Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de


Hauptseite | Unterkunft und Sehenswürdigkeiten | Touristische Tipps Augsburg | Augsburger Handwerkerweg


Augsburger Handwerkerweg

eigentlich "Schwäbischer Handwerkerweg"; ein 1985 als Ergänzung zum Schwäbischen Handwerkermuseum angelegter Rundgang durch das Lechviertel, seit 2011 erweitert und mit neuem Konzept

Allgemeines

Der Augsburger Handwerkerweg ist einmalig in Deutschland und bietet Besuchern Augsburg und den Augsburgern selbst Einblicke in die traditionellen Arbeiten von Handwerkern. Z. B. kann man Gerbern, Geigenbauern oder anderen Handwerkern bei ihrer Arbeit zusehen. Noch heute sind die Betriebe auf diesem Weg Bestandteil der Struktur ihrer jeweiligen Stadtviertel, sprich des Lechviertels und des Ulrichsviertels?. Die Route führt zu etwa 30 Handwerksbetrieben und zahlreichen Sehenswürdigkeiten zwischen dem Roten Tor im Süden und dem Wertachbrucker Tor im Norden. Eine Faltbroschüre und ein Reisetaschenbuch dienen der Orientierung auf dem Handwerkerweg.

Der Augsburger Handwerkerweg hat seinen Schwerpunkt im Lechviertel, das wegen der Lechkanäle seit dem Mittelalter das Augsburger Handwerk konzentrierte. Er verbindet dort mehrere Betriebe zwischen dem Elias-Holl-Platz und dem Brunnenmeisterhaus, deren Tradition oft Jahrhunderte zurückreicht. Zu bestimmten Zeiten stehen die Betriebe Besuchern offen und vermitteln die praktische Ausübung einzelner Handwerke.

Man kann den Augsburger Handwerkerweg als Beispiel für gelungene Kulturpädagogik und Denkmalpflege? in Bayern sehen, denn durch ihn richtet sich die öffentliche Aufmerksamkeit auf versteckte Augsburger Altstadtkerne, die möglichst originalgetreu die Augsburger Vergangenheit z. T. in Denkmalschutz? -Gebäuden widerspiegeln. Wenn dann Führer in zeitgenössischen Trachten die Handwerksbetriebe vorstellen, erfüllen sie noch einen ganz besonderen ästhetischen Anspruch auf Vollständigkeit der historischen Augsburger Szenen.

Geschichte

Ins Leben gerufen wurde der Augsburger Handwerkerweg 1986 von Johannes Hintersberger und dem Altstadtfreund Wolfgang Stettele?.

Am 13. Mai 2011 lud die Regio Augsburg Tourismus GmbH zu einem bunten Fest zum Start für den neuen "Augsburger Handwerkerwegs" in den Hof des Handwerkermuseums ein. Damals hatte man den Handwerkerweg anhand eines neuen Konzepts überarbeitet und aktualisiert. Auch wurde die Route durch die City bis ins Dom- und Georgsviertel? verlängert.

Details

Zu den Handwerksbetrieben des Augsburger Handwerkerwegs gehören Gold- und Silberschmieden, Kürschner, Optiker, Uhrmacher, Geigenbauer, Gerber, Korbflechter, Wachsbildner, Schuhmacher und Sehenswürdigkeiten, die mit der Geschichte des Handwerks in Augsburg verbunden sind – zum Beispiel das Schwäbische Handwerkermuseum, das Weberhaus, der Schäfflerhof, die Stadtmetzg und der Wollmarkt oder der „Stoinerne Mo“.

Etwa 20 Handwerksberufe sind es, deren Werkstätten Besuchern Augsburgs bei einer individuellen oder auch einer geführten Tour auf dem "Augsburger Handwerkerweg" offen stehen. Darunter auch exotische Handwerke wie das des Papierers, einer Putzmacherin oder einer Korbflechterin. Doch auch heute ganz alltägliche Berufe wie Optiker, Metallbauer, Schuhmacher und Friseur liegen am Handwerkerweg.

Zwar ist der Augsburger Handwerkerweg immer interessant und besuchenswert, doch vor allem die im Advent organisierten Führungen der Regio Augsburg Tourismus GmbH auf dem Augsburger Handwerkerweg sind stimmungsvoll und buchenswert. Die Termine erfährt man aus der Tagespresse oder direkt bei der Regio Augsburg Tourismus GmbH, Telefon 08 21/5 02 07-0.

Einzelne Handwerker auf dem Weg

Weblinks


Hauptseite | Unterkunft und Sehenswürdigkeiten | Touristische Tipps Augsburg | Augsburger Handwerkerweg


Korrekturen? Ergänzungen? Schreiben Sie an stoebener@augsburg-wiki.de




FacebookTwitThis