Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | C | Cotta, Johann Friedrich


Cotta, Johann Friedrich

ein deutscher Verleger, der seine Verlagsgeschäfte auch von Augsburg aus betrieb; geadelt zu Johann Friedrich Freiherr Cotta von Cottendorf (seit 1817 Cotta von Cottendorf, seit 1822 Freiherr); auch politisch und als Industriepionier tätig

Leben

Johann Friedrich Cotta wurde am 27. April 1764 in Stuttgart geboren, wo er am 29. Dezember 1832 auch verstarb. Johann Friedrich Cotta studierte Mathematik, Geschichte und Rechtswissenschaften, bevor er von seinen Eltern 1787 die Leitung der verschuldeten "Cotta'schen Verlagsbuchhandlung" in Tübingen übernahm, die seit 1659 im Familienbesitz war. In wenigen Jahren baute er das Geschäft zu einem erfolgreichen Unternehmen aus. Ab 1795 verlegte er Schillers "Horen" und wurde der Verleger von Goethe, Hölderlin, Hebel, Uhland, Schwab, Schelling, Fichte, Pestalozzi und Kleist.

1798 gründete er die renommierte Allgemeine Zeitung, 1807 die kulturelle Tageszeitung "Morgenblatt für gebildete Stände" und 1820 das "Literaturblatt". 1810 zog das Unternehmen nach Stuttgart um. Die Allgemeine Zeitung war im 19. Jahrhundert eine der führenden politischen Tageszeitungen in Deutschland. Johann Friedrich Cotta gründete sie am 1. Januar 1798 in Tübingen unter dem Namen "Neueste Weltkunde", um wegen der Zensur in Tübingen neun Monate später nach Stuttgart auszuweichen, wo sie zur Allgemeinen Zeitung wurde. Nachdem die Zeitung von dort nach Augsburg ziehen musste und in der Karmelitengasse installiert war, schaffte Johann Friedrich Cotta 1824 die erste Schnellpresse und die erste Dampfmaschine an, die in Augsburg zum Einsatz kam. Sie hatte eine Leistung von drei PS und machte die Augsburger Druckerei von Johann Friedrich Cotta zur damals modernsten deutschen Druckerei. 1837 kamen weitere zwei Schnellpressen hinzu und 1847 fünf noch schnellere und größere Druckmaschinen. Nun konnte Cotta in Augsburg bis zu 65.000 Zeitungsbögen pro Tag beidseitig bedrucken.

Wirken in Augsburg

Cottas Wirken in Augsburg ist kaum bekannt und wird sowohl vom Verlag Klett-Cotta wie von der dtspr. Wikipedia übersehen (Stand 2013).

1810 kaufte Johann Friedrich Cotta in der Augsburger Karmelitengasse das Gebäude mit der heutigen Hausnummer 9, das zuvor ein Teil des Konvents der Unbeschuhten Karmeliten war. Redaktion und Druckerei der Allgemeinen Zeitung waren aus Gründen der Zensur schon von Tübingen nach Stuttgart und Ulm verlegt worden. In all diesen Orten konnte sie nur kurz herausgegeben werden. In Augsburg war die Allgemeine Zeitung zunächst am Martin-Luther-Platz 3 ansässig, bevor Cotta in das heute "Cotta-Haus" genannte Gebäude in der Karmelitengasse umziehen konnte.

Weblinks


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | C | Cotta, Johann Friedrich


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis