnement kostet 15,- € incl. Versand.

Geschichte

Das Groschenheft erscheint seit 1994.

Im September 2009 wurde bekannt, dass Kurt Idrizovic es nicht mehr herausgeben, sondern verkaufen oder einstellen will. Am 12. Oktober 2009 wurde im Kulturausschuss? die Zukunft des Dreigroschenheftes erörtert. Durch Vermittlung des Kulturreferenten Peter Grab erscheint das Dreigroschenheft ab 2010 im Augsburger Wißner-Verlag. Herausgeber ist Dr. Bernd Wißner, Chefredakteur ist Dr. Michael Friedrichs. Die erste Ausgabe im neuen Verlag erschien rechtzeitig zum Brechtfestival am 20.1.2010 mit dem Leiter des Brechtfestivals auf dem Titel: Joachim Lang. In Themenauswahl und Layout blieb sich das Heft treu.

2010 wurde das Heft in einer Auflage von 2.000 Exemplaren gedruckt.

Details

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--dreigroschenheft_2008.jpg.jpg

Das Brecht-Magazin beantwortet Fragen wie: Wo wird Brecht aufgeführt? Gibt es neue Bücher über oder zu Brecht? Wie ist der aktuelle Forschungsstand? Gibt es neue Brecht-Vertonungen? Wer macht was mit Brecht?

Im Groschenheft erscheinen regelmäßige Artikel der wichtigsten Brecht-Institutionen wie z. B. der Brecht-Arbeitsstelle in Karlsruhe, des Brecht-Archivs Berlin, der Bertolt-Brecht-Forschungsstelle oder des Suhrkamp Verlages.

Das Dreigroschenheft wird von der Stadt Augsburg bzw. durch das Kulturreferat, der Stadtsparkasse Augsburg, den Stadtwerken Augsburg und der SPD-Fraktion finanziell unterstützt.

Es gibt vier Ausgaben des Heftes, die auch im Abo bezogen werden können. Das Heft hat das Format DIN A5 und einen Umfang von 48 bis 64 Seiten pro Ausgabe.

Adresse

Redaktion Dreigroschenheft
Wißner-Verlag
Im Tal 12
86179 Augsburg

E-Mail: [email protected]

Weblinks


Hauptseite | Kultur und Bildung | Presse | Dreigroschenheft


Dies ist ein Wiki und es ist nie fertig. Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie einfach an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis