Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Kultur und Bildung | Bildung in Augsburg | Gymnasien | Bayernkolleg


Bayernkolleg

eine zweite Chance, nach der Ausbildung bzw. nach einer längeren Berufstätigkeit das Abitur in Augsburg zu machen

Augsb Bayernkolleg Eingang
Bayernkolleg Augsburg August 2011, Eingang, von Alois Wüst (Eigenes Werk) [GFDL oder CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

Allgemeines

Das das Bayernkolleg in Augsburg ist ein kleiner Beitrag zur Chancengerechtigkeit in der Bildung. Man könnte es als Gymnasium der besonderen Art bezeichnen, denn als Einrichtung des Zweiten Bildungsweges führt es von der Berufstätigkeit oder einer berufsbezogenen Ausbildung zur allgemeinen Hochschulreife. Wer einen mittleren Schulabschluss hat, kann hier in drei Jahren das gymnasiale Abitur erreichen. Zur Vorbereitung für Jugendliche ohne mittleren Schulabschluss bietet das Kolleg einen einjährigen Vorkurs zur Vorbereitung an. Vor der Aufnahme steht eine Prüfung. Danach beginnt die Ausbildung mit der einjährigen Eingangsphase, an die sich die zweijährige Qualifikationsphase anschließt, die mit der Abiturprüfung abgeschlossen wird.

Augsb Bayernkolleg Gebaeude
Südseite des Bayernkollegs im August 2011, von Alois Wüst (Eigenes Werk) [GFDL oder CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

Dieser Schulweg ist zunehmend ein Weg für junge Menschen mit Migrationshintergrund und ohne mittleren Schulabschluss. Denn für sie gibt es im ersten Halbjahr des Vorkurses eine besondere Förderung in Deutsch (mit zehn Stunden).

Das Ziel des Bayernkollegs Augsburg ist die allgemeine Studierfähigkeit. Auf dem Weg dorthin will es Sozialverhalten und Teamfähigkeit stärken, individuelle Begabungen fördern, Möglichkeiten zur beruflichen und persönlichen Neuorientierung eröffnen, fundierte Kenntnisse in Fremdsprachen vermitteln, Sicherheit in mathematischen Grundlagen und naturwissenschaftlichen Fragestellungen geben, den sicheren und kritischen Umgang mit kulturellen Werten und Angeboten eröffnen, viele Wahlfächer und zahlreiche außerschulische Aktivitäten bieten.

Dazu kommen Sonderlehrgänge für jugendliche Spätaussiedler oder Kontingentflüchtling, die hier ebenfalls die Fachhochschulreife oder die Allgemeine Hochschulreife erwerben können. Diese Teilnehmer werden dem Bayernkolleg durch die Zeugnisanerkennungsstelle (089-383849-0) zugewiesen; außerdem werden sie von der Otto-Benecke-Stiftung (089-288168-0) betreut.

Augsb Bayernkolleg Hoftreppen
Bayernkolleg in Augsburg, Treppen im Innenbereich, der als Pausenhof dient, August 2011. By Alois Wüst (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

Die Ausbildung am Bayernkolleg dauert im Regelfall drei Schuljahre (ohne Vorkurs). Wie am Gymnasium wird von Montag bis Freitag vormittags und teilweise auch nachmittags in 45-Minuten-Einheiten unterrichtet. Daneben noch hauptberuflich zu arbeiten scheidet aus. Die drei Jahre Regelschulzeit gliedern sich in eine einjährige Eingangsphase (Jahrgangsstufe 1) und eine zweijährige Qualifizierungsphase (Jahrgangsstufen 2 und 3).

Dem Bayernkolleg ist ein Wohnheim mit 60 preiswerten Einzelzimmern angeschlossen.

Augsb Bayernkolleg Parkplatz
Bayernkolleg in Augsburg, Blick auf das Wohnheim, vor dem sich ein Parkplatz für Lehrkräfte befindet, August 2011. By Alois Wüst (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

Geschichte

Das Bayernkolleg Augsburg wurde 1966 gegründet - zusammen mit dem Bayernkolleg in Schweinfurt?. Der Unterricht begann zum Schuljahr 1966/67 zunächst in dem alten Gebäude des Gymnasiums bei Sankt Anna im Annahof.

1970 zog das Bayernkolleg an seinen heutigen Standort Schillstraße 94 in Lechhausen.

Der gemeinnützige Verein der Freunde des Bayernkollegs Augsburg e.V. wurde 1993 gegründet.

Augsb Bayernkolleg Pausenhof
Bayernkolleg in Augsburg, Pausenhof des Instituts, August 2011. By Alois Wüst (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

Am 4. Juni 2011 stand in der Süddeutschen Zeitung? im Bayernteil ein Artikel von Stefan Mayr mit der Überschrift "Bayernkolleg soll umziehen". Zitat (Stefan Mayr): "Der Freistaat Bayern plant, das Bayernkolleg Augsburg zu schließen und nach Marktoberdorf? umzusiedeln. Damit würde die Bezirkshauptstadt eine wichtige Bildungseinrichtung verlieren, in der Erwachsene auf dem Zweiten Bildungsweg das Abitur erwerben können."

Das Kultusministerium begründete seinen Entschluss finanzpolitisch, denn eine Sanierung des Bayernkollegs Augsburg mit seinem angeschlossenen Kollegiaten-Wohnheim sollte 15 Millionen Euro Kosten verursachen. Andererseits stehe in Marktoberdorf? ein Gymnasium mit Schüler-Wohnheim zur Verfügung. Gegen diese Argumente brachte der Freundeskreis des Bayernkollegs? noch im gleichen Monat diese Sachargumente an:

  • Eine Statistik des Bayernkollegs zeige, dass die meisten der etwa 600 Kollegiaten aus der Region Augsburg kommen, während nur 12 Kollegiaten (also etwa 2%) aus dem Allgäu den Zweiten Bildungsweg nutzten. Ein Verlagern des Bayernkollegs nach Marktoberdorf? würde Bildungswillige aus der Region Augsburg also massiv benachteiligen.
  • Im Schulzentrum Marktoberdorf? gebe es zwar freie Kapazitäten, doch würden sie von den Erwachsenen des Zweiten Bildungsweges nicht genutzt werden, da Bafög-Empfänger keine 430.- € "Vollpension" aufbringen könnten und wollten. Auch seien die an Schülern ausgerichteten Schülerheimstrukturen in Marktoberdorf? nicht erwachsenengemäß.
  • Augsburg weise einen Migrantenanteil von 41,5% auf, am Bayernkolleg seien es etwa 36%. Nicht nur für diese Klientel sei der Standort Augsburg alternativlos. Die Region Augsburg sei in jüngerer Zeit mehrfach übergangen worden: Die Bahn lasse eine Reihe ihrer ICEs an Augsburg vorbei fahren. Die Musikhochschule Augsburg-Nürnberg? sei geschlossen worden. Und nun solle der Region Augsburg auch noch diese etablierte und erfolgreiche Einrichtung des Zweiten Bildungsweges genommen werden. Die Umsiedlung des Bayernkollgs Augsburg ins Allgäu bedeute den Todesstoß für das größte Kolleg Bayerns und das Aus für eine traditionsreiche und florierende Bildungseinrichtung am Standort Augsburg.
Augsb Bayernkolleg Wohnheim
Bayernkolleg in Augsburg, Blick auf das Wohnheim vom Innenbereich, August 2011. By Alois Wüst (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

Am 11. Juni 2011 fand eine Demo zur Erhaltung des Bayernkollegs in Augsburg statt. Sie begann am Rathausplatz, ging über die Karolinenstraße, den Dom, die Peutingerstraße, Beim Hafnerberg?, Theaterstraße?, Grottenau, Annastraße, Königsplatz, Bürgermeister-Fischer-Straße, Maximilianstraße wieder zum Rathausplatz.

Im Schuljahr 2010/2011 besuchten über 500 SchülerInnen das Augsburger Bayernkolleg.

2014 kamen die fast 600 SchülerInnen des Bayernkollegs aus über 50 Staaten.

Im Dezember 2015 beschloss der Freistaat Bayern? den Umzug des Bayernkollegs im Sommer 2018, wofür er knapp 30 Millionen Euro für eine Generalsanierung zur Verfügung stellte. Das stark sanierungsbedürftige Bayernkolleg sollte ab September 2018 in den neuen Räumen der ehemaligen Pädagogischen Hochschule in der Schillstraße 100 weitergeführt werden. Neben einer energetischen Sanierung – mit einer jährlichen CO2-Einsparung von 128 Tonnen - und einem barrierefreien Umbau waren auch die Errichtung einer Mensa und einer Kinderkrippe vorgesehen. Der Umzug war für die Sommerferien 2018 geplant. In einer zweiten Baumaßnahme sollte auf dem gleichen Gelände der Neubau eines Wohnheimes entstehen, das dann ab 2019 genutzt werden sollte.

Im April 2016 stellte der Freistaat Bayern? dem Bayernkolleg in Augsburg weitere 8,65 Mio. Euro zur Verfügung. Damit konnte der Neubau auf dem Gelände der bisherigen pädagogischen Hochschule beginnen. Bis 2019 sollte als ein Baustein der Neubau eines Schülerwohnheims umgesetzt werden. Das Passivhausbaus sollte 55 Einzel-Appartements, zwei Mutter-Kind-Appartements sowie drei barrierefreie Appartements umfassen. Mit 29,75 Mio. Euro finanzierte der Freistaat Bayern? bereits die Generalsanierung der Pädagogischen Hochschule. Neben einer energetischen Sanierung – mit einer jährlichen CO2-Einsparung von 128 Tonnen - und einem barrierefreien Umbau waren auch die Errichtung einer Mensa und einer Kinderkrippe geplant.

Details

Voraussetzungen zur Aufnahme im Bayernkolleg sind

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung oder zweijährige Berufstätigkeit
  • Mittlerer Schulabschluss (keine Aufnahmeprüfung erforderlich)
  • Aufnahmeprüfung bei Bewerbern ohne Mittleren Schulabschluss in Deutsch, Mathematik und Englisch
  • Abendrealschule oder Vorklasse BOS (direkter Zugang)
  • Einjähriger Vorkurs für Bewerber ohne Mittleren Schulabschluss

Die Kernunterrichtszeit reicht von 8 bis 15.30 Uhr. Das Lernen geschieht in Klassen und Kursen anhand moderner Unterrichtsmethoden und erwachsenengerecht. Exkursionen und Klassenfahrten gehören zum gemeinschaftlichen Schulleben genauso wie das Schultheater oder die Projektgruppe KultURteile, die Kulturveranstaltungen von Schülern für Schüler organisiert und eine Zeitschrift herausgibt. Es werden Musikabende, Filmabende, Schülerlesungen (mit professionellem Gastautor), Poetry Slams und Kunstausstellungen vorbereitet und durchgeführt.

Das Wohnheim des Bayernkollegs befindet sich gegenüber den Schulräumlichkeiten in der Schillstraße 96. Die Zimmer sind möbliert. Im Erd- und Untergeschoß des Wohnheims bestehen Aufenthaltsmöglichkeiten und Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung: Teeküche, Fernsehraum, Aufenthaltsräume für Arbeitsgruppen, Leseraum mit Internetanschluss, Zeitungen und Zeitschriften, Billiardzimmer, Musikzimmer, Turnhalle, Fitnessraum ... Es gibt im Untergeschoß Waschmaschinen sowie ein Trockner.

Es existiert ein Verein der Freunde des Bayernkollegs, der Förderverein des Bayernkollegs Augsburg. Der Verein will die Öffentlichkeit und interessierte Jugendliche auf das Bayernkolleg aufmerksam machen sowie finanzielle Mittel und Zuwendungen einwerben, da dem Kolleg als Institut der Erwachsenenbildung die Möglichkeit fehlt, Elternspenden zu erhalten. Außerdem fördert der Verein Schulprojekte und unterstützt Schulaktivitäten, hält Kontakt zu ehemaligen KollegiatInnen und LehrerInnen und informiert die Mitglieder in Rundbriefen und im Jahresbericht über das Schulleben.

Adresse

Augsb Bayernkolleg Gebaeudeteil
Gebäudeteil des Bayernkollegs Augsburg im August 2011. By Alois Wüst (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

Bayernkolleg Augsburg
Schillstraße 94
86169 Augsburg

Tel. 0821/74776-0
Fax. 0821/74776-26
E-Mail: info(@)bayern-kolleg.de


Weblinks


Hauptseite | Kultur und Bildung | Bildung in Augsburg | Gymnasien | Bayernkolleg


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis