Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | B | Bittner, Walter


Bittner, Walter

Ein freiberuflich arbeitender Augsburger Schlagzeuger, Sänger, Komponist und Arrangeur.

Pressefoto 2011 von Walter Bittner

Leben und Wirken

Erste musikalische Erfahrungen

Walter Bittner wurde am 19.12.1957 in Eltville am Rhein geboren. In den Jahren von 1971 bis 1977 absolvierte er eine Schlagzeugerausbildung am Konservatorium Wiesbaden bei Karl Pritsch und spielte in dieser Zeit im Akkordeonorchester Wiesbaden klassisches Schlagzeug, saß aber auch bei Rock- und Unterhaltungsbands am Schlagzeug. Von 1977 bis 1980 nahm er an vielen Jazz- und Percussionsworkshops teil und war Sessiondrummer in verschiedenen Jazzbands.

Umzug nach Augsburg

Walter Bittner 1983 bei Rock am Roten Tor - (c) by Silvio Dalla Torre

1981 zog Walter Bittner nach Augsburg um und studierte Soziologie, Psychologie und Philosophie bis zur Magistervorprüfung 1983. Gleichzeitig spielte er als Schlagzeuger bei den Jazzrockern von Kaleidoscope. 1982 gründete er die Jazzband One Two Free, 1983 die Musikwerkstatt Augsburg, eine private Augsburger Schule für Jazz- und U-Musik. Seit der Gründung arbeitet er dort als freischaffender Schlagzeuglehrer. In den Jahren 1984 und 1985 war er Mitglieder der Funk- und Soulband Stuff Like That. Er produzierte Jingles und Trailer für private Rundfunkanstalten und hatte diverse Engagements mit anderen Jazzkünstlern.

Walter Bittner 1986 beim Musizieren

1986 unternahm er zusammen mit dem Raimund-Würtz-Quartett eine Gastspielreise nach Malaysia. Im gleichen Jahr begann er mit der Theaterarbeit und Bühnenmusik und hatte als musikalischer Leiter des brasilianischen Tanztheaters Theatro Safado Gastspiele in vielen deutschen Städten, auch beim Theaterfestival La Piazza in Augsburg.

Das Jahr 1988 war mit der Partypack -Tournee durch die damalige CSSR und Clubengagements der Latin-Band Ritmo Safado, der er angehörte, angefüllt. Augsburg verleiht den Rockförderpreis? sowohl an Ritmo Safado als auch an One Two Free.

In den beiden folgenden Jahren entstehen eine Single mit Jeffrey Dunn, eine CD mit One Two Free und eine LP mit Ritmo Safado sowie ein Videoclip zum Song Sara Curuna.

Mit Partypack in der CSSR 1988

Die 1990er Jahre

1992 gründet Walter Bittner die eigene Band Double You Be und veranstaltet erste eigene Workshops. 1994 wird er Mitglied des Christian Stock International Quartetts?. Die folgenden Jahre sind mit CD-Produktionen, Tourneen, Festivalteilnahmen, Videoproduktionen, Rundfunkauftritten und Gastspielen ausgefüllt. Im Jahr 2000 formiert sich Double You Be neu und zusammen mit Kilian Bühler? und Sebastian Giussani? gründet Bittner die Gruppe Digilogue.

Double You Be 1992

Beginn des neuen Jahrtausends

Die nächsten beiden Jahre sind wieder mit CD-Produktionen, Konzerten, Festivals und Tourneen ausgefüllt. 2003 wird Walter Bittner Mitglied in der Band SPIRIT & GROOVE?. In den nächsten Jahren regelmäßige Teilnahme am Augsburger Jazzsommer und ab 2006 Auftritte mit der Gruppe Swing tanzen verboten?.

Die vierte Double You Be-CD "Bouncin the Jazzboat" produzierte Walter Bittner 2004 zusammen mit Hartmut Welz als Co-Produzent. Einen Live-Mitschnitt brachte der BR? aus dem Stadttheater Augsburg von der Double You Be-CD-Präsentation im Spiegelzelt auf dem Augsburger Plärrergelände. In Südfrankreiche wirkte Bittner bei einem zweiwöchiges Symposium mit Ponte Cultura e.V. mit. Dabei wurde ein Musikstück erarbeitet und aufgeführt: Zeitlupe - Camera Lenta.

Dann beteiligte sich Walter Bittner am Jazzsommer Augsburg mit dem Projekt: "Petrarca goes Jazz" - unter Beteiligung der Musiker Martin Schrack, Libor Sima, Christian Stock, Robert Fischer und der Schauspielerin Gabriele Fischer. Erwähnenswert ist in dieser Zeit auch Walter Bitterners Zusammenarbeit mit Chris Hirson's Projekt "Seta Tunes", wobei Konzerte in Berlin und München stattfanden. Gleich darauf produzierte Walter Bittner das Projekt "Zeiträume" mit Carmen Jaud im Rahmen von "Camera Lenta" in der Stadtbücherei von Nürnberg. Mit Papierskulpturen und Kompositionen aus Audiofragmenten in Kooperation mit Künstlern aus Brasilien und Deutschland. Dazu nahm er die gleichnamige CD mit Audiofragmenten, Einspielungen im Mehrspurverfahren, auf. Gestaltet mit digitalem Editieren, Verfremden, Collagieren, Samples ausgewählter Drumaufnahmen, die er im Zeitraum 1986 bis 2005 auf diversen Tonträgern aufgenommen hatte.

2006 wirkte Walter Bittner bei dem Projekt "Mozart goes Jazz" mit. Ebenso dabei: Martin Schrack (Arrangements von Mozarttiteln für Streich- und Jazzquartett) Christian Stock, Libor Sima und das Modern String Quartett. Als Schlagzeuger im Christian Stock Trio ging Bittner auf Tournee mit der US-Sängerin Sheila Jordan. Mit Digilogue nahm er teil am Augsburg Brecht Connected Festival (ABC), sowie bei den Poetry Slam-Meisterschaften in München.

Bei dem Programm Swing Tanzen verboten? spielte er bei zahlreichen Aufführungen in der Augsburger Komödie mit. Das Ballett-Ensemble des Stadtteaters Augsburg tanzte dazu. Für Choreographie und Leitung war Jochen Heckmann zuständig. Konzerte von Bittners Band Double You Be fanden 2007 beim Kemptener Jazzfrühling und im Rahmen der Dillinger Kulturtage statt. Eine Performance mit Eric Zwang-Eriksson und Stephan Holstein gestaltete Walter Bittner 2007 im Rahmen der Augsburger Kunstnacht "Die lange Nacht des Wassers".

Als "Hommage a Rudolf Diesel" komponierte Walter Bittner mit Stephan Holstein 2008 eine Suite in drei Sätzen. Die Uraufführung war beim Festakt zu Diesels 150. Geburtstag im Goldenen Saal, im Rathaus von Augsburg. Rudolf Diesel wird zu den berühmtesten Augsburgern gezählt.

Für den Revue-Star Christian Kolonko spielte Bittner 2009 bei der CD "So oder so" mit. Mit dem Saxophonisten Michael Hornstein war er bei einem Rundfunkmitschnitt des BR? zu hören und nahm die CD "Summertime Opium" für Spice Records auf. Eine weitere CD entstand zu Swing Tanzen verboten? mit dem Titel "The Choo Shoo Sing Swing Song Book". Daneben betreute Walter Bittner Schulprojekte im Rahmen der Aktion Mehr Musik an der Augsburger Grund- und Hauptschule Centerville-Süd.

Gründung von Zakedy Music

Mit der Gründung seiner neuen Band Zakedy Music? begann für Walter Bittner eine neue Live-Ära. Das Auftaktkonzert mit Zakedy Music? war beim Jazzfest München. Beim Augsburger Jazzsommer kommt Randy Brecker hinzu. Dieser Jazz-Trompeter aus den USA ist ein Gründungsmitglied der bekannten Jazzrock-Combo Blodd Sweat & Tears. Mit seinem Projekt Digilogue ist Walter Bittner auf dem "Digital Analog Festival" im Münchener Gasteig zu sehen und zu hören. Beim Festival der 1000 Töne erzeugt er "Den Klang der Stadt". Das ist eine Komposition für Webstühle und Jazzband im Textilmuseum Augsburg, kurz tim. Dabei sind auch die Jazzer Sebastian Giussani, Stephan Holstein und Seref Dalyanogu.

Zu seinen interessantesen musikalischen Aktionen gehörte 2010 eine Percussion- und Geräusch-Vertonung des Stummfilmklassikers "Das Kabinett des Dr. Caligari", zusammen mit Eric Zwang-Eriksson, veranstaltet im Foyer der Augsburger Puppenkiste.

Mit Zakedy Music? umrahmte Bittner musikalisch die Bertolt-Brecht-Preis -Verleihung an Albert Ostermaier. Natürlich passend mit Sound-Collagen und eigenen Arrangements von Musikstücken, die aus der Feder von Hans Eissler und Paul Dessau stammten, die für Bert Brecht komponiert hatten. Ebenso übernahm er mit Zakedy Music? die musikalische Gestaltung der Auftaktveranstaltung zur Woche der Brüderlichkeit als Mitglied des Daniel Eberhard Jazztetts für das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF).

Eine Griechenland Tournee bestritt Walter Bittner mit Michael Hornstein und Walter Lang im Auftrag des Goethe Instituts. Beim Augsburger Jazzsommer musizierte er mit dem bekannten Saxophonisten, Klarinettisten und Flötisten Chico Freeman aus Chicago. Und wieder machte Walter Bittner beim Festival der 1000 Töne in Augsburg mit. Thema: "Orient meets Okzident". Als Jazz-Trio mit Stephan Holstein und Darioush Shirvani.

Pressefoto von Zakedy Music 2011

Auszeichnungen

Im Jahr 1987 erhielt Walter Bittner als Mitglied der Gruppe Partypack den Rockförderpreis?. 1988 erhielt er den gleichen Preis mit One Two Free und Ritmo Safado.

Bands

Weblinks


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | B | Bittner, Walter


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis