Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Unterkunft und Sehenswürdigkeiten | Museen | Ballonmuseum


Ballonmuseum Gersthofen

ein Technikmuseum in Gersthofen bei Augsburg, das sich der Technik und der Geschichte des Ballons und der Ballonfahrt widmet; weltweit das erste Museum seiner Art

Allgemeines

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--ballonmuseum_gersthofen_ansicht1.jpg.jpg
https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--ballonmuseum_gersthofen_turm1.jpg.jpg

Das Ballonmuseum in Gersthofen informiert über die Anfänge und großen Ereignisse der Ballonfahrt, über Technik und Ballonsport, über die wissenschaftliche wie militärische Nutzung des Ballons, über Rekorde und Katastrophen. Im Museumsbau schwebt ein Replikat des Ballons „Erdlieb“, mit dem Baron von Lütgendorf 1786 bei Augsburg und Gersthofen die ersten Ballonstarts von deutschem Boden aus versuchte. Der alte Wasserturm neben dem modernen Museumsbau im Gersthofer Zentrum beherbergt die Aeronautiksammlung des Augsburger Ballonfahrers Alfred Eckert?.

Das Ballonmuseum Gersthofen ist mit über 1.200 Quadratmetern eines der großen deutschen Technikmuseen in kommunaler Trägerschaft. Über neun Ebenen kann man die Geschichte der Ballonfahrt verfolgen.

Die Frage ist natürlich, warum gerade in Gersthofen ein Ballonmuseum errichtet wurde. Die Antwort ist einfach: Augsburg und Gersthofen waren früher Zentren der deutschen Ballonfahrt. Und das kann man in der Ausstellung auch immer wieder erfahren. Zum Beispiel in der Abteilung um Maximilian Freiherr von Lütgendorf?. Er versuchte 1786 - allerdings ohne Erfolg - vom Augsburger Siebentischwald aus als erster Deutscher mit einem Ballon aufzusteigen. Als der Augsburger Rat weitere Versuche untersagte, wagte der Luftfahrtpionier einen weiteren, erfolglosen Start – in Gersthofen, damals eine kleine Ortschaft. Die originalgetreue Nachbildung seiner Gondel ist eines der spektakulärsten Exponate im Ballonmuseum.

Im Jahre 1897 wurde Augsburg durch die Gründung der August Riedinger Ballonfabrik Augsburg? zum Zentrum der deutschen Ballonherstellung. Hinzu kam 1901 die Ansiedlung der Firma Hoechst? in Gersthofen, die Wasserstoff als Traggas liefern konnte. Das führte zur Gründung des Augsburger Luftschifffahrtverein (heute Freiballonverein Augsburg e. V.?). Damals war das der vierte Ballonsportverein im Deutschen Reich. Der damalige Vereinsstartplatz "Via Claudia" ist immer noch in Betrieb und hat eine direkte Gasversorgung, so dass hier große internationale Meisterschaften stattfinden können.

Ein besonderes Highlight der Augsburger und Gersthofener Ballonfahrtgeschichte markiert das Jahr 1931, als Prof. Auguste Piccard? und sein Assistent Paul Kipfer von Augsburg aus mit einem Spezialballon aus der Produktion Riedinger und mit Wasserstoff aus Gersthofen sowie einer wegweisenden Druckkugel auf damals noch nie erreichte 15.781 Meter in die Stratosphäre aufstieg. Den Nachbau der Druckkugel kann man im Ballonmuseum begehen, und ein Hörspiel mit einem Auszug aus dem Bordbuch versetzt unmittelbar "live" in diese dramatische Forschungsfahrt.

Museumspädagogisch gut ist die interaktive Vermittlung, auf die hier großer Wert gelegt wird. Die Geschichte der Ballonfahrt wird durch Originale, durch Filme, Video- und Hörstationen, begehbare Nachbauten und Funktionsmodelle lebendig. Besonders gelungen ist die begehbare Ballongondel, in der man auf ein Modell der Ötztaler Alpen schaut. Man hat dabei wirklich das Gefühl, Tausende Meter über dem Erdboden zu fliegen.

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th96---ffffff--ausstellungsobjekte_ballonmuseum_gersthofen_01.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th88---ffffff--ausstellungsobjekte_ballonmuseum_gersthofen_02.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th95---ffffff--ausstellungsobjekte_ballonmuseum_gersthofen_03.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--ausstellungsobjekte_ballonmuseum_gersthofen_04.jpg.jpg https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th85---ffffff--ausstellungsobjekte_ballonmuseum_gersthofen_05.jpg.jpg

Bilder: Verschiedene Ausstellungsobjekte des Ballonmuseums Gersthofen - © by Ballonmuseum Gersthofen

Geschichte

Eröffnet wurde das Ballonmuseum Gersthofen im Jahr 1985 auf fünf Etagen und etwa 150 Quadratmetern Ausstellungsfläche im ehemaligen Gersthofer Wasserturm, der im Jahre 1906 gebaut worden war. Den Grundstock des Museums bildete die Aeronautiksammlung des Augsburger Ballonfahrers Alfred Eckert?.

Im Jahre 2003 kam zu der Ausstellungsfläche im Wasserturm ein Neubau mit vier weiteren Ausstellungsebenen hinzu, denn das Museum hatte sich über die Jahre zu einem Publikumsmagneten entwickelt. Der erste Spatenstich dazu erfolgte im Mai 2001. Dem Projekt ging ein städtebaulicher Ideenwettbewerb voraus, der ein neues Stadtzentrum von Gersthofen schaffen sollte, das auch städtebaulich eine Einheit bilden sollte. Im gleichen Neubau befindet sich auch die Stadtbibliothek Gersthofen?, so dass Gersthofen in seiner Stadtmitte heute wirklich über ein lebendiges Kulturzentrum verfügt.

Details

Rundgang

https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--nachbau_erdlieb_ballon.jpg.jpg
https://www.augsburgwiki.de/uploads/AugsburgWiki/th128---ffffff--alpenmodell_ballonmuseum_gersthofen.jpg.jpg

Zu empfehlen ist der folgende Rundgang, um das Museum zu erkunden:

Man beginnt im Foyer des Museums, wo die Anfänge des Ballonfahrens in Deutschland gezeigt werden. Hier geht es um Maximilian Freiherr von Lütgendorf? und seinen Ballon "Erdlieb" sowie um weitere frühe Aufstiegsversuche in Deutschland.

Danach geht man am besten in das zweite Obergeschoss. Dort geht es um die Technik, um die Ballonherstellung und den Ballonsport. Themen sind hier: Der Aufstieg in die dritte Dimension, Funktion und Technik, technische Grenzen und technische Innovationen.

Danach kann man in das erste Obergeschoss gehen, wo es um den Ballon im Dienst von Wissenschaft und Militär sowie um Rekorde und Katastrophen geht. Themen hier: Der Ballon im Dienst der Wissenschaft, die militärische Verwendung des Ballons, vom Ballon zum Luftschiff, Rekorde im Ballonkorb und Pannen, Unfälle und Katastrophen.

Danach bietet sich das Erdgeschoss an mit dem Thema "Der `Luftball´ erobert die Welt. Hier geht es um Ballonbegeisterung und Ballonmanie, um den Ballon als Sensation bei Festen, um das Ballonfahren als Freizeitvergnügen und es gibt Hörstationen zu berühmten Ballonfahrern.

Im Untergeschoss des Museums befindet sich das Forum Ballonmuseum mit einer Fotogalerie (Ballon-Impressionen). Dieser hörsaalartig angelegte Raum wird für Sonderveranstaltungen und als Eventlocation genutzt.

Zum Schluss des Rundgangs sollte man sich auf keinen Fall die Aeronautiksammlung von Alfred Eckert? entgehen lassen. Die Sammlung ist auf fünf Etagen untergebracht. Sie ist eine der wichtigsten Sammlungen zum Thema Ballonfahren weltweit und vertieft die Eindrücke im Museumsneubau. Als Schmankerl hat man vom Wasserturm aus eine herrliche Sicht auf Augsburg und die Umgebung.

Museumsshop

Im Museumsshop ist ein ausgewähltes Sortiment an Büchern, Modellen, Kunst, Sammelobjekten und vieles mehr rund um das Thema Ballonfahren erhältlich. Der Museumsshop wird von dem Freiballonverein Augsburg e.V.? betrieben. Deshalb kann man dort auch eine Fahrt mit einem Heißluft- oder einem Gasballon buchen. Eine andere Möglichkeit ist die telefonische Buchung über

  • Herr Reisch – Tel. 0821/481483
  • Frau Missel – Tel. 0821/442327

Nutzung als exklusive Eventlocation

Das Untergeschoss des Ballonmuseums ist - wie erwähnt - als Eventlocation nutzbar. Hier kann man einen Empfang geben, ein Unternehmen präsentieren oder zu einem anderen Anlass einladen – und das in einem exklusiven Ambiente. Geboten wird ein abgeschlossener Bereich mit etwa 300 Quadratmetern, der für etwa 200 Personen reicht, vielfältige Bestuhlungsmöglichkeiten bietet und modernste Veranstaltungstechnik bietet.

Darüber hinaus kann man das ganze Museum mieten, so dass dann auf vier Ebenen etwa 800 Quadratmeter zur Verfügung stehen. Und wer mehr Platz braucht, kombiniert das Museum mit der benachbarten Stadthalle Gersthofen?. Etwas Besonderes dabei ist die großzügige Dachterrasse.

Ansprechpartnerin für solche Buchungen als Eventlocation ist Frau Haldis Weng (Tel. 0821/2491-523).

Öffnungszeiten

Mittwoch/Freitag 13–17 Uhr
Donnerstag 10–19 Uhr
Samstag/Sonntag/feiertags 10–17 Uhr

Geschlossen ist am 24./25./31.12. und 01.01.

Adresse

Ballonmuseum Gersthofen
Bahnhofstraße 12
86368 Gersthofen

Tel. 0821/2491-506
Fax. 0821/2491-509
E-Mail: ballonmuseum(@)stadt-gersthofen.de


Weblinks


Hauptseite | Unterkunft und Sehenswürdigkeiten | Museen | Ballonmuseum


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis