Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | B | Behindertenbeirat


Behindertenbeirat

ein Beirat der Stadt Augsburg für die Belange behinderter Menschen

Allgemeines

Der Behindertenbeirat Augsburg ist dafür zuständig, dass der Stadtrat und die Stadtverwaltung bei ihren Planungen und Entscheidungen auch die Belange von Menschen mit Behinderung berücksichtigen. Er setzt sich dafür ein, dass Augsburg barrierefrei wird. Die Beiratsmitglieder arbeiten ehrenamtlich, damit das Leben in Augsburg für alle Bürgerinnen und Bürger noch angenehmer wird.

Dazu hat der Behindertenbeirat die folgenden Arbeitsschwerpunkte gebildet:

  • Fachbereich Arbeit und Beruf: Er soll die Inklusion? von Menschen mit Behinderung im Arbeitsleben fördern. Hierzu tragen die jährlichen Ehrungen eines behindertenfreundlichen Arbeitgebers oder eines positiven Projektes bei.
  • Fachbereich Bauen und Wohnen: Er hat die Barrierefreiheit öffentlicher Gebäude im Blick - wenn gebaut oder modernisiert wird. In diesem Zusammenhang weisen die Mitglieder auf die maßgeblichen DIN Normen hin.
  • Fachbereich Kommunikation: Er vernetzt die einzelnen Fachbereiche des Beirats und betreibt Öffentlichkeitsarbeit. Auch steht er beratend bei Fragen der barrierefreien Orientierung in der Stadt Augsburg zur Verfügung.
  • Fachbereich Schule, Bildung und Kultur: Diesem Fachbereich geht es um die Inklusion? in den Bereichen Schule, Bildung und Kultur.
  • Fachbereich soziale Dienstleistungen und Hilfen: Er vermittelt und berät die Bürger der Stadt Augsburg zu sozialen Fragen und betreibt Netzwerkarbeit.
  • Fachbereich Verkehr und Mobilität: Ihm geht es um barrierefreie Mobilität in der Stadt Augsburg.

Im Laufe der Jahre hat der Augsburger Behindertenbeirat schon viel erreicht. So arbeitete er am bayerischen Behinderten-Gleichstellungsgesetz (BayBGG) mit, vertritt die Interessen behinderter Mitbürger überregional, hat für zunehmende Barrierefreiheit im Öffentlichen Personennahverkehr gesorgt, die Barrierefreiheit in vorhandenen, auch historischen Gebäuden gefördert, die barrierefreie Planung für zahlreiche öffentliche Bauvorhaben vorangetrieben, behindertenfreundliche Arbeitgeber in Augsburg geehrt, für mehr Behindertenparkplätze gesorgt, die Öffentlichkeit für die Belange von Menschen mit Behinderung sensibilisiert und behinderte Mitbürger durch Broschüren und im Internet regelmäßig informiert.

Geschichte

Der Augsburger Behindertenbeirat wurde 1996 gegründet.

2008 vertrat der Augsburger Behindertenbeirat etwa 25.000 Mitbürger

Im Mai 2012 forderte der Behindertenbeirat, den „barrierefreien Stadtplan“, der vom Geodatenamt? und der Universität Augsburg entwickelt worden war, zu überarbeiten und die Bedürfnisse von hör- und sehgeschädigten Menschen zu berücksichtigen. Außerdem forderte man, dass die Stadt auf ihrer Homepage größere und besser lesbare Schriften verwenden solle.

Details

Die Amtsperiode des Behindertenbeirats dauert vier Jahre. An der Wahl zum Behindertenbeirat kann teilnehmen, wer in Augsburg wohnt und einen festgestellten Grad der Behinderung von mindestens 50 hat.

Aufgaben des Behindertenbeirats sind:

  • Barrieren für Menschen mit Behinderungen verhindern oder abbauen (bei Veranstaltungen, in Gebäuden, auf Verkehrswegen)
  • Beratung von Architekten und Stadtplanern

Mindestens einmal im Jahr findet eine Versammlung der Bürgerinnen und Bürger mit Behinderung statt. Das Gremium hat 36 Mitglieder. Durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit tragen sie dazu bei, Vorurteile abzubauen. Außerdem wirkt er in überregionalen Gremien mit.

Adresse

Behindertenbeirat
Tel. 0821/324-4330
Fax. 0821/324-4323
E-Mail: behindertenbeirat(at)augsburg.de

Weblinks


Hauptseite | Bevölkerung und Politik | B | Behindertenbeirat


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis