Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | B | Brudzinski, Bertram


Brudzinski, Bertram

auch Bertram "Buddy" Brudzinski; einer der profiliertesten Augsburger Musiker

Leben und Wirken

Die Anfänge

Der Gitarrist Bertram "Buddy" Brudzinski zählt zu den profiliertesten Musikern der Augsburger Szene und ist im Jazz- wie Rock-Lager gleichermaßen zu Hause.

Seine musikalische Laufbahn begann der am 4. Januar 1957 in der Brecht-Stadt geborene Gitarrero 1971 bei der Hardrock-Band Knulpp II?, bei der er sich mit Stücken wie "Child In Time" (Deep Purple) und "I’m Going Home" (Ten Years After) fit machte.

Mit seiner zweiten Gruppe Colossus spielte er von 1974 bis 1975 bereits ausschließlich mit Jazz-, Blues- und Rock-Elementen versetzte Eigenkompositionen.

1976 ließ er sich von Horst Gruber zu dessen Bluesrock-Gruppe Lehmann anheuern, damals eine der angesehensten Formationen dieses Genres in der Region. Ein Jahr später übernahm Brudzinski den Posten des Solo-Gitarristen bei Mephisto.

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th103---ffffff--bertram-buddy-brudzinski_1.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--bertram-buddy-brudzinski_2.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--bertram-buddy-brudzinski_3.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th102---ffffff--bertram-buddy-brudzinski_4.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--bertram-buddy-brudzinski_5.jpg.jpg

Ab diesem Zeitpunkt arbeitete "Buddy" als Profi-Musiker und studierte an der Jazz-Schule in München. Nach einem dreimonatigen Abstecher in die Vereinigten Staaten schloss er das Studium mit dem Diplom für Jazz- und Unterhaltungs-Musik ab.

Weitere Stationen seiner musikalischen Laufbahn waren die Daily Blues Band (1978) und das Jazz-Rock-Ensemble Peacock (1979 bis 1980), eine Formation, in der nur nach Noten gespielt wurde. Von 1979 bis 1983 war Buddy Brudzinski Dozent für Jazzgitarre an der VHS Augsburg?. In dieser Zeit rockte er bei Band Panama Red. Mit dieser Formation spielte Brudzinski 1981 die LP "Limited" ein. Mit Panama Red trat er als Vorgruppe der Deutsch-Rocker "Anyone’s Daughter" und beim Festival "Der Kongress rockt" 1982 auf.

Gründung der Musikwerkstatt Augsburg

Neue musikalische Dimensionen ergaben sich für Buddy durch das Zusammentreffen mit dem Schlagzeuger Walter Bittner. Die beiden gründeten 1983 mit dem Saxophonisten Robert Vogg die Musikwerkstatt Augsburg am Kitzenmarkt, an der er - auch nach dem Umzug ins Kulturhaus abraxas – ab Gründung Gitarrenunterricht erteilte. Mit dem Drummer Bittner spielte Brudzinski 1983 auch in der Jazz-Formation One-Two-Free?. Zu hören war da Modern Jazz. Mit dieser Formation, die bis 1992 existierte, nahm er 1989 ein Album auf und tourte durch Europa. Der Gitarrist Buddy Brudzinski blieb auch weiterhin musikalisch am Ball und schloss sich immer wieder neuen Formationen an.

Von 1984 bis 1985 sorgte er bei den Niteriders für den entsprechenden Funk-Rock-Sound. 1985 bis 1987 war der Brudzinski mit der Band Maffia? unterwegs. 1987 gründete er mit Sänger Manfred Langner die Formation Mean Business. Den Kunstförderpreis, Abteilung Musik, der Stadt Augsburg erhielt er 1989. Von 1989 bis 1990 stieg er mit Marcus Langguth als das Jazzgitarren-Duo Two Friends For Jazz? hauptsächlich auf die Bühne des ehemaligen Live-Clubs Clochard?. Ein Blues-Trio mit dem Namen Blowing Bullfrog? gründete er 1990. Dieses Trio, das mit Wolfgang “Maxe” Stemmer (git) und Adi Weidenbacher (voc/harp) gegründet wurde, vergrößerte sich ab 1991 zum Quintett mit Gsello Gsellmeier (dr) und Peter Schlattner (b). Umbesetzungen gab es mit Sabine Schmitt-Kuchler (voc) und Wolfgang "Coco" Bartl (b). Blowing Bullfrog? war auch Vorband diverser Bluesgrößen wie Canned Heat, John Mayall, Alwin Lee und der Bluescompany. Ebenso spielte die Band auf Festivals in Frankreich und Tschechien. Blowin Bullfrog? existierte bis 2003. Bei der Bikerband Hank Davison? gab Buddy Brudzinski 1991 ein kurzes Gastspiel mit diversen Konzerten in kleinen Clubs, aber auch bei größeren Bikertreffen und Open Airs in Fußballstadien.

1992 bis 1995 hielt Bertram Brudzinski regelmäßige Musikworkshops für das Jugendzentrum Pfersee? ab, machte Videoprojekte und Rock-Workshops für den Landkreis Augsburg. Von 1994 bis 2006 gab er Unterricht an der Gitarre und war Leiter der Rockband an der Musikschule Wertingen e.V.?.

Von 1996 ab tritt er mit der Sängerin Jessica Born als Blues Duo auf. Und ab 1996 gehört er zu der Combo Swinging Guitars?, mit der er Hot Jazz, Gypsy Jazz und Latinsound präsentiert. Die Besetzung besteht aus drei bis vier Gitarren und Kontrabass, gespielt von swingbegeisterten Schüler der Meisterklasse der Musikwerkstatt Augsburg und befreundeten Musikern aus der Jazzszene. "Im Jahr 1996 lernte ich den virtuosen Jazzgitarristen Buddy Brudzinski aus Augsburg kennen, der mich auf die Fährte des Jazz lockte", schreibt die Aschaffenburger Blues-Sängerin Jessica Born in ihrer Biografie. Mit ihr nahm er 1996 das Album "Sentimental Journey" auf.

Musik als Lebensinhalt

Buddy Brudzinski wirkte von 1997 bis 1998 bei dem Musical "Metania" mit. Eine Augsburger Produktion mit Aufführungen in der Kongresshalle. Die Leitung der monatlichen Blues-Sessions im ehemaligen Musik-Club Blues-Café? im Augsburger Stadtteil Hochzoll hatte er von 1998 bis 2000.

Den indonesischen Bluesgitarristen und -sänger Komang Mokoh begleitete Brudzinski im Jahre 2001. Ab 2004 ist Buddy Brudzinski als Aushilfe bei Frank Lippe´s Tanzorchester mit Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters Augsburg aktiv. Sie spielen Tanzmusik auf höchstem Niveau, arrangiert für eine Besetzung mit Streichern, Bläsern und Rhythmusgruppe. Zu hören sind von Lippe's Tanzorchester viele Titel aus den 19020er und 1930er Jahren.

Mit der Band Lisa & The Bullfrogs? konnte er das gesamte Bluesspectrum abdecken. Natürlich spielt der Gitarrist Buddy Brudzinski auch in der Big-Musikwerkstatt-Band mit. Und das seit 1991. "Der musikalische Schwerpunkt des Ensembles liegt jedoch auf den Sounds und Rhythmen der 1970er, 1980er und 1990er Jahre - auf Titeln von Big-Band-Größen wie Thad Jones, Frank Mantooth oder Bob Mintzer", wird man aus der Musikwerkstatt Augsburg informiert. Die Big-Musikwerkstatt-Band versteht sich auch als Talentschmiede für Jazz-Musiker in und um Augsburg.

Discografie

  • LP mit Panama Red: Limited (1981)
  • CD mit One Two Free: ONE TWO FREE (1989)
  • CD mit Blowing Bullfrog?: Better off with the Blues (1999) / Born under a bad sign (2003)
  • CD mit Jessica Born: Sentimental Journey (1996)
  • CD mit Komang Mokoh: Summernight Blues (2001)

Auszeichnungen

1989 erhielt Bertram Buddy Brudzinski den Kunstförderpreis der Stadt Augsburg im Bereich Musik.

Weblinks


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | B | Brudzinski, Bertram


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis